Schaffhausen

SVP Schaffhausen möchte eine Listenverbindung mit der FDP

28.05.15, 03:40 28.05.15, 11:26

Die SVP des Kantons Schaffhausen will für die Nationalratswahlen im Oktober eine Listenverbindung mit der FDPDas hat der Kantonalvorstand am Mittwoch einstimmig entschieden. Auch eine Listenverbindung mit weiteren bürgerlichen Parteien werde begrüsst, teilte die Partei mit.

Die SVP-Delegiertenversammlung hatte am 18. Mai dem Vorstand die Kompetenz erteilt, über allfällige Listenverbindungen zu entscheiden. Mit dem Entscheid reiche «die grösste Partei des Kantons erneut der FDP die Hand», heisst es in der Mitteilung.

Thomas Hurter, Nationalrat der SVP ist auch Linienpilot. Bild: KEYSTONE

Das Hauptziel der Partei sei, dass Ständerat Hannes Germann und Nationalrat Thomas Hurter in ihren Ämtern bestätigt würden. Zudem strebe man für den zweiten Nationalratskandidaten Pentti Aellig «ein starkes Ergebnis» an.

Für die Ständeratswahlen hatte die SVP ein Ticket mit der FDP bereits im Vorfeld abgelehnt. Die FDP will mit Reto Dubach den Ständeratssitz zurückerobern, den sie 2011 an den parteilosen Thomas Minder verloren hatte. Auch die SP schickt einen Kandidaten ins Rennen: Walter Vogelsanger soll einen Sitz im Stöckli erobern. Die SVP will keinen anderen Kandidaten unterstützen, aber auch keinen bekämpfen. (feb/sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Neulich in Schaffhausen: Party-Mutter sperrt ihr Kind im Auto ein und geht feiern

In Schaffhausen liess eine Mutter ihren Sohn im Auto zurück, weil sie tanzen gehen wollte. Ein verärgerter Passant drischt daraufhin aus Wut auf ihr Auto ein.

Auf ihrem Heimweg am frühen Sonntagmorgen wurden Passanten an der Münstergasse in Schaffhausen auf ein schreiendes Kind aufmerksam, das in einem parkierten Auto eingesperrt war. Eine Mutter liess ihren zweijährigen Sohn dort alleine – weil sie tanzen gehen wollte. Die Passanten alarmierten die Schaffhauser Polizei.

Zu einer Rettungsaktion mit Hilfe eines Automechanikers kam es jedoch nicht: Kurz nachdem die Polizei ausgerückt war, liess sich die Mutter des Kindes doch noch blicken.

Es stellte sich …

Artikel lesen