Schweiz

Es handle sich hier nicht um einen Bubenstreich, sondern um eine lebensgefährliche und strafbare Handlung. Verstösse gegen das Eisenbahngesetz könnten mit hohen Bussen von bis zu 10'000 Franken geahndet werden. bild: screenshot / blick.ch

Mehr als nur ein Bubenstreich: Jugendliche provozieren Vollbremsung einer S-Bahn

20.04.17, 13:04 20.04.17, 13:31

In Köniz BE haben Jugendliche mit einem lebensgefährlichen Streich die Vollbremsung einer S-Bahn verursacht. Die Gruppe überquerte am frühen Mittwochabend kurz vor einer Zugsdurchfahrt einen geschlossenen Bahnübergang. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

BLS-Mediensprecherin Helene Soltermann bestätigte am Donnerstag einen Bericht von «Blick Online». Auf einem Leservideo ist eine Gruppe von Jugendlichen zu sehen, die an einer geschlossenen Schranke zwischen Köniz und Liebefeld auf zwei Kollegen warten.

Die beiden Jugendlichen bleiben lange auf dem Geleise stehen und springen erst weg, als ein hupender Zug zu hören ist, der im nächsten Augenblick im Bildausschnitt erscheint. Gemäss den Videobildern bremst der Lokomotivführer, worauf der Zug mehrere Dutzend Meter nach dem Bahnübergang zum Stillstand kommt.

Die BLS meldete den Vorfall – ein Offizialdelikt – der Polizei. Es handle sich hier nicht um einen Bubenstreich, sondern um eine lebensgefährliche und strafbare Handlung, sagte Soltermann der Nachrichtenagentur SDA. Verstösse gegen das Eisenbahngesetz könnten mit hohen Bussen von bis zu 10'000 Franken geahndet werden.

Die Aktion sei nicht zuletzt deshalb gefährlich, weil die Geschwindigkeit eines Zuges nur sehr schwer einzuschätzen sei und Züge lange Bremswege hätten. Wie schnell die S-Bahn im vorliegenden Fall unterwegs war, konnte Soltermann nicht sagen. Bei einem 60 Stundenkilometer fahrenden Zug betrage der Bremsweg 200 Meter. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Was beim iPhone X wirklich neu ist

Roger Federer nach Rückenproblemen wieder auf dem Tennisplatz

Massenschlägerei unter Flüchtlingen in Calais

So lief der Dwamena-Deal wirklich ab. Wir haben exklusiv die Whatsapp-Protokolle

Totale Sonnenfinsternis in den USA – hier gibt's den Livestream der NASA

Sebastian Kurz greift Erdogan an

Taylor Swift kündigt neues Album «Reputation» an

Um den Dienstag zu überstehen, brauchst du diese 16 Fail-GIFs

Die Schule geht wieder los? So viel verdient dein Lehrer – der grosse Lohnreport

Die kreative Reaktion dieses Supermarkts auf Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Bürgerkrieg und Sklaverei: Die unverheilte Wunde der USA

Fanta gibt's dank den Nazis – und 12 weitere WTF-Fakten zu Cola, Limo und Co.

