Schweiz

Wird die Autoprüfung in Zukunft nur noch mit einem Automatikgetriebe absolviert? bild: shutterstock

Gibt's bald nur noch Automaten? Darum müssen Fahrschüler bald nicht mehr schalten lernen

21.08.17, 17:40 22.08.17, 06:11
Helene Obrist
Helene Obrist

«Jetzt droht Chaos auf den Strassen», titelte der «Blick» am Montagmorgen. Grund dafür: Das Bundesamt für Strassen (Astra) will Junglenkern, die die Prüfung auf einem Automaten gemacht haben, das Fahren mit geschalteten Autos erlauben. Das sei «kompletter Stumpfsinn», lässt sich ein Fahrlehrer zitieren. Unfälle seien so vorprogrammiert. 

Das Astra begründet die geplante Gesetzesänderung damit, dass auf den Schweizer Strassen ohnehin bald nur noch Automaten unterwegs sein werden. 

Elektro-Autos boomen

«Die Getriebefrage wird mit der zunehmenden Zahl an Elektro-Autos keine Rolle mehr spielen», erklärt Thomas Rohrbach, Sprecher des Astras auf Anfrage. Soll heissen: Mit dem Boom von Hybrid und Elektro-Autos fahren in Zukunft die meisten Autofahrer sowieso einen Automaten, also wieso noch eine handgeschaltete Prüfung ablegen.

Zudem seien die modernen Autos mittlerweile so verschieden gebaut und hätten solch unterschiedliche Bedienelemente, dass alles gar nicht in einer Ausbildung erklärt werden könne, erklärt Rohrbach und sagt weiter: «So verschwindet zunehmend die klassische mechanische Handbremse und wird mit elektrischen Systemen ersetzt.» Wer sich also in ein ihm unbekanntes Auto setzt, muss sich sowieso zuerst orientieren. 

Hybrid- und Elektroautos haben ausschliesslich alle ein Automatikgetriebe. Bild: KEYSTONE

Anstieg von Automatik-Prüfungen

70 Prozent der Autos auf den Schweizer Strassen sind handgeschaltet. Im Kanton Zürich absolvierte 2017 jeder 20. Neulenker seine Prüfung auf dem Automaten – 2005 waren es nur halb so viele. Dem Astra zufolge wird dieser Trend zunehmen, denn Automatik-Getriebene Autos boomen.

Falls die Revision angenommen wird, könnte dies zu einem deutlichen Anstieg von Automatik-Prüfungen führen. Damit rechnet Ina Giljohann, Geschäftsführerin der Fahrlehrer Fachschule. «Das Fahren und die Prüfung mit einem Automaten gestalten sich tatsächlich leichter», so Giljohann. Allerdings braucht es zwingend eine Verordnung, die das Ganze im Detail regelt. Alles andere wäre «grob fahrlässig, solange handgeschaltete Fahrzeuge noch in grosser Zahl im Umlauf sind.»

«Spätestens dann, wenn man auf Mallorca mit einem kleinen Mietwagen rumfahren will, hat man ein Problem. Denn der ist garantiert kein Automat.»

Ina Giljohann, Geschäftsführerin ffs Fahrlehrerfachschule

So wurde beispielsweise in Frankreich vor einem Jahr ein Mittelweg gefunden: Wer eine Automatik-Prüfung abgelegt hat, kann sechs Monate nach der bestandenen Prüfung bei seinem Fahrlehrer ein paar Stunden mit einem handgeschalteten Auto üben. Wenn der Fahrlehrer sein OK gibt, ist man berechtigt, beide Getriebe zu fahren. 

Wer auch mit einem handgeschalteten Auto fahren will, aber nur die Automatik-Prüfung abgelegt hat, muss mindestens zwei bis drei Fahrstunden beim Fahrlehrer absolvieren, findet Ina Giljohann. Bild: KEYSTONE

Fahrstunden mit einem handgeschalteten Auto sind also Pflicht. Auch wenn im Anschluss nur die Automatik-Prüfung absolviert wird. «Weil spätestens dann, wenn man auf Mallorca mit einem kleinen Mietwagen rumfahren will, hat man ein Problem. Denn der ist garantiert kein Automat», so Giljohann.  

Skepsis in der Automobilbranche

Im Gegensatz zum Astra sind die Autohändler skeptisch, ob die Automaten das Bild auf den Schweizer Strassen tatsächlich bald dominieren werden. «Aktuell spielen Handschalter weiterhin eine wichtige Rolle. Wir werden noch mehrere Jahre geschaltete Fahrzeuge im Neuwagenprogramm haben», erklärt Dino Graf, Leiter Group Communication, von der AMAG Gruppe. Zudem sei das Interesse an Handschaltern auch bei Sportwagen noch immer sehr hoch.  

