Schweiz

Unfall im Gubrist – Tunnel in Richtung Bern gesperrt

Publiziert: 01.12.16, 14:12 Aktualisiert: 01.12.16, 15:01

Eine Röhre des Gubristtunnels ist auf unbestimmbare Zeit gesperrt. Auf der Autobahn A1 in Richtung Bern staut sich der Verkehr bei der Ausfahrt Zürich-Affoltern. Im Tunnel ist kurz vor 13.30 Uhr ein Lieferwagen mit Anhänger verunfallt.

Es handle sich vermutlich um einen Selbstunfall, wie die Kantonspolizei Zürich auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda mitteilte. Dabei habe sich der Lenker verletzt.

Laut Kantonspolizei ist eine Gubriströhre gesperrt, bis die Unfallstelle geräumt und der Verletzte versorgt ist. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Zwölf «Gucklochfahrer» angezeigt

Das könnte dich auch interessieren:

Neuauszählung: Trumps grösstes Problem ist nicht mehr, dass Clinton gewinnt

Ku-Klux-Klan im Aargau? Ein Fackel-Umzug gegen Asylbewerber wird kontrovers diskutiert

Österreich übt den Skistil der Zukunft – warum das die Schweizer kalt lässt

Wie du dir das Weihnachtsessen mit den Kollegen vorstellst – und wie es wirklich wird

Hol dir die App!

User-Review:
naja, mir - 16.4.2016
Immer auf dem neusten Stand. Besticht mit sympathischem, intelligentem Witz!
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Ku-Klux-Klan im Aargau? Ein Fackel-Umzug gegen Asylbewerber wird kontrovers diskutiert

In Muhen AG demonstrierten 500 Personen mit einem Fackelumzug gegen eine Asylunterkunft in Schulnähe. Das kommt unterschiedlich gut an. Während die einen den Widerstand begrüssen, ziehen andere Vergleiche mit dem rechtsextremen amerikanischen Ku-Klux-Klan.

Der Kanton Aargau sucht immer noch fieberhaft nach Unterkünften für Flüchtlinge und Asylsuchende. 500 Betten fallen auf Anfang 2017 weg. In Muhen will er deshalb die beiden Gasthöfe Rössli und Waldeck zur Unterbringung der Menschen nutzen. Wer einquartiert wird, darüber gibt es viele Gerüchte.

Seitens der Direktion Gesundheit und Soziales heisst es: «Es ist noch nicht klar, welche Asylbewerber in der Waldeck untergebracht werden. Darum kann man auch noch nicht sagen, dass es ausschliesslich …

Artikel lesen