Populärkultur

PUBeR ist nicht alleine

Wie originell muss ein Graffiti sein, damit wir es tolerieren? Geben Sie uns die Antwort

25.07.14, 17:26

Im Moment wird dem Schweizer Sprayer «Puber» in Wien der Prozess gemacht. Laut Staatsanwaltschaft soll er hunderte Wände mit seinem Tag versehen haben.

Seinen Namen auf Wände zu sprayen, ist weder originell noch legal. Deshalb erhält Puber im öffentlichen Diskurs auch so wenig Unterstützung. Anders war das damals bei Harald Nägeli, dessen «Schmierereien» künstlerischen Anspruch hatten. Nach seiner Verhaftung setzten sich Persönlichkeiten wie Joseph Beuys und Willy Brandt für den Sprayer ein.

Wir haben eine Auswahl von 23 Graffitis getroffen, von denen wir glauben, dass auch Puber (technisch) dazu fähig wäre, sie herzustellen. Mit welcher der Botschaften hätte er Ihre Sympathie gewonnen? Teilen Sie uns ihre Antwort mit!

1. Das Nacktportrait

Umfrage

Graffiti Nr. 1 ...

  • Abstimmen

259 Votes zu: Graffiti Nr. 1 ...

  • 74%... sollte gleich entfernt werden.
  • 25%... muss bleiben.

2. Die Botschaft des Gurus

Umfrage

Graffiti Nr. 2 ...

  • Abstimmen

291 Votes zu: Graffiti Nr. 2 ...

  • 47%... sollte gleich entfernt werden.
  • 52%... muss bleiben.

3. Die Gesellschaftskritik

Umfrage

Graffiti Nr. 3 ...

  • Abstimmen

291 Votes zu: Graffiti Nr. 3 ...

  • 36%... sollte gleich entfernt werden.
  • 63%... muss bleiben.

4. Die Erkenntnis

Umfrage

Graffiti Nr. 4 ...

  • Abstimmen

301 Votes zu: Graffiti Nr. 4 ...

  • 53%... sollte gleich entfernt werden.
  • 46%... muss bleiben.

5. Der Bart Simpson

Umfrage

Graffiti Nr. 5 ...

  • Abstimmen

300 Votes zu: Graffiti Nr. 5 ...

  • 14%... sollte gleich entfernt werden.
  • 85%... muss bleiben.

6. Die Tierzeichnung

Umfrage

Graffiti Nr. 6 ...

  • Abstimmen

289 Votes zu: Graffiti Nr. 6 ...

  • 67%... sollte gleich entfernt werden.
  • 32%... muss bleiben

7. Die Kampfschrift

Umfrage

Graffiti Nr. 7 ...

  • Abstimmen

292 Votes zu: Graffiti Nr. 7 ...

  • 60%... sollte gleich entfernt werden.
  • 40%... muss bleiben.

8. Das schwäbische Graffiti

Umfrage

Graffiti Nr. 8 ...

  • Abstimmen

280 Votes zu: Graffiti Nr. 8 ...

  • 79%... sollte gleich entfernt werden.
  • 20%... muss bleiben.

9. Die etwas späte Frage

Umfrage

Graffiti Nr. 9 ...

  • Abstimmen

291 Votes zu: Graffiti Nr. 9 ...

  • 26%... sollte gleich entfernt werden.
  • 73%... muss bleiben.

10. Die Adaption aus dem Internet

Umfrage

Graffiti Nr. 10 ...

  • Abstimmen

282 Votes zu: Graffiti Nr. 10 ...

  • 15%... sollte gleich entfernt werden.
  • 85%... muss bleiben.

11. Der Schmierfink

Umfrage

Graffiti Nr. 11 ...

  • Abstimmen

274 Votes zu: Graffiti Nr. 11 ...

  • 59%... sollte gleich entfernt werden.
  • 40%... muss bleiben.

12. Der Gefängniswärter

Umfrage

Graffiti Nr. 12 ...

  • Abstimmen

245 Votes zu: Graffiti Nr. 12 ...

  • 59%... sollte gleich entfernt werden.
  • 40%... muss bleiben.

13. Der Umkehrschluss

Umfrage

Graffiti Nr. 13 ...

  • Abstimmen

234 Votes zu: Graffiti Nr. 13 ...

  • 50%... sollte gleich entfernt werden.
  • 50%... muss bleiben.

14. Der Ratschlag

Umfrage

Graffiti Nr. 14 ...

