Schweiz

Der Dieb plagte das schlechte Gewissen: Nach einer Nacht mit 3000 unrechtmässig erworbenen Franken, brachte er das Diebesgut zurück.  bild:pixabay

Dieb in Aarau plagt schlechtes Gewissen: 3000 Franken suchen Besitzer

15.05.17, 15:32 15.05.17, 16:55

Ein reuiger Dieb hat in Aarau der Polizei 3000 Franken zurückgebracht. Der 45-jährige Italiener hatte das Bargeld am Tag zuvor in der Toilette eines Warenhauses gestohlen. Die Polizei sucht nun den Eigentümer des Geldes.

Der Dieb mit dem schlechten Gewissen hatte das Bargeld am 8. Mai in einer liegengelassenen Tasche gefunden. Dies teilte die Aargauer Kantonspolizei am Montag mit. Das Geld nahm der Italiener mit. Die Tasche warf er in einen Abfalleimer.

Über Nacht plagte den Mann jedoch das schlechte Gewissen. Er meldete sich am nächsten Morgen am Schalter der Kantonspolizei in Aarau und beichtete seine Tat.

Der rechtmässige Eigentümer der Tasche mit dem Bargeld ist ein älterer Mann. Er soll 70 bis 85 Jahre alt sein. Der mit einem hellen Mantel bekleidete Unbekannte hatte bemerkt, dass er seine Tasche in der Toilette des Warenhauses vergessen hatte. Als er sich später danach erkundigte, kam in einem Abfalleimer nur die leere Tasche zum Vorschein. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Parkiertes Auto brennt nieder

Das könnte dich auch interessieren:

Warum es schiefgehen kann, wenn YouTuber auf Kriegsreporter machen

Bevor du in die Ferien abhaust: Hier die 11 wichtigsten Ferien-Starterkits

Manchester-Attentat: Gleicher Sprengstoff wie in Paris +++ Täter reiste aus Düsseldorf an

Die 21 witzigsten Job-Inserate aus aller Welt

Schleichender Jodmangel in der Schweiz: Werden wir wieder zu «Idioten der Alpen»?

Grünen-Chefin Rytz: «Wir haben punkto Energiewende viel bessere Karten als Deutschland»

17 Dinge, die du (wahrscheinlich) nur verstehst, wenn du in der IT arbeitest

Von A wie Assistkönig bis Z wie Zuschauer: Das ABC der Bundesliga-Saison

Eine Million Gründe, warum ich nie wieder an ein Konzert gehen werde

«Arena»-Fight ums Fleisch: Veganerin fetzt Verbotsgegner – und alle lieben Bauer Capaul 

7 klassische Handy-Chats vom Wochenende, die jeder kennt – und was dahinter steckt

10 mysteriöse Entdeckungen, die uns heute noch verblüffen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
DendoRex, 19.12.2016
Watson ist für mich das Nr. 1 Newsportal und wird es auch bleiben. So weitermachen!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4 Kommentare anzeigen
4
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • pamayer 16.05.2017 13:21
    Highlight Ich war's. Ich vermisse die 3'000.
    Her damit und ich bezahle liebend gerne einen angemessenen Finderlohn.
    2 0 Melden
    600
  • AlteSchachtel 16.05.2017 12:55
    Highlight er konnte eben k"ein Schwein sein auf dieser Welt"... sehr sympathisch!
    2 0 Melden
    600
  • Pokus 15.05.2017 18:45
    Highlight Das wird dem alten Mann hoffentlich eine Lehre sein. So viel Geld sollte man nicht so transportieren, dass man es versehentlich liegen lassen kann. Am besten deshalb gar nicht.
    4 0 Melden
    600
  • Pana 15.05.2017 18:03
    Highlight Hoffe er kriegt den Finderlohn. Solange er es zurückgibt, ist es ein Fund und kein Diebstahl.
    10 0 Melden
    600

Chemie-Experiment läuft schief – Grosseinsatz an Schule in Muri AG, Lehrer verletzt

In einem Schulzimmer in Muri im Aargauer Freiamt ist es am Donnerstagnachmittag während des Chemieunterrichts zu einer Verpuffung von Magnesium gekommen. Der Lehrer erlitt Brandverletzungen und sieben Schüler klagten über Atembeschwerden.

Der Zwischenfall an der Oberstufenschule Bachmatten ereignete sich kurz vor 14.15 Uhr. Im Chemiezimmer der Bezirksschule kam es während des Unterrichts zu einer Verpuffung im Umgang mit Magnesium.

Es entstand dabei starke Rauchentwicklung. Der Lehrer und die rund …

Artikel lesen