Populärkultur

bild. vox

«Knochenbrecher» Tamme Hanken ist gestorben 

Publiziert: 11.10.16, 07:44 Aktualisiert: 11.10.16, 08:47

Tamme Hanken, der sympathische Ostfriese, ist tot. Der 56-Jährige sei am Montag überraschend einem Herzversagen erlegen, teilte die Filmproduktion Dreiwerk Entertainment in Köln mit. Hanken war aus etlichen TV-Sendungen bekannt, in denen der Chiropraktiker Menschen, wie auch Hunden und Pferden, auf wundersame Weise die Knochen wieder einrenkte.

Seine Frau Carmen schreibt auf Facebook

«Viele von euch haben es heute schon auf verschiedenen Wegen erfahren – mein Tamme ist heute überraschend über die Regenbogenbrücke gegangen. Ich kann euch nicht beschreiben, welch grosser Film heute in in den letzten Stunden an mir vorbei gegangen ist ... Finde einen schönen Platz im neuen Reiche mein Schatz – ich werde Dich immer ganz fest in meinem Herzen behalten. Dein grösster Fan ... Carmen.»

Auch das Netz ist derzeit voller Trauer-Bekundungen. 

Tamme Hanken in Aktion: 

Video: YouTube/raupentier

(sim)

Das könnte dich auch interessieren:

Österreich übt den Skistil der Zukunft – warum das die Schweizer kalt lässt

Wie du dir das Weihnachtsessen mit den Kollegen vorstellst – und wie es wirklich wird

Ku-Klux-Klan im Aargau? Ein Fackel-Umzug gegen Asylbewerber wird kontrovers diskutiert

Neuauszählung: Trumps grösstes Problem ist nicht mehr, dass Clinton gewinnt

Hol dir die App!

User-Review:
naja, mir - 16.4.2016
Immer auf dem neusten Stand. Besticht mit sympathischem, intelligentem Witz!
12 Kommentare anzeigen
12
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • stimpy13 11.10.2016 13:18
    Highlight Die Abschiedsworte seiner Frau sind etwas vom schönsten, was ich je gelesen habe. Rest in Peace.
    6 1 Melden
    600
  • lily.mcbean 11.10.2016 12:41
    Highlight Ach lieber Tame, wenn es einen Himmel gibt dann bist du jezt sicher da oben!
    Ich hab seine Sendungen geliebt, und seinen Akzent natürlich auch :)
    9 0 Melden
    600
  • mia_zwellweger 11.10.2016 09:40
    Highlight RIP lieber Tamme
    21 0 Melden
    600
  • Kriss 11.10.2016 09:06
    Highlight Traurig, aber um die Arbeit, die er gemacht hat ist es nicht schade. Allen Fans zum Trotz, Hanken hatte von Hufen Ahnung, nicht aber von Gelenken.
    Mein Beileid der Witwe, meine Glückwünsche an alle Pferde, welche von ihm verschont bleiben werden.
    10 74 Melden
    • MacB 11.10.2016 09:56
      Highlight Du bist wieder so ein typischer Besserwisser, der alles negativ kommentieren muss. Wie wenn du nun eine Ahnung von Tieren hast.

      Traurig, dass du selbst nach dem Ableben eines Tierliebhabers deinen Schmarren nicht für dich behalten kannst.

      47 4 Melden
    • Kriss 11.10.2016 11:14
      Highlight Ich behaupte nicht, DIE Expertin für Tiere zu sein. Ich beziehe mich hauptsächlich auf einem Artikel im Pferdemagazin Cavallo. Diese waren bei einem "Einrenken" à la Tamme Hanken dabei und haben eine Pferdechiropraktikerin mitgenommen. Diese beurteilte Hankens Arbeit fachlich.

      Bezeichne bitte meine Worte nicht als Schmarren. Ich finde es schade, dass Hanken so verehrt wird, deswegen beleidige ich diese Fans aber nicht.

