Schweiz

Seine Population ist bereits drastisch geschrumpft: Ein Weissspitzen-Hochseehai in voller Pracht. Bild: AP/Photography USA/Marine Photobank

Da zieht ein Shitstorm auf: Aargauer CVPler fängt bedrohten Hai und brüstet sich damit

Bisher schlug er nur Wellen, weil er sich mit einem FDP-Politiker ein Wahlplakat teilte. Beim Hochseefischer-Trip auf Mauritius ging Reto Schmid jedoch statt eines Thunfischs ein Weissspitzen-Hochseehai an die Angel. Er beschloss, diesen zu verspeisen.

Publiziert: 12.10.16, 20:24 Aktualisiert: 13.10.16, 07:30

Kurz vor den kantonalen Wahlen postet Reto Schmid auf Facebook, dass er demnächst zum Hochseefischen aufbricht. Sein Ziel: Thunfisch. Kurze Zeit später schon folgen Fotos vom Abenteuer. Diese zeigen den CVP-Grossratskandidaten und seinen Kollegen vor dem tiefblauen Meer und am Strand, posierend mit der Beute. Doch statt des gewüschten Thunfischs ist Schmid ein Haifisch – genauer gesagt ein Weissspitzen-Hochseehai – ins Netz, respektive an die Angel gegangen.

Reto Schmid mit seinem Fang:

bild: screenshot facebook

Der ganze Facebook-Eintrag:

bild: screenshot facebook

210 Zentimeter lang und 71 Kilogram schwer war das Tier. Schmid entschloss sich dazu, den Hai zu verspeisen, und veröffentlichte ein Bild davon in der Kommentarspalte.

Für Stadt und Land, nicht so sehr fürs Meer: Reto Schmid (rechts) auf einem Wahlplakat.  bild: zvg

Viele Kommentatoren sind jedoch entrüstet über das Verhalten – ist doch der Weissspitzen-Hochseehai seit 2008 auf der roten Liste der bedrohten Tierarten. Von 1992 bis 2000 ging seine Population um über 70 Prozent zurück. Und 2014 ist eine Regulierung des Handels in Kraft gesetzt worden.

Schmid reagierte auf die harsche Kritik. Er stimme zu, dass das bewusste Töten und Jagen von ausssterbenden Tieren ein absolutes No-Go sei. «Aber wir waren Hochseefischen mit dem Ziel, Tunas zu fangen.» Dabei habe der Haifisch angebissen. Zudem habe man den Fisch «vollumfänglich verwertet». Es seien ausserdem viele Einheimische damit glücklich und satt geworden.

Umfrage

Reto Schmid gerät in die Kritik. Zurecht?

  • Abstimmen

1'234 Votes zu:Reto Schmid gerät in die Kritik. Zurecht?

  • 75%Ja.
  • 12%Nein.
  • 13%Bedrohte Hai-Art hin oder her: Wer nicht vegan lebt, hat hier nichts zu kritisieren.

Gemäss blick.ch habe die Parteileitung der CVP bereits von dem Vorfall erfahren – und habe sich nicht erfreut darüber gezeigt. (hug)

Reto Schmid entschuldigt sich:

Wir lieben Menschen, die Tiere retten

Hol dir die App!

