Katze

21 stolze Mamas mit ihrem Nachwuchs 

18.11.15, 13:21

Natürlich haben sich auch ein paar Papas auf die Bilder geschlichen. Sind ja schliesslich alles moderne Katzeneltern heutzutage:

Die Druckerfarbe ist ausgegangen

bild: imgur

«DAS ist jetzt mein Leben?»

Bild: imgur

«Kannst du sie unterscheiden? Nein, du?»

Bild: imgur

«Ich bin ein Tintenfisch geworden»

Bild: reddit

Schön Hälfte-Hälfte

Nur die Mama schaut natürlich in die Kamera

Bild: imgur

Kopf-Vergleich

Bild: imgur

Das sind garantiert Wunschkinder

Bild: reddit

«Nein, der Panda ist nicht der Vater»

Bild: imgur

«Sie haben meine Augen»

Bild: reddit

«Mein wunderschönes graues Leben»

bild: imgur

Stufen ins Glück

Bild: imgur

Ein oranger Farbtupfer

Schach-Matt

Bild: imgur

Trendfarbe Orange-Weiss

Bild: flickr

Ein Kätzchen-Dreieck

Bild: imgur

Ob schwarz oder weiss, sie sind alle sehr durstig

Bild: imgur

Wärmende Geschwister

Bild: imgur

Eine sehr flauschige Familie

Bild: imgur

Auch von oben perfekt

Bild: reddit

Happy Family

Bild: reddit

(syl, via boredpanda)

Kater Tolly in surrealen Bildern

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Warum Schweizer Jäger zuhauf Katzen schiessen, aber nicht darüber sprechen

Tierschützer, Jäger und Wildhüter beobachten mehr ausgesetzte und verwilderte Katzen. Besonders in der Ferienzeit und bei Umzugsterminen werden viele Katzen ausgesetzt. Weil die herrenlosen Tiere sich stark vermehren und das ökologische Gleichgewicht stören, schiessen die Jäger sie ab.

300'000: So viele verwilderte, herrenlose und sonstige nicht betreuten Katzen könnten gemäss einer Schätzung der Umweltorganisation «Network for Animal Protection» von 2014 in der Schweiz leben. 

Dazu tragen vor allem zwei Faktoren bei: nicht kastrierte Katzen vermehren sich rasend schnell. Von einem einzigen Katzenpärchen aus könnten theoretisch innerhalb von 12 Jahren 80 Millionen Katzen entspringen, wenn kein einziges Tier kastriert wird.

Der zweite Faktor: Hierzulande setzen …

Artikel lesen