People

Einbrecher stehlen Morissettes Schmuck – und der ist eine gaaaanze Menge wert

15.02.17, 13:29 15.02.17, 13:42

Der kanadischen Sängerin Alanis Morissette sind bei einem Einbruch Schmuckstücke und andere Wertgegenstände im Wert von zwei Millionen Dollar entwendet worden. Die Einbrecher seien in das Haus in Brentwood, einem noblen Viertel in Los Angeles, eingedrungen, als die Sängerin nicht zu Hause gewesen sei, berichtete das Klatschportal «TMZ».

Da hatte sie noch gut Lachen: Alanis Morissette nimmt im März 2015 in Hamilton in Kanada einen Preis entgegen. Bild: AP/CP

Sie hätten die Wertgegenstände mit einem Gesamtwert von zwei Millionen Dollar aus einem Tresor geholt. Die Polizei bestätigte zunächst lediglich einen Schmuckdiebstahl in Brentwood, ohne den Namen der Sängerin zu nennen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Morissette Ärger in Vermögensdingen hat. Vor knapp zwei Wochen hatte ihr früherer Manager Jonathan Todd Schwartz vor Gericht zugegeben, sich rund 4.8 Millionen Dollar von den Konten der Rocksängerin genommen zu haben.

Sie hatte ihren Ex-Manager im vergangenen Mai verklagt. Nach ihren Angaben kostete er sie durch den Betrug und schlechtes Management insgesamt rund 15 Millionen Dollar. Schwartz droht nun eine mehrjährige Haftstrafe.

Morissettes Vermögen wurde jüngst von mehreren Medien auf 45 Millionen Dollar geschätzt. Die Sängerin hatte insbesondere mit ihrem Album «Jagged Little Pill» aus dem Jahr 1995 einige Hits wie «Ironic» und «You Oughta Know» gelandet. Für das Album bekam sie im Alter von nur 21 Jahren einen Grammy Award.

Ihr bester Song: «You Oughta Know». Video: YouTube/Alanis Morissette

(sda/aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

«Sieg Heul!» – die heftigsten Reaktionen zu den Bundestagswahlen

Frauke Petry zum Rücktritt aufgefordert ++ Merkel übernimmt Verantwortung

Aufstand der «Hurensöhne» – jetzt gehen sie gegen Trump auf die Knie

Die Reformgegner werden ihren «Sieg» noch bereuen: Es droht die totale Blockade

Jajaja jetzt wird wieder Dani Huber gequizzt

Kein Schamgefühl – dieses Trump-Getue von CC macht alles nur noch schlimmer

Cassis muss in der Europapolitik liefern – und den Beschuss von rechts aushalten

Extrem hässliche Menschen erzählen uns, wie es ist, extrem hässlich zu sein

Ständemehr als Stolperstein: Bei der AHV-Reform wird um jeden Swing State gekämpft

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Wir sagen nur drei Worte: Lindsay, Lohan, Botox

Damit ihr immer schön auf dem Laufenden bleibt, was die berühmten Menschen so alles treiben, kriegt ihr hier den neusten Klatsch aus dem Leben der sogenannten Promis.

Sie ist jetzt 31, unsere Lindsay Lohan. Sie hat schon enorm viel erlebt und konsumiert, ziemlich sicher mehr als alle, die wir sie jetzt hier anschauen. Gelegentlich war es zuviel. Normalerweise war es zuviel Koks. Jetzt gerade ist es vielleicht möglicherweise, es fällt kaum auf, mal wieder zuviel Botox. Aufgefallen ist dies an der Madrider Fashion Week. Also so:

Oder sind wir blind vor Kosmetikkritik? Ist dies etwa gar kein frisch gestrafftes, sondern bloss ein frisches straffes Gesicht? Und …

Artikel lesen