  • Abstimmen

252 Votes zu: Graffiti Nr. 14 ...

  • 19%... sollte gleich entfernt werden.
  • 80%... muss bleiben.

15. Die Analyse

Umfrage

Graffiti Nr. 15 ...

  • Abstimmen

255 Votes zu: Graffiti Nr. 15 ...

  • 36%... sollte gleich entfernt werden.
  • 63%... muss bleiben.

16. Selbstironie

Umfrage

Graffiti Nr. 16 ...

  • Abstimmen

242 Votes zu: Graffiti Nr. 16 ...

  • 59%... sollte gleich entfernt werden.
  • 40%... muss bleiben.

17. Das Wortspiel

Umfrage

Graffiti Nr. 17 ...

  • Abstimmen

231 Votes zu: Graffiti Nr. 17 ...

  • 55%... sollte gleich entfernt werden.
  • 44%... muss bleiben.

18. Der Gourmet-Kenner

Umfrage

Graffiti Nr. 18 ...

  • Abstimmen

243 Votes zu: Graffiti Nr. 18 ...

  • 37%... sollte gleich entfernt werden.
  • 62%... muss bleiben.

19. Die wählerische Wand

Umfrage

Graffiti Nr. 19 ...

  • Abstimmen

222 Votes zu: Graffiti Nr. 19 ...

  • 35%... sollte gleich entfernt werden.
  • 64%... muss bleiben.

20. Die Erinnerung

Umfrage

Graffiti Nr. 20 ...

  • Abstimmen

211 Votes zu: Graffiti Nr. 20 ...

  • 43%... sollte gleich entfernt werden.
  • 56%... muss bleiben.

21. Die Ausnahme

Umfrage

Graffiti Nr. 21 ...

  • Abstimmen

231 Votes zu: Graffiti Nr. 21 ...

  • 14%... sollte gleich entfernt werden.
  • 85%... muss bleiben.

22. Die geteilte Freude

Umfrage

Graffiti Nr. 22 ...

  • Abstimmen

210 Votes zu: Graffiti Nr. 22 ...

  • 64%... sollte gleich entfernt werden.
  • 35%... muss bleiben.

23. Das minimalistische OZ

Umfrage

Graffiti Nr. 23 ...

  • Abstimmen

202 Votes zu: Graffiti Nr. 23 ...

  • 79%... sollte gleich entfernt werden.
  • 20%... muss bleiben.

Bonus: Das Wimmelbild

Umfrage

Graffiti Nr. 24 ...

  • Abstimmen

233 Votes zu: Graffiti Nr. 24 ...

  • 11%... sollte gleich entfernt werden.
  • 88%... muss bleiben.

