Schweiz

Die Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort.  bild: fabio vonarburg/az

Beim Bahnhof Solothurn angeschossener Mann ist verstorben

27.10.16, 14:41 27.10.16, 14:52

Ein 29-jähriger Mann, der am Dienstag beim Bahnhof Solothurn angeschossen worden war, ist im Spital an seinen schweren Verletzungen erlegen. Der mutmassliche Täter, ein 46-Jähriger, sitzt in Haft.

Das Opfer verstarb am Mittwochabend, wie die Solothurner Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Der 29-jährige Mann war in der Fussgängerunterführung beim Hauptbahnhof Solothurn kurz nach 20.30 Uhr angeschossen worden.

Der mutmassliche Täter hatte sich am Mittwochmorgen bei der Polizei gemeldet. Der Mann wurde festgenommen. Im Vorfeld der Schussabgabe war es gemäss Polizei zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen aus Sri Lanka gekommen. Darunter befanden sich auch das Opfer und der mutmassliche Täter, der zunächst flüchtete. (sda)

Hol dir die App!

User-Review:
Catloveeer, 19.12.2016
Die beste App ever! Einfach 🔨
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Wer ist eigentlich dieser Oskar Freysinger?

Oskar Freysinger: Seine Bilanz als Staatsrat ist umstritten, seine Wiederwahl aber ungefährdet. Was macht ihn so populär?

An der Wand hängen Fotos von gealterten Rockstars. Und Werbegirlanden für einen billigen Schnaps. Die rund fünfzig Leute an der Bar tragen die Haare lang und die Kleidung schwarz. Es kann sich nur noch um Minuten handeln, bis das Konzert der Metal-Band beginnt. Denkt man.

Der Mann, der im Pub Le Manoir in Saint-Maurice VS die Bühne betritt, trägt zwar einen Rossschwanz, mit Anzug und Krawatte käme er für einen Hardrocker aber gar staatsmännisch daher. Es ist Oskar Freysinger, Walliser …

Artikel lesen