Musik

Phil Rudd im Kreuzfeuer

«Er wollte keine Kondome benutzen»

10.11.14, 08:17 10.11.14, 09:54

Die Mordanklage gegen Phil Rudd wurde zurückgezogen, doch nun wird das Privatleben des AC/DC-Schlagzeugers thematisiert. Die «Daily Mail» hat einige Prostituierte aufgetrieben, die Einblick in das Innerste des 60-Jährigen geben. «Er hatte immer ein Mädchen, bis hin zu fünf. Er ist ein kranker Bastard», sagte eine der leichten Damen.

Phil Rudd bekommt derzeit mehr Aufmerksamkeit als ihm lieb ist. Bild: AP Bay of Plenty Times via The new Zealand Herald

Eine andere, reife Neuseeländerin sagte, Rudd habe gewollt, dass sie mit anderen Frauen rummacht. «Ich machte nichts mit anderen Frauen, aber er wollte, dass ich es tue.» Von Verhütung hält der Rockstar demnach nichts. «Was ich an ihm nicht mochte: Er wollte keine Kondome benutzen.»

Für zehn Stunden Arbeit mit dem Popstar hätten die Prostituierten 1500 Dollar eingestrichen, so die «Daily Mail». Eine andere Escort-Dame erzählte: «Es waren bis zu vier Mädchen da. Er hat sie auf dem Boot aufgeteilt. Eine war im Hauptraum, eine im Lounge-Bereich und eine im kleinen Raum. Er ging dann willkürlich durch die verschiedenen Räume.» 

(phi)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Was ist eigentlich aus deinem 90er-Jahre-Schwarm geworden?

Vergangene Woche wurden zahlreiche erwachsene Mädchenherzen gebrochen, als die folgende Schlagzeile um die Welt ging: Aaron Carter, unser aller Liebling der 90er, wurde mit Drogen erwischt. Okay, das mit dem Marihuana hat die wenigsten schockiert. Viel mehr das Polizeifoto vom dem, den wir damals doch alle so schnuckelig fanden. 

Im Gegensatz zu ihm hat sich sein grosser Bruder, Backstreet Boy Nick Carter, doch ganz gut gehalten.

Damit meinen wir nicht nur seine Frisur, sondern vor allem …

Artikel lesen