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
24Alle Kommentare anzeigen
24
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Statler 26.07.2014 13:50
    Highlight Interessante Diskussion. Verfehlt aber irgendwie ihr Ziel. Sprayer wissen glaub genau, dass sie was Verbotenes tun und rechnen wohl auch damit, dass die Lebensdauer ihrer Hinterlassenschaften begrenzt ist.
    Darüber zu streiten, ob das Kunst ist oder nicht, ob man es stehen lassen soll oder nicht, ist müssig. Es ist eine Ausdrucksform mit gewollt temporärem Charakter und ein Mittel, um der Gesellschaft immer mal wieder einen kleinen Stich zu verpassen. Sich darüber aufzuregen oder die «Täter» zu verfolgen und zu bestrafen wird dieses Phänomen nicht beseitigen - im Gegenteil. Graffitis sind Zeichen der Ungehorsamkeit einer Gesellschaft, die ob der eigenen Regeln und Vorschriften zu ersticken droht. Wenn sich der Widerstand dagegen derart harmlos äussert, sollte man mit mehr Gelassenheit darauf reagieren. Ich finde auch nicht alles schön, was da als Wandverzierung angebracht wird - noch unschöner finde ich dann allerdings die Reaktionen darauf, die aufzeigen, dass unsere Gesellschaft zwar saubere Wände will, hinter diesen Wänden aber Gedanken wohnen die mich erschauern lassen. Diejenigen, die (auch hier) so lauthals nach Vergeltung und Verfolgung schreien, sollten sich mal fragen, was denn eigentlich so störend an diesen «Schmierereien» ist: Ist es die Tatsache, _dass_ da etwas steht, oder, dass sich hier jemand getraut, die Regeln der Gesellschaft zu brechen (und noch einmal: in einer Weise, die wirklich niemandem ernsthaften Schaden zufügt).
    3 1 Melden
    • Zeit_Genosse 26.07.2014 23:28
      Highlight Ich weiss nicht was du davon hälst, wenn dir einer an dein Haus oder Gewerbeliegenschaft "F... y.." an die Wand sprayt. Es gibt eine Grenze und die ist nur dann klar, wenn es für alle illegalen Malereien/Schmierereien gleich gilt. Gelassenheit, Ja! Gelassen und konsequent nach den heutigen Möglichkeiten der Gesetze handeln. Das löst das Problem nicht. Widerstand ist aber die provozierte Reibungsfläche, wo es um Eigentumsrechte geht. Wenn wir hier schleifen lassen, haben wir ein Präjudiz und dann das Chaos, das Reinigungs- und Juristische-Kosten sinnlos explodieren lässt. Zudem lässt sich das Präjudiz für ähnliche Fälle heranziehen und die Gerichte befassen sich nicht nur mit Schmiererei, sondern mit zusätzlich angerichtetem Mist. Hände weg vor fremden Wänden, dafür kreative Kunstprojekte starten, ohne Sachbeschädigung.
      3 0 Melden
    • Statler 27.07.2014 19:17
      Highlight Was soll ich davon halten? Die Botschaft ist doch ziemlich eindeutig, oder nicht? (SCNR :)
      Ernsthaft: Ich ringe mit Worten, da ich fürchte, dass Dein Blutdruck schon bei der Diskussion über dieses Thema in gefährliche Höhen steigt und ich will nicht noch mehr Öl ins Feuer giessen.
      Die Aufregung löst aber weder das Problem, noch wird es dadurch eine Schmiererei weniger geben. Du musst höchstens irgendwann wegen akutem Herzinfarkt zum Arzt. Drum noch einmal der Tipp: Gelassenheit.
      Es ist doch ganz einfach: Anzeige bei der Polizei, dann zahlt die Gebäudeversicherung den Schaden und eine nette Person wird die Sauerei von der Wand entfernen (womit das Ganze den positiven Effekt hatte, dass jemand Arbeit hat). Dann ist wieder Platz für neue Sprayereien und das Spiel beginnt von vorn. Eigentlich ein langweiliges Spiel, aber Du willst es ja spielen.
      Die kreative Variante wäre, das Teil schön einzurahmen und eine Plakette mit Datum und «anonymer Künstler» anzubringen und es stehen zu lassen. Du kannst sicher sein, dass Dein coolness-Faktor sofort steigen würde und Dir vermutlich niemand mehr etwas hinsprayen würde. Wenn Du das Teil auch noch fotografierst und auf Facebook postest, bringts ev. sogar ein paar Likes und etwas Gratiswerbung ein.
      Der Effekt wäre, dass Du auf eine offensichtliche (und ziemlich plumpe) Provokation mit Gelassenheit reagiert und Humor und Kreativität bewiesen hättest. Dein Blutdruck würde geschont, die Versicherung auch, die Polizei hätte einen Fall weniger zu bearbeiten und zu guter Letzt hättest Du dem Sprayer gezeigt, dass Du cooler bist als er.
      Sprayer wollen keine Kunstprojekte starten, sie wollen provozieren - und in Deinem Fall scheint das wunderbar zu funktionieren.
      0 0 Melden
    • Zeit_Genosse 28.07.2014 06:54
      Highlight Ich finde es interessant, wie du von der Sache abkommst und mir gegenüber persönlich wirst. Das ist meist ein Zeichen fehlender Gelassenheit, von der du so gerne sprichst. Dass du dich aber um meine Gesundheit Sorgen machst, ist rührend, aber nicht nötig, weil kaum ernst gemeint. Lies doch nochmals meinen sachlichen Beitrag, dort geht es darum, dass man gelassen und konsequent (schliesst sich nicht aus) gegen das Problem (Vermeidung von Präjudizen) vorgeht, mehr nicht. Bleib also selbst gelassen und übe dich weiter darin ;)
      0 0 Melden
    • Statler 28.07.2014 10:35
      Highlight Deine Wortwahl hat bei mir das Bild eines ziemlich wütenden Menschen erzeugt, der nach dem langen Arm des Gesetzes ruft, um den «Schmierern» eins auf die Tatzen zu geben. In dem Moment, wo man zum Hörer greift, ist man selten ruhig, sondern hat einen dicken Hals und will die bösen Buben mit der grösstmöglichen Härte bestrafen (wobei solchen Menschen die «grösstmögliche Härte» meist zu milde vorkommt - aber das wäre jetzt wieder ein persönliche Unterstellung). Ergo: Wer den Justizapparat wegen eines Sprayers in Gang setzt, reagiert nicht gelassen, sondern geht dem Sprayer und dessen Provokation auf den Leim. Und selbst wenn der Täter erwischt und bestraft wird, wird das keinen anderen davon abhalten, weiter zu machen - im Gegenteil. Ich vermute, dass Puber in Gewissen Kreisen schon so eine Art Märtyer-Status hat und seine Bestrafung eher anstachelt, als abschreckt. Jede Szene hat ihre Helden. Die zu bestrafen wird deren Anhänger aber immer dazu bringen, sie noch mehr zu verehren (sie sind ja für die Sache «gestorben») und ausserdem bestärkt es die Gruppe in der Annahme, dass ihre Sache eben doch gerecht ist und man deshalb weitermachen (und wenn nötig eskalieren) muss. Indem man also so einen Tanz um diese Helden veranstaltet ändert sich nichts und (je nach Heftigkeit der Gegenmassnahmen) endet dies dann tatsächlich im Chaos, weil sich der Kreis von Tat und Repression immer schneller dreht.
      Viel wirksamer wäre, diese Helden zu demontieren und sie und ihre Taten als dämlich zu entlarven. Solchen Leuten läuft dann auch niemand mehr nach oder hat das Bedürfnis, es ihnen gleichzutun. Gelingt dies nicht, müsste man sich allerdings mit Fug und Recht fragen, ob man die eigene Position nicht vielleicht überdenken sollte.
      Im Falle der Sprayer bin ich aber der Ansicht, dass ihre Kritik an der Gesellschaft legitim (und nötig) und das gewählte Mittel durchaus adäquat ist. Noch einmal: es kommt niemand wirklich zu schaden, niemandes Leib und Leben ist bedroht. Solange dies der Fall ist, können wir uns glücklich schätzen. Und - um noch einmal etwas persönlich zu werden - es ist auch und vor allem eine Kritik an Menschen wie Dir, die meinen, alles reglementieren zu müssen, dass Kreativität und das Leben an sich nur in den von der herrschenden Klasse vorgegebenen Bahnen zu verlaufen hat. Und solange die einzige Antwort auf diese Kritik «ich hau dir aufs Maul wenn du nicht parierst» lautet, wird sie - zu recht - weitergehen.
      1 1 Melden
    • Dario Lüdi 28.07.2014 17:03
      Highlight jungs chilleds!
      4 0 Melden
  • daenu 26.07.2014 08:04
    Highlight ich finde es arrogant beurteilen zu wollen was kunst ist und was nicht. aber selbst das idiotischste tag ist besser als die meisten stupid genormten einheits mauern. provokation ist mir lieber als schweigen.
    2 4 Melden
    • Philipp Herrmann (1) 12.07.2015 00:27
      Highlight Provozieren kann man aber auch mit stil. Und das Stört aich weniger. Ein Plump an die wandgeschriebener spruch oder eib Tag oder sogar ein zugesprayter eisenbahnwagen bei dem man nichtmehr zum fensterhinaussieht ist hingegen mehr als nur störend, da die Farbe im schlimmstenfall das Metall der Wagen angreift.
      Anyway, ein Cooles Grafitti am rechten ort darf gerne bleiben, die gehören aber weder an Bahnwagen, noch an Wände von Schulen, Firmen, Bahnhöfen o.ä.
      ich wäre aber durchaus dafür dass man den Sprayern 'Wände" zurverfügung stellt.
      0 0 Melden
  • buco 25.07.2014 20:06
    Highlight Grafiti an fremden Wänden ist Sachbeschädigung. Gehört massiv bestraft. Was ich ich als wertvolle Kunst zu akzeptieren habe entscheide ich allein, sicher kein Möchtegern und auch kein sich anerkannter "Künstler" nennender Schmierfink.
    9 20 Melden
  • John Smith 25.07.2014 18:41
    Highlight Wer Gegenwartsphilosoph spielen will kann dies weiterhin auf Facebook tun. Ein Spruch kann noch so klug sein, ich würde ihn trotzdem nicht auf meiner Hauswand lesen wollen.
    21 10 Melden
  • Zeit_Genosse 25.07.2014 18:18
    Highlight Es ist müssig darüber zu diskutieren, ob eine Graffiti künstlerischer ist als die andere. Es ist ein unerlaubter Tatbestand, Wände von Dritten zu bemalen/besprayen, auch wenn eine künstlerische oder politische Absicht (auch Originalität) dahinter liegt. Egal ob jemand Talent dafür hat, der Tatbestand bleibt gleich und müsste gleich geahndet werden. Auch ein Bansky, für deren Kunstwerke man ja bereits Unsummen bezahlen muss oder geehrt ist, wenn er einem an die Wände geht, müsste gleich behandelt werden oder von der Stadtplanung Flächen im Sinne der Kulturförderung erhalten.

