Schweiz

Nicht mehr befahrbar: Die Weissensteinstrasse in Bern nach dem Wasserleitungsbruch. Bild: Berufsfeuerwehr der Stadt Bern

Spektakuläre Schäden nach Bruch einer Wasserleitung in Bern

29.11.16, 14:20 29.11.16, 14:54

Eine Strasse im Berner Mattenhof-Quartier wurde nach einem Bruch der Hauptwasserleitung unterspült und ist nicht mehr befahrbar.

Keller und Untergeschosse mehrerer Häuser wurden mit Wasser und Schlamm gefüllt. Die Feuerwehr geht von hohem Sachschaden aus. Verletzt wurde niemand. Die Wasserleitung an der Weissensteinstrasse war gegen 10 Uhr gebrochen, die Aufräumarbeiten dauerten am Nachmittag an. Der Verkehr wurde umgeleitet. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Das Gas- mit dem Bremspedal verwechselt

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Bezirksgericht Zürich bestätigt: Der Besitz von geringen Mengen Cannabis ist straffrei

Zwei Mal war der Angeklagte im Sommer letzten Jahres wegen Besitz von Betäubungsmittel von der Polizei mit einer Ordnungsbusse von 100 Franken bestraft worden – zu Unrecht, wie das Bezirksgericht Zürich nun befand. 

Der Bezirksrichter folgte in seinem Urteil der Rechtsauslegung des Verteidigers, des Zürcher Jus-Studenten Till Eigenheer. Er konnte überzeugend darlegen, dass der Besitz von geringen Mengen Gras (unter zehn Gramm) unter Artikel 19b des Betäubungsmittel-Gesetzes BetmG fällt …

Artikel lesen