User-Review:
naja, mir - 16.4.2016
Immer auf dem neusten Stand. Besticht mit sympathischem, intelligentem Witz!
Themen
75 Kommentare anzeigen
75
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Töfflifahrer 13.10.2016 13:49
    Highlight Jeder macht Fehler, ist die Entschuldigung und Konsequenz ernst gemeint, ist dem nichts beizufügenIm Gegenteil Chapeau. Folgen jedoch keine Taten, ist es wirklich nur ein Heuchler mehr.
    Was mich zu Frage bringt, haben Heuchler Platz in der Politik? OK, die Frage war nicht ganz ernst gemeint, denn sonst wäre wohl das Parlament fast leer.
    10 0 Melden
    600
  • Ruffy 13.10.2016 13:17
    Highlight "Sind wir Schweizer ein Volk von Heuchlern?" Fragt Peter Blunschi in einem anderen Artikel und die Komentare hier zeigen eindeutig: JA alles Heuchler, oder haben alle empörten hier noch nie Tunfisch gegessen? So von wegen zuerst vor der eigenen Türe sauber machen.
    9 4 Melden
    600
  • The Return of The King, Louie the Gscheidhaferl I. 13.10.2016 11:04
    Highlight Die Tat an sich ist echt daneben, aber seine Entschuldigung scheint sehr ehrlich zu sein und ich finde es grossartig, dass er keine Ausflüchte sucht oder versucht etwas zu beschönigen, sondern seinen Fehler eingesteht und sich engagiert. Fehler passieren allen, wahre Grösse zeigt sich im Eingestehen eben jener.
    14 2 Melden
    600
  • DianaVrdrm 13.10.2016 10:50
    Highlight Ich war wirklich wütend, aber seine Reaktion finde ich gut. Schön wenn alle ihre Fehler einsehen könnten und sich dann dafür einsetzten dass es nicht mehr passiert.
    9 2 Melden
    600
  • Der grüne Diktator 13.10.2016 10:19
    Highlight Jeder macht Fehler. Fehler können sehr schlimme Auswirkungen haben oder kaum bemerkt werden. Fehler sind aber wichtig, denn sie lösen etwas aus dass sich Fortschritt nennt. :)