    Eine Gesellschaft sollte aber fähig sein, Raum für dieses Art der Kunst zur Verfügung zu stellen. Dort messen sich dann die wirklich guten im Sinne der Graffiti-Kunst als Wettbewerb unter Künstlern. Ich habe tolle Flächen in Berlin dazu gesehen (nebst der Mauer). Diese Flächen werden jeweils zeitlich erneuert, damit nicht ständig die gleiche "Kunst" wirkt. Die Schmierereien von talentfreien Möchtegerns wird es weiterhin geben, da im Verbotenen der Reiz liegt und das mit den Wurzeln der Grafitti-Kultur fälschlicherweise in Verbindung gebracht wird.
    11 6 Melden
    • Dario Lüdi 25.07.2014 18:58
      Highlight graffiti-kunst ist in sich bereits ein widerspruch und wohl das grösste gesellschaftliche missverständnis im bezug auf wandmalerei. graffiti kultur ist eben genau die von dir beschriebene schmiererei!
      5 11 Melden
    • derwaschbaer 25.07.2014 20:06
      Highlight Banksy wird gleich behandelt wie jeder andere. Man sucht schon lange nach ihm. Schau mal "Exit through the Gift Shop".
      3 7 Melden
    • Dario Lüdi 25.07.2014 20:23
      Highlight banksy und puber werden also von der gesellschaft gleich wahrgenommen und behandelt?
      6 2 Melden
    • SomeoneElse 25.07.2014 20:43
      Highlight was gibt es den für erlaubte tatbestände?
      1 3 Melden
    • derwaschbaer 10.08.2014 22:38
      Highlight @Dario Lüdi

