Katze

Eine Echse und eine Katze hatten beide niemanden, bis sie zueinander fanden

Publiziert: 08.11.16, 08:45

Unzugängliche Tiere sind für die meisten Menschen uninteressante Zeitgenossen. Oft bleiben sie in Tierheimen unadoptiert zurück oder werden nach kurzer Zeit aufgrund ihrer scheuen und ablehnenden Art wieder dorthin zurückgebracht.

So erging es Din Din. In ihrem ersten Lebensjahr wurde sie misshandelt, weswegen eine Tierschutzorganisation sie ihren alten Besitzern weggenommen hat und sie daraufhin in ein Heim gesteckt wurde.

Es folgte eine Zeit, in der Din Din von Haushalt zu Haushalt gereicht wurde, aber nirgendwo ein neues Zuhause finden konnte. Es liessen sich keine passenden Adoptiveltern finden, die mit der ablehnenden Attitüde umgehen konnten. 

Wahrscheinlich schreckt Din Din die meisten Menschen schon nur mit ihren Augen ab.   bild: instagram/twobadgals

Doch dann kam Kim Joyner:

«Obwohl sie sehr abweisend war, wusste ich, dass ihr helfen muss. Alles, was ein solches Tier braucht, ist Liebe und Akzeptanz.»

Kim Joyner via the dodo

Ihre Vermutung hat sich bewahrheitet und Din Din nimmt die Liebe, die ihr Kim schenkt, an. Sie folgt ihrer neuen Mutter auf Schritt und Tritt und verwandelt sich allmählich in eine verschmuste Samtpfote. 

Kaum zu glauben, dass dieses Wesen manchmal aggressiv sein kann. bild: instagram/twobadgals

Doch ihre Vergangenheit kann die Katze nicht hinter sich lassen, sodass sie sich lediglich bei Kim entspannen kann. Jeder anderen Kreatur im Haushalt – und davon gibt's viele: von Hunden und Katzen bis Frettchen und Schlangen – begegnet die misstrauische Mieze noch immer mit viel Ablehnung. 

Für jedes Lebewesen gibt es einen Freund

Drei Jahre nach Din Dins Adoption bekam Kims eigener Streichelzoo ein neues Mitglied: Echsendame Joanna blickt auf eine ähnlich traurige Lebensgeschichte wie ihre fellnasige Mitbewohnerin zurück.

Schon gruselig, aber irgendwie auch sehr ästhetisch.  gif: instagram/twobadgals

Auch sie verhält sich gegenüber fast allen anderen Tieren merkwürdig bis aggressiv. Nicht aber gegenüber Din Din.

Als Kim Joyner die Echse zum ersten Mal frei in der Wohnung umher laufen lässt, stürzt sich die sonst so misstrauische Mieze auf das Tier. Nicht aus Aggression, sondern viel mehr aus Sympathie, wie uns die Bilder und Videos versichern.

«Es war keine Absicht, aber ein wunderschöner Zufall, dass sich die beiden gefunden haben. So wie sie sich gegenseitig verhalten, so geben sie sich in keiner anderen Situation.»

Kim Joyner via the dodo

Bei diesen Bildern, wollen wir alle sofort eine Katze UND eine Echse adoptieren:

Solche Geschichten erwärmen dir das Herz? – Dann muss du unbedingt unsere App herunterladen!

Catson gibt's für das iPhone und Android. Bild: watson

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Themen
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Ach, Russland! Diese Katze wohnt in einem fahrbaren Panzer

Wenn Katzenliebhaber auch gerne basteln, kann ja nur etwas Schräges dabei herauskommen. Ist der betreffende Katzenfreund dann auch noch Russe, ist der Fall klar.

Artikel lesen