Schweiz

Schweizer Armee kauft Panzerfaust von Saab

28.06.17, 15:29 28.06.17, 15:46

Der schwedische Konzern Saab hat vom Bundesamt für Rüstung (armasuisse) einen Auftrag zur Ausstattung der Schweizer Armee mit Panzerabwehr-Lenkwaffen erhalten. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf 115 Millionen Franken, wie Saab am Mittwoch mitteilte.

Die sogenannte NLAW (Next Generation Light Anti-Tank Weapon) ist ein schultergestütztes Panzerabwehr-Lenkwaffen-System, das sein Ziel von oben bekämpft, wie Saab in der Mitteilung schreibt. Der Auftrag umfasst die Lieferung von Waffensystemen, Trainingsausrüstung wie zum Beispiel Übungsmunition sowie Support und Wartung der Trainingsausrüstung zwischen 2018 und 2021.

Laut Communiqué können im Zuge des Rahmenvertrags zwischen Saab und armasuisse zudem neue Waffensysteme und Ausrüstung im Zeitraum von 2017 bis 2030 bestellt werden. (whr/sda)

Der Bundeszoo: Diese Tiere stehen im Dienst des Staates

Das könnte dich auch interessieren:

Schaf-Krimi geht in die nächste Runde: 5 der gestohlenen Tiere sind wieder da

Mascara und Make-up: Kosmetikfirmen nehmen Männer ins Visier

«Le Clash» – beim Penalty-Streit von Neymar mit Cavani geht's wohl auch um viel Geld

Rio de Janeiro ist quasi pleite. Drogengangs machen sich dies zu nutze

Mit diesem Sturzfestival im Schlamm ist die Radquer-Saison so richtig lanciert

Werbeverbot für Babynahrung: SP sagt Muttermilch-Ersatz den Kampf an

Wermuth erst souverän, dann kommt er unter die Räder – «Grenzerfahrungen» in der «Arena»

Tschudi, Dreifuss, Blocher – das waren die spektakulärsten Bundesratswahlen

Auf Twitter haben sich gerade zwei Museen gebattelt – und es ist ziemlich ausgeartet

Peinliches Hooligan-Wettrennen – hier blamieren sich YB-Chaoten bis auf die Knochen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
4Alle Kommentare anzeigen
4
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Maragia 28.06.2017 16:03
    Highlight Interessant.
    Habe auch gehört der Bund gibt auch für andere Sachen Geld aus. Wird jetzt hier alles mit einem Artikel belohnt?
    28 10 Melden
    • fischbrot 28.06.2017 16:09
      Highlight ...und doch hast du drauf geklickt ;-)
      32 2 Melden
    600
  • oureax 28.06.2017 15:56
    Highlight Juhui, wieder CHF 115'000'000.00 in den Sand gesetzt!
    16 47 Melden
    • Elpolloloco 28.06.2017 16:47
      Highlight besser als ein weiteres IT Projekt, das er in den Sand setzt ;)
      32 5 Melden
    600

PC-7-Absturz: Leiche des Piloten geborgen

Der am Dienstag beim Absturz eines PC-7-Trainingsflugzeugs gestorbene Militärpilot ist am Mittwochabend geborgen worden. Vorher hatten Nebel und Schnee entsprechende Einsätze in dem schwierigen Gelände verhindert.

Die Bergung des Leichnams teilte Armeesprecherin Delphine Allemand am Donnerstagmorgen mit. Weitere Details würden nicht bekanntgegeben, hiess es weiter.

Das Propellerflugzeug war am Dienstag am Schreckhorn oberhalb von Grindelwald abgestürzt. Mit der Bergung der Wrackteile rechnete die …

Artikel lesen