Schweiz

Es handle sich hier nicht um einen Bubenstreich, sondern um eine lebensgefährliche und strafbare Handlung. Verstösse gegen das Eisenbahngesetz könnten mit hohen Bussen von bis zu 10'000 Franken geahndet werden. bild: screenshot / blick.ch

Mehr als nur ein Bubenstreich: Jugendliche provozieren Vollbremsung einer S-Bahn

20.04.17, 13:04 20.04.17, 13:31

In Köniz BE haben Jugendliche mit einem lebensgefährlichen Streich die Vollbremsung einer S-Bahn verursacht. Die Gruppe überquerte am frühen Mittwochabend kurz vor einer Zugsdurchfahrt einen geschlossenen Bahnübergang. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

BLS-Mediensprecherin Helene Soltermann bestätigte am Donnerstag einen Bericht von «Blick Online». Auf einem Leservideo ist eine Gruppe von Jugendlichen zu sehen, die an einer geschlossenen Schranke zwischen Köniz und Liebefeld auf zwei Kollegen warten.

Die beiden Jugendlichen bleiben lange auf dem Geleise stehen und springen erst weg, als ein hupender Zug zu hören ist, der im nächsten Augenblick im Bildausschnitt erscheint. Gemäss den Videobildern bremst der Lokomotivführer, worauf der Zug mehrere Dutzend Meter nach dem Bahnübergang zum Stillstand kommt.

Die BLS meldete den Vorfall – ein Offizialdelikt – der Polizei. Es handle sich hier nicht um einen Bubenstreich, sondern um eine lebensgefährliche und strafbare Handlung, sagte Soltermann der Nachrichtenagentur SDA. Verstösse gegen das Eisenbahngesetz könnten mit hohen Bussen von bis zu 10'000 Franken geahndet werden.

Die Aktion sei nicht zuletzt deshalb gefährlich, weil die Geschwindigkeit eines Zuges nur sehr schwer einzuschätzen sei und Züge lange Bremswege hätten. Wie schnell die S-Bahn im vorliegenden Fall unterwegs war, konnte Soltermann nicht sagen. Bei einem 60 Stundenkilometer fahrenden Zug betrage der Bremsweg 200 Meter. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Wer in der EU Filme und Serien streamt, hat nun ein Problem. Schweizer haben vorerst Glück

«Alti, heb de Schlitte!» – Was, wenn du ehrlich zu deinem Chef wärst?

Ausverkauf des Feminismus – die 3 dümmsten Gründe, Feministin zu sein

Genau so ein schönes Gefühl ist es, den Picdump zu schauen

ETH-Professor: «Man müsste halt ein Tal mit Solaranlagen zupflastern»

«Biete Wohnung gegen Sex» – in England nehmen dubiose Wohnungsanzeigen zu

Die Bachelorette und ihr muskelbepacktes Egomanen-Rudel

WTF? UNO wählt ausgerechnet Saudi-Arabien in die Kommission für Frauenrechte

Du willst es doch auch: 22 Fail-Gifs, die deinen Tag besser machen

Wie Trumps EU-Kehrtwende der Schweizer Wirtschaft schaden könnte

Frankreich wagt den revolutionären Bruch – und hat nun eine echte Wahl

Die besten Reaktionen auf den denkwürdigen Clásico (inkl. wütendem Ronaldo)

Im Cockpit-Clinch: Die Swiss wird von deutschen Piloten überrannt

«Scheiss-Jugo» und «Nazi-Schweine» – diese Beschimpfungen wurden richtig teuer

Patriotismus, Macron-Hate und alte Chansons – so erlebte ich die Party von Marine Le Pen

«Wenn 10'000 Schweizer ihr Gast-WLAN öffnen, wird die staatliche Netz-Überwachung nutzlos»

Pisa-Studie: Schüler in der Schweiz ticken ein bisschen anders als in den übrigen Ländern

