Musik

MTV-Awards

Eine runde Sache: Alicia Keys an der MTV-Award-Verleihung in Glasgow. Bild: Getty Images Europe

Kugelige Keys, rockiger Hasselhoff und ungezogener Ozzy – das lief in Glasgow

10.11.14, 01:59 10.11.14, 09:47

Die US-Sängerin Ariana Grande ist am Sonntagabend im schottischen Glasgow bei der Verleihung der MTV European Music Awards als beste Künstlerin ausgezeichnet worden. Zudem erhielt sie für ihren Hit «Problem» den Preis für den besten Song. «Ich bin sehr, sehr dankbar und sehr glücklich», sagte Ariana Grande hinter der Bühne. Eröffnet hatte sie die Show mit einem Auftritt in einem futuristischen, silbernen Trikot.

«Ich bin sehr, sehr dankbar und sehr glücklich.»

Ariana Grande

Die Show der MTV European Music Awards stand in diesem Jahr unter dem Motto ihres 20-jährigen Jubiläums, immer wieder wurden Szenen aus früheren Preisverleihungen eingespielt. Applaus heimste der US-Schauspieler und Sänger David Hasselhoff ein, der im Schottenrock auf die Bühne kam. «Ich bin ein richtiger Schotte», witzelte er. «Aber ich werde es euch nicht zeigen.»

When in Scotland: David Hasselhoff reiste im Schottenrock an. Bild: AP/Invision

Der kanadische Sänger Justin Bieber wurde als bester Künstler geehrt. Die britische Band One Direction sicherte sich die Preise in den Kategorien Bester Popsong, Bester Live-Auftritt und grösste Fan-Unterstützung.

Auftritt der Siegerin: Ariana Grande schwebt auf die Bühne. Bild: Getty Images Europe

Die US-Sängerin Katy Perry wurde für das beste Video und den besten Look geehrt. Als beste Newcomer und Zukunftshoffnung wurde die australische Pop-Rock-Band 5 Seconds of Summer gekürt.

Schaut her, meine Klunker: Altmeister Ozzy Osbourne nach seinem Auftritt.  Bild: RUSSELL CHEYNE/REUTERS

Die Show in der Hydro-Arena von Glasgow wurde von der US-Rapperin Nicki Minaj moderiert, die den Award als beste Hip-Hop-Künstlerin bekam.

Moderatorin und Preisträgerin Nicki Minaj. Bild: Joel Ryan/Invision/AP/Invision

Erstmals hatte der Musiksender MTV Europe die besten Leistungen auf dem europäischen Musikmarkt mit den «MTV European Music Awards» im Jahr 1994 ausgezeichnet. Für die Fernsehshow in Glasgow wurden mehr als 10'000 Kilometer Kabel verlegt. (kad/sda/dpa)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Dieser ETH-Professor mag keine Subventionen. Die Energiewende ist für ihn trotzdem kein Luxus – sondern ein glänzendes Geschäft

Anton Gunzinger hat mit «Kraftwerk Schweiz» ein wichtiges Buch zur richtigen Zeit geschrieben. Er weist mit überzeugenden Fakten nach, dass der scheinbare Energie-Pragmatismus der Wirtschaftsverbände und der bürgerlichen Parteien schlicht Unsinn ist. 

Das Fazit, das Anton Gunzinger nach rund 250 Seiten seines Buches «Kraftwerk Schweiz» zieht, ist unmissverständlich: 

«Die Zahlen zeigen, dass die Gesamtenergieversorgung der Schweiz weitgehend aus erneuerbaren Ressourcen bestritten werden kann. (...) Der Umstieg auf erneuerbare Energien ist volkswirtschaftlich, betriebswirtschaftlich, ökologisch und sicherheitspolitisch sinnvoll. (...) Statt jährlich um die 15 Milliarden Franken für importierte, nicht erneuerbare Energie auszugeben, …

Artikel lesen