    Der Herr hier hat einen grossen Fehler gemacht. Der Hai tut mir sehr leid und hat diesen Fehler nicht verdient, aber es ist gut so. Nun hat Reto Schmid den Wunsch sich für den Schutz dieses Haies einzusetzen! Wer weiss, vielleicht kann er durch diesen Fahler schlussendlich mehr Haie retten als er getötet hat.
    6 2 Melden
    600
  • ratson 13.10.2016 09:51
    Highlight ha ich liebe es wenn das digitale (unlöschbare) Leute dazu zwingt sich zu reflektieren.
    8 0 Melden
    600
  • sassenach 13.10.2016 09:26
    Highlight Die Reaktion ist sehr vorbildlich. Auch wenn ich den Fischfang und das Töten von Tieren generell ablehne, freut mich seine Reaktion.
    15 5 Melden
    600
  • Butzdi 13.10.2016 09:00
    Highlight Als Taucher und engagierter Haischützer war ich sehr enttäuscht von der Story. Dass er aber den Fehler einsah, sich entschuldigte und sich für bedrohte Haie einsetzen will, biegt es wieder etwas gerade. Wünschte mir, mehr Politiker würden so auf gerechtfertigte Kritik reagieren.
    26 4 Melden
    600
  • Lutz Pfannenstiel 13.10.2016 08:18
    Highlight Er hat einen Fehler gemacht. Seine Reaktion darauf hat aber Klasse.
    28 4 Melden
    600
  • Fischra 13.10.2016 07:46
    Highlight Fischen dient der Beschaffung von Nahrung. Also ist es legitim
    Den gefangenen Fisch zu töten und zu essen. Jedes Chicken Nugget entsteht aus einem Hühnchen welches aber sicher ein beschissenes Leben hatte und vom Tod ganz zu schweigen.
    18 29 Melden
    • Phipsli 13.10.2016 08:47
      Highlight Unterscheiden von bedroht und nicht bedroht spielt also keine Rolle? Glaube nicht dass jemand verhungert wäre von wegen Beschaffung von Nahrung..
      11 4 Melden
    600
  • dave1771 13.10.2016 06:18
    Highlight CVP-Politiker Bashing! Als hätte man nur gewartet jemandem den Schädel einzuschlagen und mit dem Stein schon in gewartet. Klar hat der Typ nicht besonders schlau gehandelt, aber wie man teilweise hier auf ihn einschlägt...
    9 49 Melden
    • Fabio74 13.10.2016 06:47
      Highlight Wir müssen nicht über Artenschutz diskutieren wenn jeder Depp dann seinem Fang postet und stolz drauf ist.
      Hätte er nur ein bisshen Intelligenz hätte er den Hai freigelassen.
      51 4 Melden
    • boexu 13.10.2016 09:38
      Highlight CVP Bashing chchch. Da musste aber einer schon lange mit dem Stein warten, bis die CVP mal wieder ein Thema war.
      2 0 Melden
    600
  • MiepMiep 12.10.2016 22:45
    Highlight wenn der Hai so schwer verletzt war, dass er nicht mehr freigelassen werden konnte, macht es natürlich Sinn, diesen dann zu verwerten bzw. zu verspeisen. Falls nicht, sollte das Tier zurück ins Meer gelassen werden. Aber mit Absicht hat er ihn wohl bestimmt nicht gefangen... Damit prahlen ist aber ein No Go!
    95 6 Melden
    600
  • DaveKnobs 12.10.2016 22:41
    Highlight Bringt doch mal was über den Thunfisch, denn der ist fast noch übler dran und trotzdem wird er hier Büchsenweise oder als Sushi verputzt... Das unsere Politiker grösstenteils strunzdumm sind ist nix neues!
    117 8 Melden
    600
  • Too Scoop 12.10.2016 22:32
    Highlight Die Aktion ist dem Herrn der CVP ganz klar misslungen, gewissermassen hat man als Politiker eine Vorbildfunktion. Spannend sind wieder die Moralapostel, Vorzeigemenschen welche über andere urteilen und dabei vor ihrer Haustüre bestimmt genügen zu fegen hätten.
    44 7 Melden
    • deleted_420198696 12.10.2016 22:57
      Highlight Hier ist alles tiptop gefegt.
      43 27 Melden
    • Too Scoop 12.10.2016 23:03
      Highlight @Rhabarber, super dann kannst du bei mir direkt mitanpacken, es sei denn du angelst lieber.
      18 12 Melden
    • deleted_420198696 13.10.2016 09:14
      Highlight Freunde. Freunde sollten helfen. Ich helfe meinen Freunden. Deine Freunde sollten dir helfen und natürlich auch du deinen Freunden :-)
      7 5 Melden
    600
  • Normi 12.10.2016 22:12
    Highlight Leider steht nicht wie er den Fisch gehackt hat, denn es gibt nur ein grund einen geschützen fisch nicht wieder frei zu lassen, nämlich wen das Tier so stark verletzt ist das es so oder so sterben muss, dan aber nur dan ist es angebracht das tier nicht leiden zu lassen...
    49 1 Melden
    600
  • todesnachti 12.10.2016 22:03
    Highlight Das stossende ist IMO nicht, dass er den falschen Fisch gefangen hat, sondern dass er noch stolz darauf ist, damit auf prahlt und es noch versucht zu rechtfertigen.
    78 4 Melden
    600
  • John Smith (2) 12.10.2016 21:59
    Highlight Ein Tip an die Redaktion: Volatile Internet-Links verlinkt man nicht, sondern man macht einen Screenshot.

