Schweiz

Die Nacktselfies werden von den Tätern auf sozialen Netzwerken veröffentlicht. Bild: Pro Juventute

Mehrere Basler werden mit Nacktbildern erpresst

In den letzten Tagen seien bei der Basler Staatsanwaltschaft (Stawa) mehrere Anzeigen von Personen eingegangen, die von unbekannten Tätern aus dem Ausland via Internet mit Nacktbildern erpresst wurden.

05.10.16, 15:37 05.10.16, 15:56

In einer Mitteilung der Stawa wird einer der Fälle beschrieben. Nachdem ein Mann eine Freundschaftsanfrage von einer unbekannten Frau erhalten hatte, vereinbarten sie einen Videochat. Die Frau gab an, an einer Beziehung interessiert zu sein, und zog sich daraufhin aus. Anschliessend forderte sie den Mann dazu auf, dies ebenfalls zu tun. Erst nach Chatende wurde dem Opfer mitgeteilt, dass das Video aufgezeichnet worden war.

Es wurde ihm umgehend damit gedroht, dass das Video in sozialen Netzwerken veröffentlicht werde, wenn er nicht mehrere tausend Franken überweise. Der Mann weigerte sich, worauf das Video hochgeladen wurde.

Vor dem Erstellen solcher Videos und Bilder warnen die Staatsanwaltschaft und die Jugendanwaltschaft. Die intimen Bilder, welche vor allem von Jugendlichen oft als Liebesbeweis versendet werden, könnten zum Beispiel bei einem Beziehungsende gegen sie verwendet werden. Ist ein solches Video bereits im Internet, solle der Anbieter der Plattform kontaktiert werden, welcher die Inhalte löschen könne, empfehlen die Behörden. (poe) (bzbasel.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Schule geht wieder los? So viel verdient dein Lehrer – der grosse Lohnreport

Die kreative Reaktion dieses Supermarkts auf Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Bürgerkrieg und Sklaverei: Die unverheilte Wunde der USA

Fanta gibt's dank den Nazis – und 12 weitere WTF-Fakten zu Cola, Limo und Co.

7 Gründe, warum die Badenfahrt das bessere Züri Fäscht ist

Macht, Mord und Monobrauen: Im Harem des persischen Schahs

«Wir sind die grössten Loser – wenn das BGE mit uns klappt, dann klappt es überall»

Deutscher kassiert Busse in der Schweiz – und findet das wenig witzig

Guck mal, was die Russen in einem ihrer stillgelegten Hangars verstecken

Was diese Frau treibt, ist so grossartig wie abstossend – und ich kann nicht wegsehen

Obamas geniale Antwort auf Rassisten schlägt alle Twitter-Rekorde

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in 7 Akten

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

Zum 40. (angeblichen) Todestag: ELVIS LEBT! 20 handfeste Beweise dafür

Mit Hipsterbart und Hakenkreuz: 5 alte und neue rechtsextreme Bewegungen

Warst du besoffen, Designer? 26 Kleider-Fails, die nicht mehr gut zu machen sind

Koksen und kotzen – Barbie ist im 2017 angekommen

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Zwei «Irre» auf Kollisionskurs: Die Angst vor der Bombe ist zurück

Alle Artikel anzeigen

Aktuelle Polizeibilder: Polizeiauto im Vollbrand

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
20Alle Kommentare anzeigen
20
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Christoph99 06.11.2016 02:00
    Highlight Peinlich ist weniger das Bild an sich, sondern die Intelligenz des Betreffenden.
    2 0 Melden
    600
  • Spooky 06.10.2016 01:56
    Highlight Leider werden die Nacktbilder von mir niemanden hinter dem Ofen hervorholen. Darum bin ich leider auch nicht erpressbar.
    13 0 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 06.10.2016 00:08
    Highlight Wer immer noch darauf reinfällt muss wirklich sehr einfältig sein.
    12 0 Melden
    600
  • Orinoco 05.10.2016 21:14
    Highlight Watson, Entschuldigung, ich werde mich zukünftig, daran halten 😕😕😕

    (Kein Problem. Wir weisen nur dann und wann darauf hin ... Gruss aus der Redaktion.)
    7 2 Melden
    600
  • Orinoco 05.10.2016 21:05
    Highlight cha nur eis Sage, sälber Schuld. 😅😅😅

    (Künftig gerne in Standarddeutsch. Danke, die Redaktion.)
    8 5 Melden
    • odesu 05.10.2016 21:20
      Highlight Lasst doch den Herrn/die Dame schreiben wie er/sie will. Als würds irgendwen stören ausser “danke, die Redaktion“.
      17 30 Melden
    • Fumo 06.10.2016 08:24
      Highlight "Als würds irgendwen stören "

