Populärkultur

Millionen-Gage 

Sie werden nie glauben, wie viel Geld Paris Hilton für's Rumstehen verdient. Nein, halt: Sie WERDEN es glauben, aber vermutlich den Kopf schütteln

11.08.14, 15:00 11.08.14, 15:39
WEST HOLLYWOOD, CA - JULY 10:  Paris Hilton performs at Paris Hilton's New Single "Come Alive" Release Party at 1OAK on July 10, 2014 in West Hollywood, California.  (Photo by Valerie Macon/Getty Images)

So konzentriert: Paris Hilton als DJane. Bild: Getty Images North America

Falls es irgendjemandem da draussen entgangen sein sollte: Hotelerbin Paris Hilton arbeitet seit geraumer Zeit als DJane. Momentan legt sie für einen Club namens «Amnesia» auf Ibiza auf und macht dort mehr Geld, als sie vermutlich verdient. Die britische Tageszeitung The Sun zitiert einen Insider, der behauptet: 

«Sie macht in vier Nächten rund 2,7 Millionen Dollar – 350.000 Dollar pro Stunde.»

Weiter, so schimpft der Insider, sei dieser Betrag doch mehr als unangebracht. Schliesslich stünde die Blondine nur da und drücke ab und an den Play-und-Pause-Knopf zu einer vorher zusammengestellten Beyoncé-Playlist. 

Wieso sind wir nicht überrascht? Sind Sie es? 

(sim)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Nope 11.08.2014 16:28
    Highlight Kann schon stimmen, aber "The Sun" sollte man, so denke ich, nicht als glaubenswürdige Quelle zitieren..
    2 0 Melden
    600

Unhappy Shitstorm

Indianer wegen Hipster-Federhaube auf Kriegsfuss mit Pharrell

Promis bedienen sich immer wieder gern des indianischen Federschmucks – mal wegen der Mode, mal wegen Ästhetik. Für viele amerikanische Eingeborene ist das aber eine Fehlinterpretation ihrer Kultur und respektlos.

Wieder einmal ist ein Star ins kulturelle Fettnäpfchen getreten. Dieses Mal hat es den Happy-Sänger Pharrell erwischt, der sich für das Cover der britischen Ausgabe der «Elle» einen Federschmuck aufsetzte. Der Shitstorm auf Twitter legt nahe, dass einige Leser nun das Kriegsbeil ausgraben.

Schon hat sich der Sänger für sein Verhalten entschuldigt: «Ich respektiere und honoriere alle Menschen und auch alle ihre Kulturen. Es tut mir aufrichtig leid.» Der Ärger ist deswegen aber …

Artikel lesen