Populärkultur

In den dreckigen Straßen Stuttgarts: Kommissar Lannert (Richy Müller) beobachtet eine Wutbürgerdemonstration.  bild: ARD

Lohnt sich das Einschalten? Der neue Tatort aus Stuttgart im Schnellcheck

Die unendliche Geschichte von Stuttgart 21: Dieser «Tatort» greift die Skandale um das reale Bauvorhaben auf, um sie zu einem grossen, bösen Politkrimi zu verdichten. Einschalten!

21.06.15, 18:55 22.06.15, 08:26

Ein Artikel von

Was ist das Thema?

Stuttgart 21. Ein Staatssekretär wurde beim Joggen erschossen; bei den Ermittlungen sehen sich die Kommissare Lannert (Richy Müller) und Bootz (Felix Klare) mit den undurchsichtigen Korruptions- und Investitionsmachenschaften rund um das Bauvorhaben konfrontiert.

Wie blutig ist die neue Folge?

Mässig blutig, höllisch kühl. Sympathieträger sucht man in diesem Abgreifer-Szenario vergeblich. Hier versucht jeder Kapital aus der Bau-Katastrophe zu schlagen, persönlich wie politisch.

Gibt es einen gesellschaftspolitischen Auftrag?

Natürlich! Einen messerscharfen gesellschaftspolitischen Auftrag sogar. Es gibt viele konkrete Verweise auf das reale S21-Desaster. Reichlich Stoff also für die Diskussion am Montag im Büro.

Die besten Darsteller?

Dieser Tatort über Baugräber und Politwracks ist eine wunderbare Bühne für die alten Recken Thomas Thieme und Ulrich Gebauer: Der eine spielt einen Architekten, der in grantigen Monologen über die städtebauliche Armut Stuttgarts herzieht. Der andere einen Ex-Landesvater, der bei der Wahl für S21 abgestraft wurde und an den realen Politiker Stefan Mappus erinnert.

Wer ist der Filmemacher?

Regisseur und Drehbuchautor Niki Stein ist einer der grossen, rigorosen Ästheten des deutschen Krimis. Vor 15 Jahren brachte er den Frankfurter «Tatort» mit Andrea Sawatzki und Jörg Schüttauf auf Vordermann, jetzt gibt er dem oft etwas unentschieden daherkommenden Schwaben-«Tatort» neue Impulse.

Und: Können wir das alles glauben?

Ja, klug wird auf die realen Absurditäten um den Bahnhofsumbau verwiesen, plausibel werden die blinden Stellen ausgeschmückt. Die unendliche Geschichte von Stuttgart 21 als grosses, aber überhaupt nicht gefälliges Politkrimifernsehen.

Lohnt das Einschalten?

Pflichttermin.

Und wenn ich mehr über diesen «Tatort» wissen will?

Dann bitte hier weiterlesen!

«Tatort: Der Inder», Sonntag, 20.15 Uhr, ARD

cbu

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

13 Minuten mit Joko: «Leute, ihr verletzt mich, ich finde das scheisse!»

Am 20. Juni flimmerte «Circus Halligalli» zum letzten Mal über den TV. Und Jetzt? Joko Winterscheidt über seine Pläne nach der Erfolgssendung.

In insgesamt neun Staffeln «Circus Halligalli» haben Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt auf ProSieben regelmässig die Grenzen des deutschen Humors überschritten. Anfang des Jahres haben die Moderatoren nach knapp vier Jahren verkündet, dass die Sendung im Sommer 2017 enden wird: Am 20. Juni 2017 wurde die allerletzte Episode von «Circus Halligalli» gesendet.

Wir haben Joko Winterscheidt in Berlin getroffen, um mit ihm über das heissumkämpfte Medienbusiness, die Authentizität von …

Artikel lesen