Schweiz

Die Nacktselfies werden von den Tätern auf sozialen Netzwerken veröffentlicht. Bild: Pro Juventute

Mehrere Basler werden mit Nacktbildern erpresst

In den letzten Tagen seien bei der Basler Staatsanwaltschaft (Stawa) mehrere Anzeigen von Personen eingegangen, die von unbekannten Tätern aus dem Ausland via Internet mit Nacktbildern erpresst wurden.

05.10.16, 15:37 05.10.16, 15:56

In einer Mitteilung der Stawa wird einer der Fälle beschrieben. Nachdem ein Mann eine Freundschaftsanfrage von einer unbekannten Frau erhalten hatte, vereinbarten sie einen Videochat. Die Frau gab an, an einer Beziehung interessiert zu sein, und zog sich daraufhin aus. Anschliessend forderte sie den Mann dazu auf, dies ebenfalls zu tun. Erst nach Chatende wurde dem Opfer mitgeteilt, dass das Video aufgezeichnet worden war.

Es wurde ihm umgehend damit gedroht, dass das Video in sozialen Netzwerken veröffentlicht werde, wenn er nicht mehrere tausend Franken überweise. Der Mann weigerte sich, worauf das Video hochgeladen wurde.

Vor dem Erstellen solcher Videos und Bilder warnen die Staatsanwaltschaft und die Jugendanwaltschaft. Die intimen Bilder, welche vor allem von Jugendlichen oft als Liebesbeweis versendet werden, könnten zum Beispiel bei einem Beziehungsende gegen sie verwendet werden. Ist ein solches Video bereits im Internet, solle der Anbieter der Plattform kontaktiert werden, welcher die Inhalte löschen könne, empfehlen die Behörden. (poe) (bzbasel.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

Berlusconi will zurück an die Macht

Wie sieht Eminem eigentlich gerade aus? «Sexy as fuck», sagen die einen ...

YB holt Schweizer aus der Bundesliga

Grossbritanniens Regierung steht: May unterzeichnet Abkommen mit DUP

Loeb greift an: Diese 4 Dinge musst du über die Nestlé-Heuschrecke wissen

So schön feiert die Fussball-Nati von Curaçao ihren ersten Titelgewinn

Kein Geld für teure Ferien? 13 Dinge, die du im Sommer in Züri unternehmen kannst

Nach Brand: Verkaufsstop der brennenden Bauteile

Facebook will eigene Serien produzieren

Romands wollen eine Frau in den Bundesrat bringen

Die «Ehe light» ist gut – doch zuerst müssen wir die «echte Ehe» für Homosexuelle öffnen

Vater fährt 2200 Kilometer, um den Herzschlag seiner Tochter in fremdem Mann zu hören

15 grossartige Memes zum Wochenende, die leider viel zu sehr auf dich zutreffen

«Ich hasse geizige Menschen! S*******!»

Cyber-Attacke auf britisches Parlament – und besonders ein Politiker nimmt's mit Humor

«Trennt euch!» – warum er will, dass du Schluss machst, und damit völlig falsch liegt

Fies! Wie Kinder-Pools in der Werbung aussehen vs. die bittere Realität

Todes-Schlepper vor Gericht

Über LinkedIn und MySpace: Russische Hacker stehlen Daten britischer Politiker

Team New Zealand gewinnt 35. America's Cup +++ Chiudinelli scheitert in Wimbledon-Quali

Über 2100 Bootsflüchtlinge dieses Jahr ums Leben gekommen

So viel kostet das Surfen im Flugzeug

Gefahr auf dem Golan – Israel unterstützt syrische Rebellen und riskiert die Eskalation

Schweizer Wirtschaft profitiert von Aufschwung im Ausland

Wow! Diese Eule kann schwimmen

Verbraucht, verlacht, verlassen: Was mit denen passiert, die sich mit Trump einlassen

7 Grafiken, die jede Schweizer Frau bei der nächsten Lohnverhandlung dabei haben sollte  

Diese kleine Kunstgeschichte des Badens bringt dich ins Schwitzen

Zu heiss fürs iPhone? Heute wird's brenzlig

Wenn du diese Umrisse von Berühmtheiten nicht erkennst, klauen wir dir deinen Schatten

Sie haben einfach nie den Durchbruch geschafft: Die grössten Produkte-Flops der Geschichte

Uber ist verloren – die unglaubliche Chronologie der Uber-Fails

Männer, je öfter, desto besser! Fleissig ejakulieren senkt das Prostatakrebs-Risiko

Zuerst schmeisst Le Pen ihren Vater aus der Partei, nun fordert dieser ihren Rücktritt

Sean Spicer – irgendwie vermissen wir ihn jetzt schon

Mit iOS 11 kommen die Killer-Apps für Shopping-Fans und Einkaufs-Muffel

Raucher und Trinker sollen selber zahlen – Entsolidarisierung im Gesundheitswesen?

