Schweiz

Das malerische Städtchen Thun: Cyberkriminelle stahlen von den Konten von Thun-Thunersee Tourismus über 57'000 Franken. Bild: KEYSTONE

Cyberkriminelle stahlen über 57'000 Franken von Thuner Tourismusverein

16.06.17, 17:07 17.06.17, 11:38

Der Tourismusverein des Berner Oberländer Städtchens Thun ist Opfer eines Cyberangriffs geworden. Die Täter stahlen von den Konten von Thun-Thunersee Tourismus (TTST) über 57'000 Franken.

Der Angriff fand bereits am 9. Januar statt, wie TTST-Präsident und Thuner Gemeinderat Roman Gimmel am Freitag auf Anfrage zu einem Bericht des «Thuner Tagblatt» erklärte. Der Angriff geschah laut Gimmel just zu einem Zeitpunkt, als die neue Geschäftsleitung noch keinen Zugriff auf die Bankverbindungen hatte.

Dass Gelder verschwunden waren, wurde wenige Tage später im Rahmen der Geschäftsübergabe entdeckt. «Für eine sofortige Unterbindung des Geldflusses via Hausbank war es da allerdings bereits zu spät», sagte Gimmel laut «Thuner Tagblatt» an der TTST-Mitgliederversammlung.

Die Verantwortlichen hätten unmittelbar nach Entdecken des Diebstahls Strafanzeige eingereicht. Zum laufenden Ermittlungsverfahren gab Gimmel keine weiteren Auskünfte. Offen bleibt deshalb die Frage, ob ein Insider für die Tat verantwortlich sein könnte. (sda)

51 schräge Flurnamen, die wir auf Schweizer Landkarten gefunden haben

Alle Welt behauptet, die Schweiz sei für Touristen eine Traumdestination. Von wegen!

27 Fotos, die beweisen, dass Winti die hässlichste Stadt der Schweiz ist

30 Fotos, die beweisen, wie überbewertet Bern ist

21 Gründe, NICHT in die Schweiz zu reisen ;-)

25 Fotos, die beweisen, wie überbewertet Luzern eigentlich ist

30 Fotos, die beweisen, wie überbewertet Zürich ist

24 Fotos, die beweisen, wie überwertet das Appenzellerland ist 😉

27 Fotos, die beweisen, wie überbewertet Basel ist 😉

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Grosses Interesse: Pferde aus Hefenhofen werden am Donnerstag verkauft

Das Thurgauer Veterinäramt will die derzeit bei der Armee eingestellten Pferde des mutmasslichen Tierquälers von Hefenhofen am kommenden Donnerstag verkaufen. Tierschützer sind empört.

Der Schweizer Tierschutz kritisierte den schnellen Verkauf in einer Mitteilung vom Montag als «unverständlich und skandalös». Mit einer seriösen und überlegten Vermittlung der Pferde an fachkundige Halterinnen und Halter hätte der Kanton Thurgau die Möglichkeit gehabt, zumindest etwas an den Tieren wieder …

Artikel lesen