      Wo genau in meinem Kommentar habe ich was von Gesellschaft geschrieben?
      0 0 Melden
  • Kopfsalat 25.07.2014 17:48
    Highlight An den Vefasser Patrick: google mal Banksy. Oder Wes21 wenn du schöne und gleichzeitig kluge Graffitis sehen möchtest. Diese würde ich stehenlassen. Alles Andere ist eine Verunreinigung.
    11 14 Melden
    • Patrick Toggweiler 25.07.2014 18:02
      Highlight Vuelen Dank für den Input: Kenne ich.
      7 0 Melden
    • Asha 26.07.2014 01:29
      Highlight Oh wow... Der Kenner!
      2 1 Melden
  • obi 25.07.2014 17:39
    Highlight Was fehlt: Die unlesbaren, doofen Teenie-Tags. "Sollten gleich entfernt werden".
    10 3 Melden
  • Nightghost 25.07.2014 17:34
    Highlight Die wohl doofeste Umfrag seit es watson gibt
    4 16 Melden
    • Dario Lüdi 25.07.2014 18:59
      Highlight zum kommentieren hat es dich dennoch animiert
      17 0 Melden
    • Patrick Toggweiler 25.07.2014 21:52
      Highlight Ich persönlich finde es interessant zu sehen, was in unserer Kultur (beschränkt auf unsere User) Zustimmung findet und was abgelehnt wird. Aber so sind die Geschmäcker verschieden.
      8 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 26.07.2014 13:36
      Highlight @patrick einverstanden, nur die frage "muss bleiben"
      -- nichts muss aber vieles kann/darf ;)
      0 0 Melden

Flitzer, Serienkiller und Ponys: Diese Kinofilme starten im Oktober

Der neue Kinomonat steht an! Und damit du deinen Sitzplatz bereits jetzt reservieren kannst, gibt's hier eine Übersicht aller Filmstarts im Oktober.

Eine düstere Kraft bedroht Ponyville. Also brechen Apple Jack, Rainbow Dash, Twilight Sparkle, Pinkie Pie, Fluttershy und Rarity zu einer Rettungsmission auf. Nur mit vereinten Kräften und ihrer Freundschaftsmagie können sie ihre Heimat retten.

«My Little Pony» basiert auf der beliebten Hasbro-Spielzeuglinie und ist im deutschsprachigen Raum …

Artikel lesen