Schweiz

Fünf mutmassliche Kokainhändler im Baselbiet gefasst

11.08.17, 09:34

Fünf mutmassliche Kokainhändler haben die Behörden im Kanton Basel-Landschaft festgenommen. Sechs Kilogramm ungestrecktes Kokain mit einem ungefähren Strassenverkaufswert von einer Million Franken wurden sichergestellt.

Die Festnahmen erfolgten Ende Juli nach intensiven Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei innert acht Tagen, wie es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft vom Freitag heisst. Zunächst wurden zwei Personen festgenommen, sieben Tage später die weiteren drei. Die fünf Nigerianer im Alter von 19 bis 40 Jahren befinden sich in Untersuchungshaft.

Die Baselbieter Staatsanwaltschaft geht gemäss einem Sprecher davon aus, dass die fünf Beschuldigten als Zwischenhändler oder Kuriere tätig waren, die Kokain in die Schweiz gebracht haben. Sie führt gegen die Männer Strafverfahren wegen qualifizierten Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Beschlagnahmt wurden im Zuge der beiden Festnahmen je rund drei Kilogramm ungestrecktes Kokain, wie es weiter heisst. Für den Strassenverkauf könne eine solche Menge insgesamt auf mindestens 12 Kilogramm gestreckt werden. Der ungefähre Strassenverkaufswert betrage demnach rund eine Million Franken. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Prost Nägeli!

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
4Alle Kommentare anzeigen
4
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Wehrli 11.08.2017 23:30
    Highlight Na dann sind die Basler Bolizisten die nächsten Monate zick-zack wach ...
    2 2 Melden
    600
  • Tomtom64 11.08.2017 11:46
    Highlight Löst trotz ungleich höheren Menge und Gegenwert im Gegensatz zur Grossaktion der Aargauer Polizei im Darknet keinen medialen Rummel aus.
    Lerne: Willst du gross rauskommen, musst du was im Darknet machen. Alles andere findet keine Beachtung mehr.
    10 3 Melden
    600
  • Guy Incognito 11.08.2017 11:41
    Highlight die preise in basel sind aber hoch.
    0 1 Melden
    • The oder ich 11.08.2017 16:24
      Highlight Pharmapreise halt ^^
      6 0 Melden
    600

Bruder Klaus, auch wenn du etwas kauzig warst – Blocher und Huonder hast du nicht verdient

Milliardär Christoph Blocher und Fundamentalist Vitus Huonder feiern den besitzlosen und weitsichtigen Bruder Klaus. Mehr Gegensatz geht nicht.

Vor 600 Jahren hatte er die Nase voll. So gestrichen voll, dass er seiner Frau Dorothea und den zehn Kindern verkündete, sie zu verlassen. Knall auf Fall.

Der gute Obwaldner Niklaus von Flüe fühlte sich zu Höherem berufen. Dieses Höhere lag hoch über ihm – im wörtlichen Sinn. Im Himmel nämlich. Diesem wollte er näher kommen, oder zumindest seinen Bewohnern. Konkret natürlich: Gott.

Sein Motto: «Näher mein Gott zu dir», wie es im bekannten Choral heisst. Heuen, melken und das Aufziehen von …

Artikel lesen