Papst

Spürhunde sollens finden

Diebe klauen Blut von Papst Johannes Paul II.

27.01.14, 13:48 27.01.14, 15:15

Diebe haben eine Ampulle mit dem Blut des verstorbenen Papstes Johannes Paul II. aus einer Kirche in Italien gestohlen. Die Polizei leitete eine Fahndung mit 50 Beamten samt Spürhunden ein. Die Reliquie war am Samstag aus der Kirche des Ortes San Pietro della Ienca in den zentralitalienischen Abruzzen entwendet worden, wie die Zeitung «La Repubblica» am Montag berichtete.

Diebe waren scharf auf sein Blut: Pontifex Maximus Johannes Paul II. Bild: KEYSTONE

Der 2005 verstorbene Pontifex Maximus besuchte die Region regelmässig, um dort zu wandern oder Ski zu fahren. Weltweit gibt es nur drei Reliquien mit dem Blut des polnischen Papstes, wie der Vorsitzende des örtlichen Kulturvereins, Pasquale Corriere, der Nachrichtenagentur Ansa sagte. Eine von ihnen wurde im August 2012 gestohlen, tauchte aber wenige Stunden später wieder auf. Johannes Paul II. und Papst Johannes XXIII. sollen im April heiliggesprochen werden. (sda afp)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Trump liess ihn nicht: Jetzt durfte Sean Spicer endlich den Papst treffen

Es hat ihn – Medienberichten zufolge – in heftige Rage versetzt. Sean Spicer, ehemaliger Sprecher der US-Regierung, durfte beim Papst-Besuch von US-Präsident Trump im Mai nicht mit zum Oberhaupt der katholischen Kirche und platzte daraufhin vor Wut.

Jetzt, nachdem Spicer aus dem Staatsdienst nicht ganz ehrenhaft entlassen worden war, hat es doch noch geklappt. Er wurde von Papst Franziskus empfangen.

Während einer überparteilichen Reise von US-Politikern nach Rom war Spicer laut CNN am Sonntag …

Artikel lesen