Panorama
HANDOUT - Die undatierte Aufnahme zeigt Kater Arion im Tierheim München (Bayern). Der Kater ist nach zwölf Jahren zu seinem Herrchen zurückgekehrt. Foto: Petra Strauch/Tierschutzverein München/dpa (zu dpa/lby "Vermisster Kater kehrt nach zwölf Jahren zum Besitzer zurück" vom 29.04.2014) ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der Berichterstattung und nur mit Urhebernennung +++(c) dpa - Bildfunk+++

Bild: Tierschutzverein München

Tränenreiches Wiedersehen

Kater Arion findet nach zwölf Jahren seinen Weg nach Hause

Zwölf Jahre lang hat ein ehemaliger Student aus München nach seinem Kater Arion gesucht. Der war plötzlich verschwunden. Seine neue Familie nannte ihn Struppi, das Tier wurde aggressiv. Doch die Geschichte hat ein glückliches Ende.

30.04.14, 13:21 09.10.14, 11:04

Ein Artikel von

Wie lange kann sich ein Tier noch an sein Herrchen erinnern? Im Fall eines ehemaligen Studenten und seines Katers hielt die Erinnerung fast ein ganzes Katzenleben. Die Geschichte beginnt vor etwa zwölf Jahren. Arion ist noch ein junger Kater, der bei einem jungen Mann in München lebt. Der unternimmt mit seinem Haustier sogar gemeinsame Radtouren – bis der Kater plötzlich nicht mehr in die Wohnung zurückkehrt. Was genau geschehen ist, ist nicht klar. Vermutlich kletterte Arion in der Nähe des Olympiaparks auf einem Baugerüst herum und wurde von den Bewohnern einkassiert.

Die neuen Besitzer behielten das Tier und nannten es Struppi. Doch der ehemals zutrauliche Kater wurde immer unnahbarerer, Anfang des Monats gaben ihn die neuen Besitzer in einem Tierheim in München ab. Der Kater sei aggressiv, so die Begründung. Das kam den Mitarbeitern dort komisch vor, sie suchten nach einem eventuellen Vorbesitzer.

Dann ging alles recht schnell. Mit Hilfe des Chips konnte der ehemalige Student ausfindig gemacht werden, der inzwischen Tierarzt geworden war und nach Minden gezogen ist. «Er konnte es kaum glauben, dass sein Kater, mit dem er vor vielen Jahren so viel zusammen unternommen hatte noch lebte und aufgefunden wurde», heisst es auf der Facebook-Seite des Münchner Tierschutzvereins. Kurz darauf habe er sich auf den Weg nach München gemacht. 

Ein Happy End, das uns alle zu Tränen rührte.»

Dort gab es dann das grosse Wiedersehen: Selbst nach den zwölf Jahren habe der Kater seinen ersten Besitzer sofort erkannt, berichtet das Tierheim. «Er konnte ihn streicheln und kraulen. Immer wieder kehrte der Kater zur ausgestreckten Hand zurück und liess sie über sein graugetigertes Fell streichen», schreiben die Mitarbeiter weiter. «Ein Happy End, das uns alle zu Tränen rührte.»

(vks/dpa)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Mozartino 10.08.2017 12:19
    Highlight Jöööööö, härzig .....!!!
    0 0 Melden

«Als hätte man mir mein Herz herausgerissen.» Älteste Katze der Welt ist tot

Ein Katzenleben geht zu Ende. Für Katzeneltern ist das nie einfach. So auch für Liz und Ian Finlay aus England. Ihre Katze Nutmeg ist vor kurzem an einer Herzattacke gestorben.

Der Kater war dafür bekannt, die älteste noch lebende Katze der Welt zu sein. Unglaubliche 32 Jahre hatte die Samtpfote bereits auf unserem Planeten verbracht, bevor sie dahinschied.

Obwohl Liz Finlay weiss, dass ihre Katze ein langes und glückliches Leben hatte, ist sie untröstlich. «Es fühlt sich an, als habe man mir …

Artikel lesen