      Mich stört es auch!
      3 4 Melden
    600
  • schoggifresser@gmail.com 05.10.2016 19:35
    Highlight MIch kann niemand wegen Nackt Bilder erpressen, weil es mir völlig egal ist, wo sie auftauchen.......
    33 3 Melden
    • Charlie Runkle 05.10.2016 20:22
      Highlight Gratuliere.....musst echt ein super typ/in sein....
      15 9 Melden
    600
  • Charlie Runkle 05.10.2016 17:14
    Highlight Die Leute haben es verdient, wie dumm muss man sein um sich vor einer fremden nackt auszuziehen und das ganze noch im internet...... Echt unglaublich. Vollkommen verdient!!!
    65 91 Melden
    • Captain obvious 05.10.2016 17:45
      Highlight Also, dass einem Menschen unter Umständen das Leben ruiniert werden kann, dafür dass er einen dummen Fehler gemacht hat (der niemandem schadet)?!?! Ich meine, wenn Sie so denken haben sie das verdient...wegen solcher Dinge haben sich schon Menschen umgebracht.
      86 10 Melden
    • bokl 05.10.2016 19:03
      Highlight Das skandalöse finde ich eher, dass auch im 21. Jahrhundert noch so ein Theater wegen Nacktbildern gemacht wird.
      62 6 Melden
    • toobitz 05.10.2016 19:07
      Highlight Sagts und wirft den ersten Stein.
      24 6 Melden
    • Charlie Runkle 05.10.2016 20:21
      Highlight @pablo: Natürlich ist es tragisch, aber das internet ist halt mal nicht fair und wer damit nicht umgehen kann, lässt es lieber.
      @bokl: wenns für dich kein problem ist dann poate doch malnpaar nacktbilder von dir....feel free
      @toobitz: wer den ersten stein schmeisst kriegt diesen nicht ab 👌🏻👍🏻
      6 28 Melden
    • bokl 05.10.2016 20:44
      Highlight @Charlie
      Nööö. Auch mir ist ein Internet ohne Nacktbilder von mir syphatischer. Aber sollte es mal so weit kommen, werde ich keinen grossen Aufwand betreiben das Netz zu säubern. Warum auch? Gibt bei mir nichts zu sehen, was man nicht von anderen Nackten kennt
      14 2 Melden
    • stef2014 06.10.2016 09:16
      Highlight bokl, mag sein. Ich könnte glaub auch damit umgehen. Aber ob es ein Teenager auch kann, wenn seine/ihre Geschlechtsteile auf jedem Smartphone auf dem Pausenplatz kursieren? Womöglich noch Videos mit sexuellem Inhalt? Nicht jeder Mensch geht gleich um mit Scham und seinem/ihrem Körper. Und wenn dann noch Spott dazu kommt, kanns für den einen oder anderen schon sehr prekär werden...
      2 2 Melden
    600
  • John Smith (2) 05.10.2016 17:00
    Highlight
    Das einzige, was ich befürchten müsste, wenn ein Nacktbild von mir aufs Internet geladen würde, wäre eine Anzeige wegen Schreckung der Bevölkerung.
    170 3 Melden
    600
  • Imfall 05.10.2016 16:59
    Highlight das sowas auch heute noch funktioniert...
    67 2 Melden
    600
  • Awesome-O 05.10.2016 16:49
    Highlight Sorry das so zu sagen...aber das sollte man jetzt schon langsam wissen, dass man das nicht macht... Wie hohl muss man sein um auf so was reinzufallen...die Menschheit lernt es wohl nie...
    62 19 Melden
    • Charlie Brown 05.10.2016 18:06
      Highlight Wenns um Sex geht wird immer wieder sehr hohl gehandelt. Kommt halt davon, dass die Dépendance des Gehirns temporär besser mit Blut und Sauerstoff versorgt ist als die Zentrale...
      36 3 Melden
    600

Nazi-Partei wird wegen Nichteinhaltung von «Scherz-Gutschein» verklagt

Der Ticker für super-nice, fröhliche und motivierende News.

Im letzten Jahr erhielten viele linke Politiker und Flüchtlingshelfer in Deutschland eine niveaulose Postkarte zugesendet. «Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen!», hiess es auf der Postkarte, versendet von der rechtsradikalen Partei «Der Dritte Weg».

«Gutschein» steht groß auf der Postkarte. Auf der Rückseite soll der Empfänger ankreuzen, ob er per Schiff, Flugzeug oder über die Balkanroute Richtung Afrika ausreisen will.

Der Olper Stadtrat Kai Blitzer (Nordrhein-Westfalen) nahm …

Artikel lesen