Das bestätigt auch Christoph Wolnik, PR-Verantwortlicher von auto-schweiz. «Obwohl Komfort und Bequemlichkeit in einem Automaten klar höher sind, werden die handgeschalteten Autos in absehbarer Zeit nicht von den Strassen verschwinden», so Wolnik und erklärt weiter: «Solange die Nachfrage da ist, werden weiterhin handgeschaltete Autos produziert.»

Bei Motorrädern ist diese Regelung zudem schon lange der Fall. Wer die Prüfung beispielsweise mit einem Roller mit Automatikgetriebe absolviert, darf auch mit einem handgeschalteten Motorrad fahren.

Seit dem 28. Juli ist das neue Tesla Model 3 sedan auf dem Markt. Auch mit Automatik-Getriebe. Bild: AP/Tesla Motors

Tesla will alle Modelle mit Technik für autonomes Fahren ausrüsten

1m 22s

Tesla will alle Modelle mit Technik für autonomes Fahren ausrüsten

Video: reuters

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
82Alle Kommentare anzeigen
82
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • dumpster 23.08.2017 06:22
    Highlight Die eingefleischten Getrieberührer sind doch nur beleidigt, dass ihr Knüppelschaltdiplom in Zukunft kein Schwein mehr interressiert.

    Ich habe ja vor Uhrzeiten auf einem Dieselkleinwagen gelernt. Der liess sich so schlecht abwürgen, dass man fast in jedem Gang anfahren konnte. ;-)
    0 3 Melden
    600
  • pedrinho 22.08.2017 18:51
    Highlight wie sprach doch nochmal der fahrlehrer....

    "wir sind nun genug mit 12´000 umdrehungen gefahren, du darfst ruhig in den zweiten gang wechseln"

    btw: ich fahr nun seit vielen jahrzehnten so ziemlich alles was angetrieben wird, sogar einen panzer, swiss army sei dank durfte ich mal bewegen - ich sehe kein problem, ausser vielleicht in den kassen der fahrlehrer.

    Ebenso hat doch der umsteiger von geschalteten auf automat am anfang probleme, so manch einer versucht immer noch auszukuppeln....;)
    3 2 Melden
    • Raembe 23.08.2017 05:19
      Highlight Ich kenne viele die mit dem Schalten nicht klar kommen, darum sollte die Regelung so bleiben.
      0 0 Melden
    600
  • Papasierra 22.08.2017 13:47
    Highlight Wenn ich mit meinem Auto privat fahren übe bin ich keine Gefahr! Weil das war schon immer so!

    Ich habe noch keine Ahnung von der Größe meines Fahrzeuges, ich kann nicht vorausplanen, ich habe Probleme mich zu entscheiden was ich machen soll.... Und gleichzeitig muss ich mit der Kupplung klar kommen!!!

    WAS FÜR EIN GESCHENK an die Lernfahrer von morgen!

    Mit dem Automat üben, an die Prüfung, diese bestehen und nachher (wer es braucht) halt noch ein bischen Schaltung üben. Aber SICHER!

