Schweiz

Unfall im Gubrist – Tunnel in Richtung Bern gesperrt

01.12.16, 14:12 01.12.16, 15:01

Eine Röhre des Gubristtunnels ist auf unbestimmbare Zeit gesperrt. Auf der Autobahn A1 in Richtung Bern staut sich der Verkehr bei der Ausfahrt Zürich-Affoltern. Im Tunnel ist kurz vor 13.30 Uhr ein Lieferwagen mit Anhänger verunfallt.

Es handle sich vermutlich um einen Selbstunfall, wie die Kantonspolizei Zürich auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda mitteilte. Dabei habe sich der Lenker verletzt.

Laut Kantonspolizei ist eine Gubriströhre gesperrt, bis die Unfallstelle geräumt und der Verletzte versorgt ist. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Zwölf «Gucklochfahrer» angezeigt

Das könnte dich auch interessieren:

Aus diesen 7 Gründen ist Trump der Chancentod aller Rechtspopulisten

Europa aus Schweizer Sicht – böse, böse, böse, böse, böse

17 Momente, in denen die Migros einfach zu weit gegangen ist

Jep, Xenia Tchoumi(tcheva) gibt es immer noch – und sie ist äusserst erfolgreich

9 falsche Vorurteile, die Menschen ohne Katze leider immer noch haben

Wie Erdogan Europa sieht – oder eine Karte mit ganz viel Keçi Seven

Kaiserin Theodora von Byzanz: Die Frau, die ihre Vagina mitten im Gesicht trug

Wie ein australisches Bier in eine Shitstormspirale gerät – ohne jegliche Absicht

Sex mit Tieren, Folter, Depressionen: 6 Beweise, dass Märchenprinzessin ein Scheissjob ist

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1 Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Awesome-O 27.12.2016 17:33
    Highlight Ich frage mich, warum nicht mal was gemacht wird am Gubrist....(oder ist schon was im Gange?)
    0 0 Melden
    600

2016 starben 216 Menschen auf Schweizer Strassen – E-Bike Unfälle nehmen zu

Die Zahl der Toten und Verletzten auf den Schweizer Strassen sinkt seit Jahren stetig. Dieser Trend hat sich auch 2016 fortgesetzt. Im vergangenen Jahr starben 216 Menschen auf Schweizer Strassen. Zugenommen haben jedoch Unfälle mit dem E-Bike.

Auf Schweizer Strassen starben im vergangenen Jahr 216 Menschen. Das sind 37 Personen und damit 15 Prozent weniger als 2015, wie das Bundesamtes für Strassen (ASTRA) am Dienstag mitteilte. Die Zahl der Schwerverletzten ging um ein Prozent auf 3785 …

Artikel lesen