Schweiz

70-Jähriger in Bern von Zug erfasst und getötet

Publiziert: 14.10.16, 16:13

In der Nacht auf Donnerstag ist in Bern ein Mann von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden.

Die Kantonspolizei war am Vortag gegen 23.40 Uhr informiert worden, dass eine Person leblos auf den Gleisen liege. Beim Opfer handelt es sich um einen Schweizer aus dem Kanton Bern.

Warum der 70-Jährige abseits der Perrons des Bahnhofs auf die Schienen gelaufen ist, will die Kapo nun abklären. Die Behörde geht aber davon aus, dass es sich bei diesem Fall um einen Unfall handelt.

(kapo be/ phi)

Hol dir die App!

User-Review:
naja, mir - 16.4.2016
Immer auf dem neusten Stand. Besticht mit sympathischem, intelligentem Witz!
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Der Obelix der Alpen: Armin Capauls Kampf für die Hörner der Kühe

Was ist uns die Würde der Tiere wert? Bergbauer Armin Capaul (65) hat im Alleingang eine Volksinitiative zustande gebracht und nimmt die Agrarpolitik auf die Hörner.

Armin Capaul, 65, sitzt auf der Veranda seines Stöckli 950 Meter über Meer und zieht an der selbstgedrehten Zigarette. Seine stahlblauen Augen leuchten. «Ich habe es allen gezeigt», sagt er und streckt zwei Finger in die Luft. Seine «mano cornuta» (🤘), die gehörnte Hand, ist kein Satansgruss, sondern Symbol der Hornkuh-Rebellen.

Der Bergbauer aus Perrefitte (BE) hat im März einen Coup gelandet. Praktisch im Alleingang brachte er die Hornkuh-Initiative zustande. Darin fordert er eine finanzielle …

Artikel lesen