    (Anmerkung der Redaktion: Wussten wir nicht. Kleiner Scherz: Schau dir den Text nochmals an ;))
    4 11 Melden
    • Azrael 12.10.2016 22:39
      Highlight Bin grad leicht überfordert; soll ich blitzen für John Smith oder liken für die Watson's...!?
      35 3 Melden
    • G.Oreb 13.10.2016 01:05
      Highlight Liken für die Watsons.
      4 8 Melden
    600
  • ArcticFox 12.10.2016 21:57
    Highlight ich hätte gerne delphin, sauber. ohne thun beifang...
    ich meinte, delfis sind weniger gefährdet als thunfisch. trotzdem empört sich der hipster im yoshis über eine vlutige bucht in japan....
    20 39 Melden
    • ArcticFox 12.10.2016 23:07
      Highlight ihr checkt gar nix. delfine im überfluss, aber so herzig -
      > nicht töten.
      thunfische, vom austerben bedroht, keine lobby und lecker -> abschlachten
      24 8 Melden
    • Erdbewohner 13.10.2016 00:03
      Highlight Drei ♥ von Anna Rothenfluh?
      13 2 Melden
    • G.Oreb 13.10.2016 01:07
      Highlight Seit wann gibts Delphine im Überfluss? 😳
      19 5 Melden
    600
  • deleted_337758608 12.10.2016 21:54
    Highlight Er hat mit einem Fisch arme Einheimische genährt. Gönnen wir dem guten CVP Politiker doch seine christliche Sternstunde!
    *ironie off
    92 3 Melden
    • _kokolorix 13.10.2016 07:37
      Highlight Da sind sie, die vielgepriesenen christlichen Werte
      13 1 Melden
    600
  • Alf 12.10.2016 21:35
    Highlight Nur weil "Catch and Release" in der Schweiz nicht praktiziert wird, heisst das noch lange nicht, dass dieser Vollpfosten den Hai nicht einfach trotzdem hätte freilassen können. War bestimmt der Meinung, dass es das beste fürs Tierwohl ist, wenn man das Tier erlöst und verspeist. /Ironie off
    Dieser respektlose Umgang mit dem Meer und seinen Bewohnern ist einfach nur zum Kotzen.
    87 7 Melden
    • ArcticFox 12.10.2016 21:53
      Highlight es ist wohl sicherer deb hai zu töten als vom haken befreien. aber du darfst gerne den job antreten: hai enthaker gesucht...
      8 61 Melden
    • John Smith (2) 12.10.2016 21:56
      Highlight Ich hab vom Hochseefischen ja keine Ahnung, aber wenn ich mir vorstelle, einem sich wehrenden 2-Meter-Hai den Haken aus dem Mund entfernen … naja.
      9 22 Melden
    • Alf 12.10.2016 22:33
      Highlight Leute, die Viecher sind nach solchen "Erlebnissen" (wie am Haken zu hängen) meist ziemlich erschöpft, zudem können Haie auf den Rücken gedreht werden und verfallen dann für gewöhnlich in eine Starre. Es wäre überhaupt kein Problem gewesen den Hai zu befreien, vor allem nicht gefährlicher als das Tier rauszuholen und zu töten.
      53 2 Melden
    • Herren 13.10.2016 06:24
      Highlight Genau. Wer das nicht glaubt, soll mal nach der TV-Sendung 'River Monsters' Google.
      3 0 Melden
    • Ragnarok 13.10.2016 08:20
      Highlight @Alf ich hoffe du hast es bequem auf deinem Elfenturm, wo alles mit fein duftenden Rosen bedeckt ist und du gut auf andere herabschauen kannst. Das man einen Hai auf den Rückendreht funktioniert nur im Wasser. Falls du mal Ansatz weise einen grösseren Fisch Alls die Flussforelle gefischt hasst dann würdest du hier nicht solchen Müll erzählen. Diese Fische mögen zwar nach so einem catch erschöpft sein, reicht aber immer noch um sich los zu reisen oder dich zu verletzten. Also zeig mir doch mal wie du das ohne Problem machst. Will aber zuschauen und mich amüsieren...
      3 10 Melden
    600
  • FancyFish 12.10.2016 21:29
    Highlight Hai schmeckt eh nicht besonders
    15 11 Melden
    • ArcticFox 12.10.2016 21:49
      Highlight kommt auf den hai an. grönlandhai isländischer art, also vergammelt, genannt hákarl ( haukartll) schmeckt sehr - sehr scheisse !!!
      50 4 Melden
    • JoJodeli 13.10.2016 06:23
      Highlight Viele Haiarten schmecken leider hervorragend wie ganz zartes Kalbfleisch. Deswegen ist es auch so schwer die Überfischung von Haien zu stoppen, eben nicht nur wegen der Flossensuppe und chinesischen Medizin 😔
      4 4 Melden
    600
  • Yes. 12.10.2016 21:28
    Highlight Macht es überhaupt einen Unterschied ob man vom Aussterben bedrohte Tiere tötet oder ob man überhaupt Fleisch isst?
    Ähm Jaa?!
    44 15 Melden
    600
  • Libertas 12.10.2016 21:10
    Highlight Toller Fang, gratuliere ihm. Warum gibt das ein Shitstorm? Was ist schlimm daran? Er hat einen grossen Fisch gefangen und verspeist ihn. Das ist doch toll.
    16 146 Melden
    • deleted_597337083 12.10.2016 21:15
      Highlight Aha, er hat den ganzen, in seiner Art dezimierten, Hai gegessen. Mahlzeit
      68 5 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi 12.10.2016 21:36
      Highlight Hier gibts nichts zu lesen! Weiter scrollen, weiter scrollen.
      48 6 Melden
    • Fabio74 13.10.2016 06:50
      Highlight Dass von dir sowas kommt, war klar
      7 2 Melden
    600
  • Der Tom 12.10.2016 21:08
    Highlight Wenn er unbedingt etwas töten muss soll er doch im Mittelland Krähen schiessen gehen.
    63 11 Melden
    • Normi 12.10.2016 22:15
      Highlight Ich glaube das Krähen schlauer sind als er...
      72 0 Melden
    600
  • extrachrome 12.10.2016 21:08
    Highlight Schön mal wieder schwarz auf weiss zu sehen was für heuchler unsere politiker sind..tolle aktion!👎
    65 6 Melden
    600
  • deleted_200316475 12.10.2016 21:03
    Highlight Und hier versammeln sich die Vorzeige - Umweltschützer.

