Katze

Waisenkätzchen finden die nötige Liebe im Altersheim

Genau wie Altersheim-Bewohner bedürfen auch Babykätzchen einer Rundumpflege. Im US-Staat Arizona behandeln sich nun Alzheimer-Patienten und neugeborene Miezen gegenseitig. Das Resultat: Ein liebevolles Geben und Nehmen, das die Herzen aller Beteiligten zum Schmelzen bringt. 

Publiziert: 19.11.16, 11:53

Die letzten Neuankömmlinge in der auf Alzheimer-Patienten spezialisierten Residenz Catalina Springs Memory Care waren weder alt und krank, noch waren sie Menschen.  

bild: pacc

Das Altersheim im US-Bundesstaat Arizona gewährt seit einigen Wochen vielen neugeborenen Kätzchen Asyl. Zum Glück für die Miezen, aber auch zum grossen Wohl der Alten. 

Eine Tierschutzorganisation auf Helfersuche

Im vergangenen Jahr hat das Pima Animal Care Center (PACC) über 2100 junge Kätzchen gerettet. Viele davon waren erst einige Tage alt, als sie von der Stiftung für Waisentiere gerettet wurden.

Um zu überleben müssen die Jungtiere während der ersten Woche mit der Flasche gefüttert werden. Und zwar mehrmals am Tag, für über eine Stunde.

Da eine solche Pflege sehr intensiv ist, ist das PACC fortlaufend auf Unterstützung angewiesen.

Fürsorgliche Tiergrosseltern reichen den Miezen die Flasche

bild: pacc

«Die Leute im Heim sind ständig zu Hause. Sie gehen fast nie fort und fühlen sich manchmal allein. Es ist die perfekte Kombination»

Rebecca Hamilton, Pflegeleiterin the dodo

Auf Seiten der PACC war man zu Beginn noch skeptisch, ob Alzheimerkranke dieser Aufgabe überhaupt gewachsen wären und ob sie begreifen würden, wie zerbrechlich die Jungtiere noch sind.

Diese Bilder lösen die Zweifel in wohliges Schnurren und lächelnde Münder auf:

Inzwischen ist aber klar: Die Bedenken waren unnötig. Ganz junge und sehr alte Wesen haben offenbar die grosse Fähigkeit, Liebe bedingungslos zu geben und zu erhalten.

«Obwohl viele Fähigkeiten von der Krankheit weggefegt werden, bleiben emotionale Gaben und Bedürfnisse bestehen. Diese haben die Katzen bei jedem einzelnen unserer Patienten hervorgebracht.» 

Sharon Mercer, Heimdirektorin pacc

Sobald die Kätzchen sechs Wochen alt sind und dank der fürsorglichen Pflege der Seniorinnen und Senioren ihr Gewicht verdoppelt haben, werden die Tiere vom PACC zur Adoption freigegeben.

Die ersten Miezen werden also das Catalina Springs Memory Care schon bald verlassen. Wie die Heimbewohner auf den Abschied reagieren werden, ist noch ungewiss. 

Sicher ist jedoch, dass nach den ersten 19 Katzen des Pilotprojekts im nächsten Frühling wieder neue Miezen im Altenheim einchecken werden.  

Mehr noch: Pflegeleiterin Hamilton hofft, dass das Projekt auch bei anderen Altersheimen ankommt und so noch mehr Samtpfoten werden und alte Menschen glücklich gemacht werden.

Deine Katze würde catson 5 Sterne geben – wenn sie Daumen hätte.

Bei jedem Push …

… miaut dein Handy! 

Die flauschigste App der Welt gibt's für:
- iPhones und 
- Android.
Wuhuuu!!  Miau…!

Wir lieben Menschen, die Tiere retten

Hol dir die App!

User-Review:
Gina226 - 6.4.2016
Watson, du bist super. Ich möchte dich nicht mehr missen. ❤️
Themen
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Rätsel der Woche: Wildkatze oder Stubentiger?

Nicht alle Katzen auf diesem Planeten schlafen auf einem schön hergerichteten Deckchen, essen industriell erzeugtes Futter und verrichten ihr Geschäft in einer Plastikbox mit chemischem Dufftstoffgranulat drin. 

Klar, es gibt auch Streuner und andere Katzen, die auf diesen Luxus verzichten müssen. Wildkatzen hingegen pfeifen auf einen solchen Lebensstandard. 

Wacker ziehen sie durch die Prärie ohne auch nur das kleinste Verlangen nach einer ausgiebigen Streicheleinheit zu verspüren. …

Artikel lesen