Panorama

Luxusvilla in Beverly Hills steht zum Verkauf

«Palazzo di Amore»: Das alles bietet eine 195-Millionen-Dollar-Villa

Eigenes Weingut, Ballsaal und Poolanlagen mit Wasserfall: In Beverly Hills steht eine Luxusvilla zum Verkauf, die keine Wünsche offen lassen dürfte. Hier können Sie einen Blick in den «Palazzo di Amore» werfen. 

10.11.14, 08:33 10.11.14, 12:28

Ein Artikel von

Es ist das teuerste Privathaus, das gerade in den USA öffentlich zum Kauf angeboten wird: Die palastähnliche Villa im mediterranen Stil mit zwölf Schlafzimmern und 23 Bädern liege auf einem zehn Hektar grossen Grundstück in bester Lage von Beverly Hills, schreibt die Immobilienmaklerin Joyce Rey auf ihrer Webseite. Kosten soll das «Palazzo di Amore» genannte Traumhaus 195 Millionen Dollar (umgerechnet rund 158 Millionen Euro). 

Sollte das Anwesen für diesen Preis den Besitzer wechseln, wäre es ein gutes Geschäft für den derzeitigen Eigentümer. Der milliardenschwere US-Bauunternehmer Jeff Greene habe das im Bau befindliche Anwesen in einem Konkursverfahren für 35 Millionen Dollar erstanden, berichtete die Los Angeles Times. Er habe dann in den vergangenen Jahren rund 25 Millionen Dollar in den weiteren Ausbau investiert, sagte Greene dem «Wall Street Journal». 

Das zweistöckige Anwesen mit knapp 5000 Quadratmetern Wohnfläche liege auf einer Anhöhe, biete einen «spektakulären Ausblick» und sei mit feinsten Materialien ausgestattet worden, heisst es in der Beschreibung der Maklerin. Im Aussenbereich gibt es Poolanlagen mit einem Wasserfall und einen Tennisplatz. Zwei Weinkeller mit Platz für 13'000 Flaschen gehören ebenfalls zur Luxusvilla. 

Der «Palazzo di Amore» ist über eine 400 Meter lange Allee zu erreichen, die am Weingut des Anwesens entlangführt. Das Haupthaus bietet eine Eingangshalle aus Marmor, von der zwei imposante Treppen ins obere Geschoss führen. 

Neben einem Privatkino für 50 Zuschauer und einer Bowlingbahn gibt es auch einen Ballsaal, in dem bis zu 250 Gäste an Tischen Platz haben. Insgesamt ist es möglich, bis zu tausend Besucher zu bewirten. 150 Fahrzeuge könnten leicht auf dem Grundstück geparkt werden, heisst es auf der Immobilien-Seite. Zusätzlich bietet eine Garage Platz für 27 Autos. (wit/dpa)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
2Alle Kommentare anzeigen
2
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Maya Eldorado 10.11.2014 13:30
    Highlight Mal ehrlich - ich käme mir darin schon sehr verloren vor.
    2 0 Melden
    600
  • SaveAs_DELETE 10.11.2014 10:44
    Highlight Bei diesem Dollar-Kurs müsste man sich das ja fast mal überdenken... :-)
    5 0 Melden
    600

Fanta gibt's dank den Nazis – und 12 weitere WTF-Fakten zu Cola, Limo und Co.

Wollte man im 19. Jahrhundert ein erfrischendes Sprudelgetränk, besuchte man die Apotheke. Dort nämlich befanden sich die ersten soda shops Nordamerikas. Da im 19. Jahrhundert Medizin fast ausschliesslich in flüssiger Form zu sich genommen wurde, war die Beigabe von Zucker dazu da, den bitteren Geschmack von «medizinischen» Zutaten wie Chinin und Eisen zu überdecken.

Bald gab es süsse Sprudelwasser gegen eine Unmenge von Gebrechen, von Verdauungsstörungen über Bluthochdruck bis hin zu …

Artikel lesen