    Alleine durch unseren Konsum als Gesellschaft, sind bereits diverse Tierarten ausgestorben und viele befinden sich genau deswegen auf einem kritischen Stand. Viele werden noch aussterben, denn ein Ende der Regenwaldabholzung ist nicht in Sicht. Und jeder von uns ist Schuld daran.

    Wenn jemand aktiv tötet und es sogar noch verwertet wird hagelt es einen Shitstorm von Menschen die sich ihre tägliche Palmöl Schoggi gönnen, von den Hauptgängen muss ich gar nicht erst anfangen.

    En Guete
    61 35 Melden
    600
  • Mia_san_mia 12.10.2016 21:00
    Highlight Ja was will er machen wen.das Viech schon angebissen hat? Dann macht man das Beste draus und geniesst es...
    30 69 Melden
    • JoJodeli 12.10.2016 21:32
      Highlight Genau, statt ihn vom Haken zu lassen... wär ja auch viel zu umständlich gewesen. Und wenn man schon mal eine Delikatesse an der Angel hat...
      37 9 Melden
    • Mia_san_mia 12.10.2016 21:36
      Highlight Vielleich ging das nicht mehr...
      9 30 Melden
    • JoJodeli 12.10.2016 21:54
      Highlight Kein Fisch, schon gar nicht in der Hobby Hochseefischerei, wird tot reingeholt. Die Verletzungen, verirsacht durch den Haken welche bei der Thunfischjagd benutzt werden hinterlassen eine Wunde die gut und unproblematisch verheilen kann. Das spannende an der Thunfisch oder Haijagd ist der "Kampf" mit dem Fisch bevor man ihn raus holt. Vor diesem Drill sieht man schon eindeutig dass es kein Thunfisch ist. Genug Zeit um die angel zu kappen oder ihn "kontrolliert' an Bord zu bringen und den Haken zu lösen. Bleibt der Haken im Fisch hat er anscheinend mmer noch eine Überlebenschance von über 90%
      34 6 Melden
    • Normi 12.10.2016 22:20
      Highlight @jo

