Musik

Todesfall

Der legendäre Jazz-Bassist Charlie Haden ist tot

12.07.14, 05:30 12.07.14, 07:32
FILE - This 2010 photo released by Decca shows Jazz bassist Charlie Haden. Haden died Friday, July 11, 2014 in Los Angeles after a long illness. He was 76.  (AP Photo/Decca, File)

Charlie Haden, 2010 Bild: AP/Decca

Charlie Haden ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Der legendäre Jazz-Bassist sei am Freitag in Los Angeles einer langen Krankheit erlegen, sagte eine Sprecherin der Plattenfirma ECM. Haden trat gemeinsam mit Jazz-Grössen wie John Coltrane, Chet Baker und Keith Jarrett auf und galt als stilprägend.

Er wurde mit drei Grammys ausgezeichnet, zuletzt vor zehn Jahren für seine Platte «Land of the Sun» als bestes Latin Jazz Album.

Beim Freejazz-Ensemble von Ornette Coleman gehörte er zu den Gründungsmitgliedern, bevor er sich 1967 dem Ensemble von Jarrett anschloss. Später führte er verschiedene eigene Gruppen. Im Laufe seiner langen Karriere spielte Haden auch mit Popstars wie Yoko Ono, Ringo Starr und Beck.

Das US-Magazin «Time» würdigte ihn als einen der begabtesten und kühnsten Jazzmusiker überhaupt. Noch im Juni hatte der Bassist eine Platte herausgebracht, mit dem prophetischen Titel «Last Dance» (Letzter Tanz). (sda/afp)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Mit diesem simplen Trick wird dein Spotify-Abo deutlich günstiger

Keine Provision mehr für Apple: Mit einer Anleitung will Spotify seine Kunden aus dem AppStore locken. Spotify droht ausserdem neue Konkurrenz – auch Facebook arbeitet an einem Musikportal.

30 Prozent Gebühr kassiert Apple für jeden im iTunes-Store getätigten Kauf. Viel zu viel, finden die Verantwortlichen beim Streamingdienst Spotify. Für ein Premium-Abo von Spotify müssen Nutzer monatlich 12,99 Dollar hinlegen, in der Schweiz sind es 12,95 Franken. Wer das Abo direkt über Spotifys Website abschliesst, spart sich Apples Gebühren.

Nun sollen iPhone-Besitzer in den nächsten Tagen per E-Mail den Hinweis bekommen, dass der Musikgenuss auch billiger zu haben ist. Ein direkt …

Artikel lesen