Uber-Chef Travis Kalanick tritt zurück

Rap-Ikone Prodigy von «Mobb Deep» ist tot

Scheinbeschäftigung: In Frankreich rollen reihenweise Köpfe von Macrons Ministern

So geht Apples Security gegen iPhone-Leaks vor

Sportlerpics auf Social Media: Rio Ferdinand ist eine krasse Maschine

«Wir werden mit frischem Hass zurückkommen»: Bye Bye «Circus HalliGalli»

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Welches Land suchen wir? Wenn du Nummer 1 nicht weisst, sind die Ferien gestrichen!

Frauenhaut verboten! 23 absurde Album-Cover-Zensuren aus Saudi Arabien

Quizz den Huber! Bist du schlauer als unser schlauster Mitarbeiter?

Warum zwei Appenzeller Piloten im Mittelmeer Flüchtlinge retten müssen – eine Reportage

«Leute, die Anglizismen benutzen, gehen mir sooo auf den Sack!»

Verloren auf dem Meer des Unwissens: Rettet den Geschichtsunterricht!

History Porn – Showbiz Edition Teil III!

Liebe Karnivoren, lasst die Vegi-Wurst in Ruhe!

Sag mir doch einfach, dass du mich scheisse findest

EU schafft jetzt die Roaming-Gebühren ab – darum zahlen Schweizer nun gar mehr

Medikamente neu interpretiert – Teil 2!

20 Gründe in Bildern, warum du deinen Bart nicht abrasieren solltest

Dress like a «Goodfella»: So geht der perfekte Mafia-Look – vom Hut bis zum Hemdkragen

Ein Abend im Luxus-Restaurant: So sieht ein Menü für 400 Franken aus

Starkoch Gordon Ramsay kriegt Filet auf einem Dachziegel serviert ... und ist sprachlos

Macron-«Tsunami» bei Parlamentswahl: Der Durchmarche

Lucrezia Borgia: Die päpstliche Bastardbrut der Renaissance

Alle Artikel anzeigen

Aktuelle Polizeibilder: Polizeiauto im Vollbrand

Hol dir die App!

User-Review:
Pulo112, 20.12.2016
Beste News App der Schweiz! Mit Abstand!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
20 Kommentare anzeigen
20
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Christoph99 06.11.2016 02:00
    Highlight Peinlich ist weniger das Bild an sich, sondern die Intelligenz des Betreffenden.
    2 0 Melden
    600
  • Spooky 06.10.2016 01:56
    Highlight Leider werden die Nacktbilder von mir niemanden hinter dem Ofen hervorholen. Darum bin ich leider auch nicht erpressbar.
    13 0 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 06.10.2016 00:08
    Highlight Wer immer noch darauf reinfällt muss wirklich sehr einfältig sein.
    12 0 Melden
    600
  • Orinoco 05.10.2016 21:14
    Highlight Watson, Entschuldigung, ich werde mich zukünftig, daran halten 😕😕😕

    (Kein Problem. Wir weisen nur dann und wann darauf hin ... Gruss aus der Redaktion.)
    7 2 Melden
    600
  • Orinoco 05.10.2016 21:05
    Highlight cha nur eis Sage, sälber Schuld. 😅😅😅

    (Künftig gerne in Standarddeutsch. Danke, die Redaktion.)
    8 5 Melden
    • odesu 05.10.2016 21:20
      Highlight Lasst doch den Herrn/die Dame schreiben wie er/sie will. Als würds irgendwen stören ausser “danke, die Redaktion“.
      17 30 Melden
    • Fumo 06.10.2016 08:24
      Highlight "Als würds irgendwen stören "