      Was ist wen der Hacken sich im Magen oder der Speisseröhre war ?
      4 20 Melden
    • JoJodeli 13.10.2016 06:19
      Highlight Normi, am Haken hat es einen Köder. Da beisst der Fisch zu. Durch das ziehen an der Angel setzt sich der Haken im Rachenbereich fest und kann sich wegen dem Widerhaken nicht lösen. Der Fisch verschluckt den Haken nicht.
      4 5 Melden
    • Ragnarok 13.10.2016 08:28
      Highlight @JOjodeli dies ist nicht richtig. Mich würde es mal wunder nehmen wo du deine fachkundigen Aussagen her hast? Haifische beisen nur zu wenn das besagte essen nicht in den Mund passt. Was bei einem Köder, der für Hochseeangeln gedacht ist, der fall ist. Somit kann es sehr gut möglich sein das der Haifisch den Köder geschluckt hat.
      4 2 Melden
    • Normi 13.10.2016 08:38
      Highlight Stimmt nicht ich wo regelmässig fischen gehe weiss das es passiern kann das der fisch den köder samt den hacken runterschlingt und das ist auch logisch weil raubfische keine mahlzäne haben müssen sie ja teile ihrer beute rausreisen oder gleich im ganzen fressen.🤓
      6 0 Melden
    • JoJodeli 13.10.2016 09:07
      Highlight Kann bei den Raubfischen in unseren Gewässern durchaus vorkommen. In dieser Art von Fischerei wie der Thunfischjagd liegt der Haken mit Köder selten auf dem
      Grund sondern wird hinter dem Boot hergeschleppt. Anders ist ein Thunfisch ausser mit grossen Netzen, nicht zu fangen. Damit ist ein verschlucken schon sehr unwahrscheinlich. Ein Fischer weiss dass er sehr schnell "Anschlagen" muss dass der Haken sich eben im Rachen festhakt und nicht geschluckt werden kann. Aber eben, sollte man wissen, dass auch das Angeln einen respektvollen Umgang und Aufmerksamkeit verlangt.
      4 2 Melden
    • Normi 13.10.2016 17:05
      Highlight @so sieht ein Angelhaken für Thunfisch aus(google bilder suche):

      Denkst du nicht das Haifische ein 5-10cm grosses Metallstück eingewickelt in fleisch (mhhh fleisch) im Ganzen verschlingen kann ??
      1 0 Melden
    • JoJodeli 13.10.2016 22:16
      Highlight Klar, der Hai kann diese Grösse schon schlucken, so wie er anderes schluckt. Ist allerdings eine Technikfrage. So ein 6-7cm Haken ist übrigens riesig im Verhältnis zum Schlund. Ich betreibe seit Jahren das Hochseefischen als Hobby. Beim Schleppfischen hat der Fisch noch nie einen Haken verschluckt, allein durch den Zug des fahrenden Schiffs. Und das schnelle Anschlagen. Es gibt übrigens auch Haken die auch ohne anschlagen sich im Rachen verhaken. Soviel ich weiss von Norwegern entwickelt. Haken schlucken, eher bei einem Krapfen wenn man die Angel gemütlich ins Wasser hält und ein Bier trinkt
      1 0 Melden
    • JoJodeli 13.10.2016 22:18
      Highlight Leider wollen viele Fischer die Schnur in so einer Situation nicht kappen da sie ihre Lieblings Wobbler nicht verlieren möchten und den Kampf lieben
      1 0 Melden
    600
  • elivi 12.10.2016 20:58
    Highlight Ein fisch hat angebissen! Ich habe keine andere wahl als ihn zu töten! Weil gott es so wollte oder was????
    71 10 Melden
    600
  • CASSIO 12.10.2016 20:56
    Highlight "Was für ein Pfosten" denken wir uns alle, und geniessen an der Sushi Bar unser Tuna-Sashimi...
    67 13 Melden
    • ArcticFox 12.10.2016 21:13
      Highlight genau, gefährdeten thunfisch essen aber entrüstet tun, wenn in island oder färör ungefährdete walarten oder in korea hunde gegessen werden.
      53 5 Melden
    600
  • SuicidalSheep 12.10.2016 20:51
    Highlight "Es wurden alle Einheimischen davon satt"... ist das nicht die selbe dumme Leier, die diese Tussi die Jagd auf Grosswild machte und damit auf FB posierte, machte?