      Ich kann nicht beurteilen, ob Tamme Hanken ein Tierliebhaber war. Ich darf aber meine Meinung äussern, welche sich auf das ansehen seiner Sendung und jenen Artikel bezieht.
      6 29 Melden
    • Kriss 11.10.2016 11:18
      Highlight Hier ist der Link zu dem Artikel:

      http://www.cavallo.de/pferde-medizin/cavallo-klaert-auf-knochenbrecher-tamme-hanken.1082474.233219.htm

      Die Überschrift war "Kann Tamme Hanken Pferde heilen?"

      Damit auch die Quelle für meinen Kommentar klar ist.
      9 12 Melden
    • MacB 11.10.2016 11:43
      Highlight Er ist ein alternativer "Mediziner" und es ist wie bei Homöopathen: Die Schulmediziner, in deinem Falle die Ärzte von Cavallo, verfluchen alles, was nicht schulmedizinisch ist.

      Auch wenn wohl nicht jedem Tier mit zwei Handgriffen geholfen werden kann, so hat er sich über viele Jahre einen guten Ruf aufgebaut. Die Leute kamen schon vor den Fernsehsendungen von weit her...weil es den Tieren half. An dem Tag, wo die Schulmedizin keine Fehler mehr macht, bin ich sofort ruhig. Bis dahin unterstütze ich auch andere Praktiken, v.a. bei Tieren, denen schulmedizinisch NICHT geholfen wurde.
      30 6 Melden
    • darkwing 11.10.2016 11:49
      Highlight Gemäss meinem Arzt hätte ich auch eine schwerwiegende Operation machen müssen, ich war dann bei einem 'menschlichen' Knochenbrecher und seither beschwerdefrei. Ich habe die Sendungen mit Hanke immer gerne geschaut, ich hatte immer den Eindruck er weiss genau was er tut und er liebt jedes Tier, ob klein oder gross. Nun wird er halt den Engeln die Flügel wieder einrenken ..
      24 3 Melden
    • Mietzekatze 11.10.2016 14:48
      Highlight Bei wem warst du denn, wenn man fragen darf? Ich war bisher bei einem der lebt in Italien.. Durch Änderungen bin ich nun auf der Suche nach einem super Knochenbrecher in der CH :) Aber nur wenn er/sie auch top ist :D Meeeerci scho jetz
      1 2 Melden
    • Kriss 12.10.2016 18:59
      Highlight @MacB
      Cavallo hat auch eine Rubrik Medizin. Dort wird immer eine Pferdekrankheit vorgestellt, mit Symptomen, Enstehung, Prävention und natürlich Behandlung. Unter Behandlung wird auch immer die alternativmedizinische Behandlung genannt. Sie sind also keineswegs gegen Alternativmedizin.
      Ausserdem ist das was Hanken betreibt keinesfalls Alternativmedizin. Chiropraktik, auch bei Pferden, wird in der Schulmedizin genutzt. Ein Chiropraktiker (für Menschen) besucht in den ersten 2 Jahren dasselbe Studium wie ein Arzt. Viel weniger alternativ geht kaum.
      0 1 Melden
    • Kriss 12.10.2016 19:03
      Highlight @Mietzekatze
      Warst du mal bei einem guten Chiropraktiker? Oder, wenn das auch nichts gebracht hat, bei einem Cranio-Sacral-Therapeuten? Bei denen kann man besser abschätzen, was die Person gelernt hat, da der Titel geschützt, bzw. es Fachverbände gibt. Und sie können in "hoffnunglosen" Fällen (Chirurgen schneiden lieber einmal mehr als nötig) oft viel bewirken.
      0 0 Melden
    600

«Ein Haufen Pussies seid ihr» – 20 inspirierende Lemmy-Zitate für ein glücklicheres, ganzheitlicheres Leben

Der Frontmann der britischen Heavy-Metal-Band Motörhead, Lemmy Kilmister, ist im Alter von 70 Jahren an Krebs gestorben. Kilmister starb nach Angaben seiner Band an einem «extrem aggressiven Krebs», von dem er erst kürzlich, zwei Tage nach seinem 70. Geburtstag, erfuhr. 

R.I.P., Lemmy! Behalten wir ihn mit diesen 20 inspirierenden Zitaten in Erinnerung.

Artikel lesen