Schweiz

Häftling im Gmündener Knast starb an Überdosis 

12.10.16, 10:31 12.10.16, 10:55

Ein 25-jähriger Häftling, der Anfang August tot in seiner Zelle in der Strafanstalt Gmünden in Niederteufen AR gefunden worden war, starb an einer Überdosis Morphin. Die Ersatzdroge hatte der Südafrikaner von seinem Zellnachbarn bekommen.

Der Zellnachbar, der wegen seiner langjährigen Heroinsucht mit Morphin behandelt wird, müsse sich wegen der Abgabe von Betäubungsmitteln verantworten, teilte die Ausserrhoder Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Wie die Untersuchung des Instituts für Rechtsmedizin ergab, hatte der Verstorbene das Morphin durch die Nase geschnupft. Gemäss Spezialisten führe diese Art der Einnahme zu einem raschen Wirkungseintritt des Morphins und vorliegend zur tödlichen Überdosierung, heisst es im Communiqué.

(sda)

Das könnte dich auch interessieren:

«Steckt euch eure Schokolade sonst wo hin» – so schreiben die Nordiren über Gegner Schweiz

Sterbender Schimpanse umarmt zum letzten Mal seinen Freund und sorgt für Hühnerhaut-Moment

Bis zu einer Milliarde für Olympiakandidatur

Er hat sie schon, so kriegst du sie: Die neue 10-er-Note ist im Umlauf

Bevor geboxt wird, küsst die Herausforderin die verdutzte Weltmeisterin

Liebe Männer, lasst euch von der Sexismus-Debatte nicht verunsichern. Benutzt euer Hirn.

7 ewige Online-Kommentar-Kriege, die dir die Freude an der Demokratie verderben

Bürki patzt: BVB blamabel auf Zypern 

So kriegst du die neue 10-er-Note schon heute

1 Franken pro Tag – die Billag wird günstiger

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Diese 10 Dinge vermisst du als Schweizer im Ausland am meisten

Eine Reise ins Ausland ist meistens eine bereichernde Sache. Dennoch gibt es einige Dinge, die hier in der Schweiz einfach einmalig sind. Vor allem Punkt 10.

Jetzt mal im Ernst. In Sachen Mittag- und Abendessen gibt es Länder, die uns eine Nasenlänge voraus sind. Vielleicht auch zwei. Das müssen wir zugeben.

ABER: Was das Frühstück betrifft, da macht uns niemand etwas vor. Gipfeli, Zopf, Aufschnitt, Käse, herrlich! Ein Hoch auf den Zmorge! 

Ein Städtetrip im Sommer kann eine ziemliche Tortur sein. Sobald das Thermometer über die 30-Grad-Marke klettert, möchte man eigentlich nur noch ins Wasser springen. Nur: In welcher Grossstadt ist das schon …

Artikel lesen