Native

Kein Smartphone, kein GPS, kein Facebook – wie konnten wir früher nur überleben?

Früher war alles besser? Sicher nicht! Denn bei diesen 9 Situationen fragt man sich schon, wie man sie ohne die moderne Technik überlebt hat.

02.09.15, 11:15 03.01.17, 15:59

Präsentiert von

1. Verlaufen und verloren

An einem fremden Ort verliert man gerne mal die Orientierung. Um sich wieder zurechtzufinden, war scharfer Verstand und eine hektare Papier-Landkarten.

Zum Glück gibt es heute das GPS direkt im Handy eingebaut.

gif: giphy

Früher war die Situation verzweifelt.

gif: giphy

2. Verspätungen

Eine richtige Strapaze, das Warten auf andere. Zum Glück haben wir heute das Smartphone dabei, um uns zu unterhalten und Absagen zu empfangen.

Heute du so:

bild: watson / shutterstock

Früher du so, nach zwei Stunden warten:

bild: watson / shutterstock

3. Internet

Das Internet ermöglicht uns viele neue Perspektiven. «Surfen» ist zu einem festen Bestandteil unseres Tages geworden. Und manchmal fragt man sich schon: Wie haben die das früher gemacht?

Die Download-Geschwindigkeit heute:

gif: giphy

Die Download-Geschwindigkeit früher:

gif: hongqi zhang/thinkstock/tom phillips/buzzfeed

Da hiess es schon mal, Geduld üben.

bild: twitter.com/historyinpics

Und wenn jemand das Telefon abgenommen hat, war das ganze sowieso für die Katz.

Einfach bequem zum Billett.

Dank MobileTickets können Sie Billette bequem zuhause und flexibel unterwegs kaufen. Sie entscheiden, wann und wo Sie Ihre nächste Reise buchen. Registrieren Sie sich mit nur wenigen Klicks im SBB Ticket Shop und mit der SBB Mobile App haben Sie Ihren Billettautomaten immer dabei. Weitere Infos: sbb.ch/mobileticket

4. Dating

Erinnerst du dich an eine Zeit, in der du tatsächlich die Wohnung verlassen musstest, um Frauen kennenzulernen? Pure Anstrengung!

Dank modernster Technik gehören solche Strapazen zum Glück der Vergangenheit an.

gif: giphy

Verführungskunst früher so:

gif: giphy

5. Gruppen-Arbeiten

Hätte der Mensch nie gelernt, in der Gruppe zu arbeiten, wären wir wohl nach kurzer Zeit wieder ausgestorben. Irgendwie haben es die Leute also fertig gebracht, sich offline zu verabreden.

Heute haben wir zum Glück Gruppen-Chats und Cloud-Ordner.

bild: watson

Früher musste man sich für Gruppen-Treffen im Real-Life treffen.

6. Erinnerungen festhalten

Click, click, click. Foto über Foto wird heute digital geknipst und nur die Besten schaffen es aufs Facebook-Profil.

«But first, let me take a selfie!»

gif: imgur

Wie haben die das früher gemacht? Ich checks nicht?

gif: Giphy

7. Filmabende organisieren

Nichts geht über einen guten Filmabend mit Freunden. Gab es sowas schon vor Netflix und USB-Sticks?

Heute hat jeder seine Festplatte mit 250 Filmen dabei.

gif: giphy

Früher hatte man immerhin nicht so die Qual der Wahl.

bild: watson / shutterstock

8. Einladungen verschicken

Ob zum Geburtstag, zur Homeparty oder zur Hochzeit: Blitzschnell kann man per Social Media alle seine Freunde einladen. 

Heute:

gif: giphy

Früher musste man die Einladungen noch von Hand (oder per Fuss) überbringen lassen.

gif: giphy

9. Reisen

Rausgehen, die Welt entdecken! Viele behaupten, das hätte früher einen ganz anderen Charme gehabt. Ich wage zu widersprechen.

Heute sieht es nämlich so aus:

gif: giphy

Während früher ...

bild: watson / imgur 

Wegen welchen Situationen würdest du nicht mehr in die Vergangenheit reisen? Schreib's im Kommentar!

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
19Alle Kommentare anzeigen
19
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Pana 03.09.2015 08:24
    Highlight Das waren noch Zeiten.
    11 0 Melden
    600
  • 's all good, man! 03.09.2015 07:25
    Highlight Lange vor dem Online-Fahrplan und mobiler App hat mein Vater für Ferienreisen ins Tessin oder Engadin jeweils das Kursbuch aus dem Regal geholt und von Hand einen Fahrplan mit den besten Verbindungen aufgeschrieben. Später, für den ersten 3.86er PC zu hause, kam dann der Hafas-Fahrplan raus, auf etwa zehn oder mehr 3.5" Disks! Oder man ging halt zum Bahnschalter und liess sich den Fahrplan auf diesen ticketähnlichen Halbkarton drucken. 😀
    15 0 Melden
    600
  • Jaing 02.09.2015 17:38
    Highlight Die Suche nach Pornos ist verglichen zur Schulzeit erheblich vereinfacht worden. Auch hat in diesem Bereich eine Angebots-Diversifizierung stattgefunden.
    26 2 Melden
    600
  • joe 02.09.2015 17:25
    Highlight Informatione, Informationen und noch mehr Informationen

    Zum Beispiel Kochen! Früher musste man sich für ein spezielles Gericht ein Spezielles Kochbuch kaufen (und brauchte es nur einmal), heute such ich mir das Rezept einfach im Internet.