      Mich stört es auch!
      3 4 Melden
    600
  • schoggifresser@gmail.com 05.10.2016 19:35
    Highlight MIch kann niemand wegen Nackt Bilder erpressen, weil es mir völlig egal ist, wo sie auftauchen.......
    33 3 Melden
    • Charlie Runkle 05.10.2016 20:22
      Highlight Gratuliere.....musst echt ein super typ/in sein....
      15 9 Melden
    600
  • Charlie Runkle 05.10.2016 17:14
    Highlight Die Leute haben es verdient, wie dumm muss man sein um sich vor einer fremden nackt auszuziehen und das ganze noch im internet...... Echt unglaublich. Vollkommen verdient!!!
    65 91 Melden
    • Captain obvious 05.10.2016 17:45
      Highlight Also, dass einem Menschen unter Umständen das Leben ruiniert werden kann, dafür dass er einen dummen Fehler gemacht hat (der niemandem schadet)?!?! Ich meine, wenn Sie so denken haben sie das verdient...wegen solcher Dinge haben sich schon Menschen umgebracht.
      86 10 Melden
    • bokl 05.10.2016 19:03
      Highlight Das skandalöse finde ich eher, dass auch im 21. Jahrhundert noch so ein Theater wegen Nacktbildern gemacht wird.
      62 6 Melden
    • toobitz 05.10.2016 19:07
      Highlight Sagts und wirft den ersten Stein.
      24 6 Melden
    • Charlie Runkle 05.10.2016 20:21
      Highlight @pablo: Natürlich ist es tragisch, aber das internet ist halt mal nicht fair und wer damit nicht umgehen kann, lässt es lieber.
      @bokl: wenns für dich kein problem ist dann poate doch malnpaar nacktbilder von dir....feel free
      @toobitz: wer den ersten stein schmeisst kriegt diesen nicht ab 👌🏻👍🏻
      6 28 Melden
    • bokl 05.10.2016 20:44
      Highlight @Charlie
      Nööö. Auch mir ist ein Internet ohne Nacktbilder von mir syphatischer. Aber sollte es mal so weit kommen, werde ich keinen grossen Aufwand betreiben das Netz zu säubern. Warum auch? Gibt bei mir nichts zu sehen, was man nicht von anderen Nackten kennt
      14 2 Melden
    • stef2014 06.10.2016 09:16
      Highlight bokl, mag sein. Ich könnte glaub auch damit umgehen. Aber ob es ein Teenager auch kann, wenn seine/ihre Geschlechtsteile auf jedem Smartphone auf dem Pausenplatz kursieren? Womöglich noch Videos mit sexuellem Inhalt? Nicht jeder Mensch geht gleich um mit Scham und seinem/ihrem Körper. Und wenn dann noch Spott dazu kommt, kanns für den einen oder anderen schon sehr prekär werden...
      2 2 Melden
    600
  • John Smith (2) 05.10.2016 17:00
    Highlight
    Das einzige, was ich befürchten müsste, wenn ein Nacktbild von mir aufs Internet geladen würde, wäre eine Anzeige wegen Schreckung der Bevölkerung.
    170 3 Melden
    600
  • Imfall 05.10.2016 16:59
    Highlight das sowas auch heute noch funktioniert...
    67 2 Melden
    600
  • Awesome-O 05.10.2016 16:49
    Highlight Sorry das so zu sagen...aber das sollte man jetzt schon langsam wissen, dass man das nicht macht... Wie hohl muss man sein um auf so was reinzufallen...die Menschheit lernt es wohl nie...
    62 19 Melden
    • Charlie Brown 05.10.2016 18:06
      Highlight Wenns um Sex geht wird immer wieder sehr hohl gehandelt. Kommt halt davon, dass die Dépendance des Gehirns temporär besser mit Blut und Sauerstoff versorgt ist als die Zentrale...
      36 3 Melden
    600

Polizisten finden eine tote Frau und einen schwer verletzten Mann in Ascona

In einem Parkhaus in Ascona ist es am Freitagmorgen zu einer Bluttat gekommen. Nachdem zunächst Schüsse gehört worden waren, fanden Polizisten eine tote Frau und einen schwer verletzten Mann.

Das Parkhaus gehört zu einem Einkaufszentrum, wie die Tessiner Kantonspolizei mitteilte. Zu den Tatmotiven und zum Vorgefallenen seien Ermittlungen im Gang. Weitere Angaben zu der Tat wollte die Polizei in ihrer Mitteilung nicht machen.

Die Schüsse waren am Freitag kurz vor 9 Uhr zu hören gewesen. …

Artikel lesen