Info-Panne im Pentagon: US-Flugzeugträger fährt los, aber nicht nach Nordkorea

Facebook Live muss weg! 😡

19 Memes, die das Single-Dasein perfekt beschreiben

Die fiesen Tricks der Wahlbetrüger: Ein Oppositioneller erzählt

«Schlimmstes Datenleck seit Snowden»? Das sollten Windows-User wissen

Ein Schweizer Professor erklärt, wieso es mit deinem Leben ab 23 bergab geht

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
12 Kommentare anzeigen
12
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • goalfisch 20.04.2017 19:36
    Highlight jetzt bleibt mal locker.
    jugend ist manchmal dumm, das gehört dazu.
    nichts passiert.
    vor dreissig jahren, wärs auch nicht in den medien breitgetreten worden.
    10 12 Melden
    • Dean Hubert 21.04.2017 01:51
      Highlight willst du der zugführer sein?
      7 3 Melden
    • andrew1 22.04.2017 19:56
      Highlight Oder der passagier der möglicherweise durch die vollbremsung stürzt und verletzt wird? Man springt ja auch nicht vor ein auto. Und dann noch möglichst lange stehen bleiben. Sehr gefährlich. Stellen sie sich vor wenn so etwas täglich 100 mal auf dem schweizer bahnnetz passieren würde. Gäbe wohl viele verletzte, ev tote und verspätungen. Geht einfach schon nicht.
      1 0 Melden
    • mortiferus 24.04.2017 17:14
      Highlight vor 40-45 Jahren hat mit mir auch mal ein Zugführer geschimpft weil er seinen Zug gestoppt hat. Immerhin ist er nicht ausgestiegen, dann hätte ich wohl eine Ohrfeige erhalten. Hatte wichtige Experimente durchgeführt. Habe das Verhalten von Objekten die auf dem Gleis vom Zug platt gemacht wurden studiert. Wobei der Strauch am Gleis, hinter dem ich mich jeweils versteckte, offenbar kein gutes Versteck war. Danach wechselte ich das Studium, irgend ein Blödsinn fiehl mir immer ein was dann ab und zu zur verdienten Ohrfeige führte.
      0 0 Melden
    600
  • Phrosch 20.04.2017 19:26
    Highlight Hoffentlich werden die erwischt. Als Strafe würde ich vorschlagen, dass sie einige Monate ihre Freizeit mit dem Putzen von Zügen verbringen sollten.
    14 3 Melden
    600
  • bimchen 20.04.2017 18:06
    Highlight Selber schuld-dummheit tut weh deshalb von mir aus ab in den knast mit ihnen;)
    Das beugt zukünftiges vor...;)
    7 7 Melden
    • peterpe 20.04.2017 18:47
      Highlight Bestimmt...
      3 0 Melden
    600
  • Stipps 20.04.2017 15:39
    Highlight Eure Wohlstandskinder - könnt euch noch freuen, was da noch kommt die kommenden Jahrzehnte.

    Wir (!!) freuen uns extreeem! Werde auch extra hier sein für die Party *gröhl*
    7 32 Melden
    • Lami23 20.04.2017 19:59
      Highlight Gerade als ob nicht wohlstandskinder früherer Generationen keine Streiche gemacht hätten...
      3 1 Melden
    600
  • Trader 20.04.2017 15:06
    Highlight Hoffentlich kriegen sie eine saftige Strafe für diesen idiotischen Streich.
    28 2 Melden
    600
  • Yelina 20.04.2017 14:46
    Highlight So unglaublich dumm, ich will da mal eine Wortsammlung anfangen:
    Idiotisch
    Hirnrissig
    Dämlich
    Stupid
    Strunzdumm
    Futzdumm
    Doof
    Dümmlich
    Verblödet
    ...
    Weitere Vorschläge?
    46 6 Melden
    • Chocoholic 20.04.2017 15:21
      Highlight Wohlstandsverwahrlost.
      36 4 Melden
    600

Ü50-«Arena»: Mit 49 werden alle entlassen? Nicht mit Pardini!

Wer mit 50 entlassen wird hat es schwer. Darüber waren sich alle einig in der Alters-«Arena». Die Arbeitgeber- und Wirtschaftsfraktion sagt jedoch, dass es sich dabei nur um bedauerliche Einzelfälle handelt. Unia-Geschäftsleitungsmitglied Corrado Pardini widerspricht dem vehement. 

Arbeitslosigkeit ab 50 ist für viele ein Loch, aus dem sie nicht mehr herausfinden. Noch nie seien so viele Rückmeldungen eingegangen wie zu diesem Sendungsthema. Die vielen Betroffenen, die im Publikum sitzen, laden die Stimmung in der Sendung zusätzlich auf. Unia-Geschäftsleitungsmitglied und SP-Nationalrat Corrado Pardini nutzt diese Energie und heizt weiter an. FDP-Präsidentin Petra Gössi versucht mit Statistiken zu beruhigen und erreicht das Gegenteil.

Diese Einzelfälle seien …

Artikel lesen