7 Gründe, warum die Badenfahrt das bessere Züri Fäscht ist

Macht, Mord und Monobrauen: Im Harem des persischen Schahs

«Wir sind die grössten Loser – wenn das BGE mit uns klappt, dann klappt es überall»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
12Alle Kommentare anzeigen
12
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • goalfisch 20.04.2017 19:36
    Highlight jetzt bleibt mal locker.
    jugend ist manchmal dumm, das gehört dazu.
    nichts passiert.
    vor dreissig jahren, wärs auch nicht in den medien breitgetreten worden.
    10 12 Melden
    • Dean Hubert 21.04.2017 01:51
      Highlight willst du der zugführer sein?
      7 3 Melden
    • andrew1 22.04.2017 19:56
      Highlight Oder der passagier der möglicherweise durch die vollbremsung stürzt und verletzt wird? Man springt ja auch nicht vor ein auto. Und dann noch möglichst lange stehen bleiben. Sehr gefährlich. Stellen sie sich vor wenn so etwas täglich 100 mal auf dem schweizer bahnnetz passieren würde. Gäbe wohl viele verletzte, ev tote und verspätungen. Geht einfach schon nicht.
      1 0 Melden
    • mortiferus 24.04.2017 17:14
      Highlight vor 40-45 Jahren hat mit mir auch mal ein Zugführer geschimpft weil er seinen Zug gestoppt hat. Immerhin ist er nicht ausgestiegen, dann hätte ich wohl eine Ohrfeige erhalten. Hatte wichtige Experimente durchgeführt. Habe das Verhalten von Objekten die auf dem Gleis vom Zug platt gemacht wurden studiert. Wobei der Strauch am Gleis, hinter dem ich mich jeweils versteckte, offenbar kein gutes Versteck war. Danach wechselte ich das Studium, irgend ein Blödsinn fiehl mir immer ein was dann ab und zu zur verdienten Ohrfeige führte.
      0 0 Melden
    600
  • Phrosch 20.04.2017 19:26
    Highlight Hoffentlich werden die erwischt. Als Strafe würde ich vorschlagen, dass sie einige Monate ihre Freizeit mit dem Putzen von Zügen verbringen sollten.
    14 3 Melden
    600
  • bimchen 20.04.2017 18:06
    Highlight Selber schuld-dummheit tut weh deshalb von mir aus ab in den knast mit ihnen;)
    Das beugt zukünftiges vor...;)
    7 7 Melden
    • peterpe 20.04.2017 18:47
      Highlight Bestimmt...
      3 0 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 20.04.2017 15:39
    Highlight Eure Wohlstandskinder - könnt euch noch freuen, was da noch kommt die kommenden Jahrzehnte.

    Wir (!!) freuen uns extreeem! Werde auch extra hier sein für die Party *gröhl*
    7 32 Melden
    • Lami23 20.04.2017 19:59
      Highlight Gerade als ob nicht wohlstandskinder früherer Generationen keine Streiche gemacht hätten...
      3 1 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 20.04.2017 15:06
    Highlight Hoffentlich kriegen sie eine saftige Strafe für diesen idiotischen Streich.
    28 2 Melden
    600
  • Yelina 20.04.2017 14:46
    Highlight So unglaublich dumm, ich will da mal eine Wortsammlung anfangen:
    Idiotisch
    Hirnrissig
    Dämlich
    Stupid
    Strunzdumm
    Futzdumm
    Doof
    Dümmlich
    Verblödet
    ...
    Weitere Vorschläge?
    46 6 Melden
    • Wölfli beim Lamm 20.04.2017 15:21
      Highlight Wohlstandsverwahrlost.
      36 4 Melden
    600

21 Dinge, die du nur kennst, wenn du in Bern aufgewachsen bist

Die Berner lieben Bern und zeigen das auch. Sonst wüsste nicht die ganze Schweiz, dass das Marzili das schönste Flussbad ist. Das Bundeshaus mit der «Front» kennt auch jeder. Diese 21 Dinge aber kennen nur Berner.

Von der Münsterplattform in der unteren Altstadt führt der «Mattelift» zur Badgasse im Mattequartier. Natürlich nennen die Berner diesen Aufzug nicht einfach «Mattelift» – das wäre nicht kreativ genug. «Senkeltram» ist der Ausdruck, den man kennen muss, um als Einheimischer durchzugehen. >>> Mehr dazu hier.

Lust, mal ein Weilchen als Brunnenfigur zu posieren? Der Postgassbrunnen bietet Gelegenheit dazu. Hier steht die Brunnenskulptur «Keine Brunnenfigur» des Künstlers Carlo …

Artikel lesen