    24 1 Melden
    600
  • Sapere Aude 02.09.2015 16:56
    Highlight Ich mag mich irren aber NR.1, 2. Satz ist in meinen Augen unvollständig. "Um sich wieder zurechtzufinden, war scharfer Verstand und eine hektare Papier-Landkarten." hier fehlt doch "nötig"/ "notwendig" oder etwas Ähnliches. Oder man formuliert den Satz um: Verstand und eine Hektare Papier-Landkarten waren nötig, um sich wieder zurechtzufinden. Ich mag ja eure Seite sehr, manchmal schleichen sich jedoch grammatikalische und orthographische Fehler ein, die sogar ich als einer derer, die die eigenen Fehler nicht sehe, erkennen kann.
    21 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.09.2015 20:59
      Highlight Unsere Aufklärung verdanken wir Dr. Sommer und den netten Bilder, und zudem hatten wir den Mut unseren Verstand zu nutzen. Solange wir uns nicht verkantet haben, ging es uns ja sehr für. Carpe diem.
      8 0 Melden
    600
  • Asmodeus 02.09.2015 15:04
    Highlight Wenn Du einen Vortrag in der Schule schreibst, reicht heute ein bisschen Wikipedia zur Recherche.

    Früher musste man in die Bibliothek suchen und zwar so.
    19 1 Melden
    600
  • strange 02.09.2015 14:16
    Highlight Beim Reisen buchen. Ich mag keine Pauschalreisen. Im Internet kann ich mir alles selbst zusammen stellen. Dank TA und co kann man sich auch realistische Fotos der Hotels etc anschauen. Im Reisebüro sah man jeweils nur ein Foto vom Pool (Weitwinkel) und eines vom schönsten Zimmer, direkt vor der Eröffnung. Netflix und co erleichtern das Leben ebenfalls. Früher stand man ewig in der Videothek nur um zu Hause zu merken, dass der Film doch Mist ist.
    24 1 Melden
    • Res1999 02.09.2015 22:28
      Highlight das mit den Videos ist zwar bequem, aber ich vermisse die tollen Stunden, die wir jeweils mit dem Videothekar beim Fachsimpeln verbracht haben. Ebenso im Plattenladen... jede Woche lag da ein Stapel neuer Scheiben zum Anhören bereit, die der Verkäufer für mich vorsortiert hatte. Und meistens war die Auswahl absolut treffend!
      21 0 Melden
    • strange 02.09.2015 22:33
      Highlight Stimmt! Eigentlich ist das wirklich schade. Gerade die kleinen Läden waren echt super.
      21 0 Melden
    600
  • Sveitsi 02.09.2015 14:05
    Highlight Heute gibt es watson. Früher ... nicht.
    60 6 Melden
    • Don Huber 03.09.2015 07:14
      Highlight Zum Glück. Auf Watson lache ich am meisten wegen den lustigen Artikeln (gif und Bilderauswahl) und das mehrmals täglich.
      6 0 Melden
    600
  • Fabian Meyer 02.09.2015 13:42
    Highlight Wo bekommt man den USB stick mit dem Hund?
    21 1 Melden
    600
  • Asmodeus 02.09.2015 13:34
    Highlight Heutzutage kann man sich immer und überall über alles informieren.

    Früher musste man glauben was im Blick steht.
    46 7 Melden
    600
  • Philler_sg 02.09.2015 13:06
    Highlight Hach ja, das GPS...
    Ich glaube es ist mal an der Zeit dem "Twix-Route" danke zu sagen!😘
    Dank duzenden ausgedruckten Blättern Papier kam man meist am richtigen Ort an! Und ist man trotzdem mal falsch gefahren, konnte nur noch der freundliche Herr auf der Strasse weiter helfen 😃
    28 1 Melden
    • Asmodeus 02.09.2015 14:10
      Highlight OMFG Twix Route.

      Das hat mir früher extrem den A... gerettet.


      Oder vor Wikipedia gab es noch die Microsoft Enzyclopedia. Und davor *sich schüttels* BIBLIOTHEKEN!!!
      17 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.09.2015 20:06
      Highlight Encarta, die Last-Minute Rettung für den prokrastinierten Vortrag!
      9 0 Melden
    600
  • GLaDOS 02.09.2015 12:46
    Highlight woah ... hüt picdump tag oder was :D dah vergahd s schaffe ja wie im flug :P
    6 2 Melden
    600

Die besten Facebook-Fails, bei denen man sehnlichst hofft, dass sie nicht echt sind

Allen Kritiken zum Trotz ist Facebook eine Fundgrube für menschliche Ausrutscher. Wer jetzt schon am Verstand der Mitmenschen zweifelt, soll sich einfach einreden, dass die Kommentare frei erfunden sind – ist ohnehin nicht auszuschliessen.

Der Grossteil der Fails wurde uns vom Unterhaltungs-Blog Webfail zur Verfügung gestellt.

Via Webfail   ¦   Via Socialfail

Hat dir die Story gefallen? Dann teile sie doch auf Facebook. Und like unsere Seite. Vielen Dank dafür! 💕

Artikel lesen