Schweiz

Eier, wir brauchen Eier II: Schmuggler hatte sie kistenweise dabei – und 720 Kilo Fleisch

13.06.16, 11:39

Mit 730 Kilogramm Fleisch, über 20 Litern Speiseöl und mehreren Kilogramm Eiern im Auto ist 36-jähriger Türke von einer Grenzwachtpatrouille beim Grenzgang Basel-Freiburgerstrasse erwischt worden.

Grenzübergang Basel. Bild: KEYSTONE

Der Mann reiste von Deutschland in die Schweiz ein. Der in der Schweiz wohnhafte Mann war in der Nacht auf Mittwoch angehalten worden, teilte das Grenzwachtkommando am Montag mit.

Die Beamten hätten festgestellt, dass das Auto mit rund 95 Kilogramm überladen war. Der Mann sagte, die Produkte seien für ein Fest in Zürich bestimmt gewesen.

Die Zollfahndung Basel eröffnete eine Strafuntersuchung. Der Mann müsse mit einer Busse von über 10'000 Franken rechnen, heisst es weiter. Eine Busse werde auch wegen Überschreiten des zulässigen Gesamtgewichts ausgesprochen.

Bereits Anfang Juni wurde im Kanton Zürich ein 48-jähriger Türke angehalten, der 800 Kilogramm Fleisch aus Deutschland eingeführt hatte. Er sagte ebenfalls, die Ware sei für ein Fest bestimmt. Auch sein Auto war überladen.

(sda)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2Alle Kommentare anzeigen
2
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • w'ever 13.06.2016 13:35
    Highlight wär interessant zu erfahren, in welchem kebab laden ( ok ist ein wenig cliché mässig), dieses fleisch evt gelandet wäre.
    3 0 Melden
    600
  • TomTurbo 13.06.2016 12:11
    Highlight 720kg? Der scheint aber eine sehr grosse Familie zu haben.
    10 1 Melden
    600

In welchen Städten die meisten Radarfallen stehen – diese Blitzer-Fakten musst du kennen

Radarmessgeräte sind unter Autofahrern verhasst. Die Polizei nutzt sie, um gefährliche Strassenabschnitte zu beruhigen – und als Einnahmequelle. Wir zeigen dir, welches die Radar-Hochburgen der Schweiz sind und wie viel Geld die Blitzer in die Kassen spülen.

Insgesamt stehen in der Schweiz fast 600 automatische Radargeräte im Einsatz. Mobile Geräte, die von Polizisten bedient werden, ausgeschlossen. Die Anlagen konzentrieren sich besonders auf Schweizer Städte. In der Stadt Zürich alleine stehen 87 Blitzer. watson hat bei den Gemeinden und Stadtpolizeien nachgefragt und die Daten ausgewertet.

Die meisten Blitzer stehen in Zürich, gefolgt von Lausanne und Luzern.

Vergleicht man jedoch die Anzahl Blitzer mit der Bevölkerungszahl, landet Zürich nur auf …

Artikel lesen