Italien

32. Todesopfer

Überreste des letzten Vermissten der Costa Concordia gefunden

03.11.14, 14:14 03.11.14, 14:28

Die sterblichen Überreste des letzten Vermissten des Unglücks des Kreuzfahrtschiffes Costa Concordia sind an Bord des Wracks in Genua entdeckt worden. Beim Toten handelt es sich um ein indisches Crew-Mitglied. Er ist das 32. Todesopfer der Havarie vom Januar 2012.

Die Überreste des Mannes befanden sich in einer Kabine auf Deck 6, wie italienische Medien am Montag berichteten. Die Suche nach dem letzten Vermissten war unter dem Druck des Bruders des Inders fortgesetzt worden.

Die vor der toskanischen Insel Giglio havarierte Costa Concordia, mit einer Länge von drei Fussballfeldern doppelt so lang wie die Titanic, war im Juli nach Genua transportiert worden. Die Abwrackung im dortigen Hafen wird voraussichtlich zwei Jahre dauern. (aeg/sda/apa)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Wer bei diesem Pasta-Quiz weniger als 8 Punkte hat, muss Büchsen-Ravioli essen

Na? Kannst du deine garganelli von deinen gigli, deine campanelle von deinen capelli d'angelo unterscheiden? Hey, «Teigis» sind nicht gleich «Teigis»! Hunderte verschiedener Pasta-Formen existieren nicht einfach so zum Selbstzweck. Gewisse Saucen erfordern die dazugehörende Pasta-Form. Pesto isst man zum Beispiel mit trofie oder trenette; mit penne aber eher nicht. Hey, der Pastahersteller Voiello beauftragte einmal gar den Auto-Designer Giugiaro, eine Pasta-Form zu entwerfen, so …

Artikel lesen