Panorama

Herzig hässlich

Ugliest Dog 2014 – der Friedhof der Kuscheltiere

22.06.14, 10:41 09.10.14, 10:14

Jahr für Jahr kommen in Petaluma in Kalifornien Hundehalter zusammen, um «The World's Ugliest Dog» zu küren – den räudigsten Köter überhaupt. Nachdem der Titel 2012 an einen Engländer ging, gewann im letzten Jahr ein «Local», ein Vierbeiner aus Kalifornien.

Und auch dieses Jahr setzten sich die USA durch: Am 20. Juni konnte Peanut aus Greenville, North Carolina, den diesjährigen Wettbewerb für sich entscheiden. Besitzerin Holly Chandler darf sich über ein Preisgeld von 1000 Dollar freuen. 

Bild: FR57659 AP

Vielleicht sagen Sie jetzt: «Peanut ist doch gar nicht soooo hässlich...» Also nehmen wir den kleinen Racker mal genauer unter die Lupe.

Bild: EPA

Nein, eine Schönheit ist Peanut wirklich nicht: Das Tier, vermutlich ein Chihuahua- und Shih Tzu-Mischling, passt prima in jede «Friedhof der Kuscheltiere»-Verfilmung. Dafür posiert Peanut aber noch gekonnt, nachdem eine dreiköpfige Jury ihn gekrönt hat!

Bild: EPA

Doch auch wenn Peanut den ersten Rang errang, gab es an diesem sonnigen Tag in Kalifornien eigentlich nur Gewinner. So wie Quasi Modo aus Boston. Erst werden Sie denken: «Er sieht etwas fies aus, aber sooo hässlich nicht.»

Bild: AFP

Aber dann wir deutlich, dass der Holländische Schäferhund ein bisschen zu kurz geraten ist.

Bild: EPA

Den vielleicht herzigsten Hundeblick sehen Sie hier.

Bild: EPA/EPA

Man soll ja in Bilder nicht zu viel hineininterpretieren. Aber wenn Sie jetzt erfahren, dass das arme Tier SweePee Rambo gerufen wird und dann die Fotos von Herrchen Jason Wurtz aus Encino, California, sehen, glauben Sie nicht auch, der Hund denkt gerade «Rettet mich!!!»?

SweePee Rambo wurde übrigens zweiter.

Wer meint, Hund und Herrchen (oder Frauchen) gleichen einander an, sah sich dann und wann bestätigt.

Dane Andrew aus Sunnyvale, California, mit Rascal, einem chinesischen Schopfhund. Bild: PETER DASILVA/EPA/KEYSTONE

Zoomer ist vom selben Schlag. Er gehört Linda Elmquist. Bild: AP/FR57659 AP

Jon Adler und Icky haben dieselbe Frisur ... Bild: AP/FR57659 AP

... und sind offenbar ein gutes Team. Bild: PETER DASILVA/EPA/KEYSTONE

Der Vorjahressieger. Und wie heisst er? Wally! What else! Bild: AFP

So linkisch, dass man es knuddeln muss: Josie, ein chinesischer Schopfhund. Bild: EPA

Grovie, ein chinesischer Mops, ist vor allem hässlich angezogen. Bild: AP

Kleinspitz trifft Mops: Prince Austin heisst dieser Geselle. Bild: STEPHEN LAM/REUTERS

Chihuahua Addie. Bild: STEPHEN LAM/REUTERS

Monkey, ein Griffon Bruxellois, auf dem roten Teppich. Bild: STEPHEN LAM/REUTERS

Und zum Schluss nochmal ein Siegerlächeln

Bild: AFP

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Weniger Herzprobleme, mehr Selbstvertrauen

12 Gründe, weshalb jedes Kind einen Hund oder eine Katze braucht 

«In eine richtige Familie gehört ein Hund» oder «Unsere Katze macht unsere Familie erst komplett», hört man Haustierfreunde immer wieder sagen. Dieser Meinung sind aber nicht nur Hündeler und Kätzeler, sondern auch Wissenschaftler. 

Bei einer Studie, durchgeführt vom Kuopio-Universitätsspital in Finnland, waren jene Neugeborenen, die das erste Jahr ihres Lebens mit einem Hund verbrachten, deutlich weniger von Husten, Schnupfen und Co. betroffen als die haustierlosen Babys. …

Artikel lesen