Schweiz

Lehrling beim Turnen in Berufsschule Zofingen AG tödlich verletzt

20.01.17, 09:24 20.01.17, 12:41

Bei einem Sportunfall im Berufs- und Weiterbildungszentrum in Zofingen AG hat ein 21-jähriger Maurerlehrling tödliche Verletzungen erlitten. Vor Beginn der Sportlektion turnte er an den Ringen und fiel auf den Kopf.

Der Lehrling erlag an den schweren Verletzungen im Kantonsspital Aarau. Das Unglück hatte sich bereits am Montagmorgen ereignet. Der Lehrling sei hin und her geschwungen, sagte eine Sprecherin der Aargauer Staatsanwaltschaft im Regionalsender Tele M1.

Er habe die Beine über den Kopf genommen und habe ein «Päckli» gemacht. Plötzlich habe der Lehrling die Ringe losgelassen und sei mit dem Kopf auf einer Turnbank aufgeschlagen. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm leitete eine Untersuchung ein. (sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Obergericht Aargau bestätigt: Es war eventualvorsätzliche Tötung

Mit seinem Überholmanöver bei schlechter Sicht an einem dunklen, nebligen Dezembermorgen hat ein heute 32-jähriger Mann einen tödlichen Unfall in Kauf genommen. Das Obergericht Aargau bestätigte am Donnerstag das erstinstanzliche Urteil: 5,5 Jahre Freiheitsentzug wegen eventualvorsätzlicher Tötung.

Das Gericht wies die Berufung der Verteidiger gegen das Urteil des Bezirksgerichts Kulm AG ab, ebenso die Anschlussberufung des Staatsanwalts sowie dessen Antrag, den Bosnier wegen Fluchtgefahr in Sicherheitshaft zu nehmen. Die Gefahr, dass er «abtauche», bestehe kaum, habe er in der Schweiz doch Arbeit, Eltern, Ehefrau und einen neugeborenen Sohn.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, es kann ans Bundesgericht weitergezogen werden. Wie der Verteidiger sagte, will er erst einmal die …

Artikel lesen