    Jagd zur Regulierung muss sein, das verstehe ich. Aber bitte nicht auf bedrohte Tierarten!
    84 7 Melden
    600
  • JoJodeli 12.10.2016 20:41
    Highlight aua
    57 4 Melden
    • John Smith (2) 12.10.2016 21:26
      Highlight «Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan und herrscht über die Fische im Meer …» Kann man es einem CVPler vorwerfen, wenn er sich an die Vorgaben der Bibel hält?
      43 2 Melden
    • JoJodeli 12.10.2016 21:30
      Highlight Herrlich 😂 so habe ich das noch gar nie betrachtet
      19 2 Melden
    600
  • zombie woof 12.10.2016 20:39
    Highlight Die CVP verteidigt doch nur die christlichen Werte....
    63 4 Melden
    • Mia_san_mia 12.10.2016 21:01
      Highlight Ja und darf man im Christentum keinen Fisch essen oder was?
      8 35 Melden
    • kleiner_Schurke 12.10.2016 21:22
      Highlight Macht euch die Erde untertan heisst es im Christentum, darin ist Herr Schmid doch schon recht gut. Christen treten ausserdem recht häufig mit einer moralisierenden Art auf. Es macht einfach einen sauschlechten Eindruck wenn man sich Christliche Werte auf die Fahne schreibt, aber dann seltene Fische meuchelt und sich auch noch damit brüstet. Endpeinlich! Unterirdisch!
      28 2 Melden
    • Mia_san_mia 12.10.2016 21:38
      Highlight Er ist doch einfach Fischen gegangen und der hat halt angebissen. Selber schuld 😁
      4 26 Melden
    • MaskedGaijin 13.10.2016 06:49
      Highlight War es wenigstens an einem Freitag?
      1 0 Melden
    600
  • Calvin WatsOn 12.10.2016 20:39
    Highlight Vollpfosten 😡😡😡
    74 14 Melden
    600
  • deleted_807114855 12.10.2016 20:39
    Highlight Einem so verantwortungsbewusstem Fischer will sicher jeder Wähler gerne politische Verantwortung übertragen.
    75 5 Melden
    600

550 Asylsuchende? Kein Problem: «Wir sind hier halt in Brugg und nicht in Oberwil-Lieli»

An der Ländistrasse im aargauischen Brugg will der Bund in Militärhallen im Notfall bis zu 550 Asylsuchende unterbringen. Die mögliche Unterkunft liegt mitten im Naherholungsgebiet und einem Wohnquartier. So reagieren die Anwohner auf die Pläne des Bundes.

Der Nebel hängt an diesem Morgen dicht über der Aare. Es sind nicht viele Leute unterwegs – ein ganz normaler Morgen im Quartier hinter dem Brugger Schachen nimmt seinen Lauf.

Vor dem Tenniscenter schwatzen zwei Frauen mittleren Alters. Das Training ist fertig. An ihrem Rücken baumeln Tennistaschen. Was sie davon halten, dass im Notfall bis zu 550 Asylsuchende an der Ländistrasse untergebracht werden (die «Aargauer Zeitung» berichtete)? «Ach, das ist doch überhaupt kein Problem», sagt die …

Artikel lesen