    Der Fahrlehrerverband und einige Fahrlehrer sehen halt die Kohle im Vordergrund und nicht die Sicherheit.
    5 6 Melden
    600
  • who cares? 22.08.2017 10:48
    Highlight Schalten fand ich das schwierigste in den Fahrstunden. Auch wenn man es dann beherrscht braucht man nochmals Übung um sich voll auf den Verkehr konzentrieren zu können. Diese Übung fehlt den Automatikfahrern und wird dazu führen, dass sie in einem geschalteten Auto weniger aufmerksam fahren und oft zum Schaltknüppel schauen (was mir mein Fahrlehrer müehsam abtrainiert hat). Fast so dumm, wie SMS schreiben während dem fahren.
    10 2 Melden
    600
  • whatthepuck 22.08.2017 10:17
    Highlight Statt "mimimi ich will schalten, wer nicht schalten kann kann nicht fahren" sollte man akzeptieren, dass Fahren mit Automat tatsächlich viel sicherer und entspannter ist. Gerade während den Fahrstunden, wenn man sich auf der Strasse und mit dem Auto erst zurechtfinden muss, dachte ich oft, dass das Schalten ein gefährliches Zusatzelement ist. Wem ist an unübersichtlichen, engen Strassenecken in Innenstädten mit Fussgängern, Velos, anderem Verkehr und vielen zu beachtenden Schildern, wo man gleichzeitig bremsen und schalten muss nicht auch schonmal der Motor abgestorben während den Fahrstunden?
    7 9 Melden
    • Remo85 22.08.2017 18:23
      Highlight Das ist mir auch passiert. Zum Glück konnte der Fahrlehrer dann eingreifen.
      Und was wäre wohl passiert, wenn ich aleine geübt hätte..
      0 0 Melden
    600
  • Trasher2 22.08.2017 07:57
    Highlight Ich gehe davon aus, dass in Zukunft (in 10-20 Jahren) fast nur noch Automaten verkauft werden. Daher machen die Überlegungen des Astra durchaus Sinn.
    15 10 Melden
    600
  • giguu 22.08.2017 06:47
    Highlight Jaja, die Fahrlehrer Mafia... Wir könnten ja auch obligatorische Autofahrstunden für Velofahrer einführen, oder noch besser, jeder der 18 wird überweist ihnen gleich 1000 Franken.
    15 12 Melden
    • Joe-B 22.08.2017 10:07
      Highlight Das mit den Fahrstunden für Velofahrer wäre eigentlich nicht mal die dümmste Idee... was der Verkehrspolizist in der 4. Klasse erzählt hat weiss augenscheinlich keiner mehr.
      15 3 Melden
    600
  • Silent Speaker 22.08.2017 05:49
    Highlight Ich finde, die Autoprüfungen sollten massiv schwieriger werden, um die absolute Durchfallrate zu erhöhen. Es gibt zu viele unfähige Automobilisten im Strassenverkehr. Diese gehören aussortiert.
    13 11 Melden
    • riqqo 22.08.2017 08:27
      Highlight Das Problem ist aber, dass der grösste Teil dieser Lenker bereits die Prüfung hat...
      20 1 Melden
    • Silent Speaker 22.08.2017 16:51
      Highlight Die müssen ganz einfach nochmals zur verschärften Prüfung antraben. Falls die nicht bestehen, ist es vorbei mit Autos selber fahren.

      Mit zur neuen Prüfung sollte ein Intelligenztest gehören. Dann kommen viele schon erst gar nicht mehr in Frage, ein Fahrzeug zu lenken.

      Ich weiss, ich bin da ziemlich radikal. Aber mit Kuschelbehandlung kommt man nicht zum Ziel.
      1 2 Melden
    • Fabio C. 22.08.2017 17:16
      Highlight Problem sind nicht unfähige Fahrer sondern Fahrer die unfähig fahren wollen.
      1 1 Melden
    600
  • Raembe 22.08.2017 05:23
    Highlight Ich bin skeptisch, als ich fahren lernte war das schalten etwas vom schwierigsten. Denn man muss sich auf das Tempo, den Verkehr und eben auch auf den Gang konzentrieren.

    Darum bin ich der Meinung es sollte vorerst so bleiben wie es aktuell ist. In Zürich lernt ja nur ca jeder 20ste Fahrschùler mit Automat und dies bestimmt nicht grundlos.

    26 4 Melden
    600
  • Kugelblitz 22.08.2017 02:18
    Highlight Motorrad.....Fuss- und Handgeschaltet...
    6 1 Melden
    600
  • Driver7 21.08.2017 23:59
    Highlight Hach zum Glück habe ich jetzt noch Motorrad-Fahren gelernt.. Benziner, Fusschaltung, nicht Smart sondern mechanisch, ohne Fahrassistenten, laut, gefährlich, offline (keiner hängt am Handy^^), usw.. Einfach herrlich wie die Dinger nicht mehr in unsere Zeit passen.. und die kommenden Generation werden sich darüber wohl nur noch Dokus angucken dürfen ;-)
    7 2 Melden
    600
  • Idrisi 21.08.2017 22:13
    Highlight Ein sychnronisiertes Getriebe ist wirklich keine Hexerei zum Schalten, das kann auch im Mietauto auf Mallorca noch in ein paar Stunden gelernt werden.

    Habe das Gefühl da trauern die Leute einer Fähigkeit nach die es bald nicht mehr braucht.



    6 16 Melden
    • Raembe 23.08.2017 05:22
      Highlight Auch wenn sie nur noch einmal gebraucht wird, ist es doch schön wenn die Person die es braucht, damit umgehen kann.
      0 0 Melden
    600
  • Tilman Fliegel 21.08.2017 21:35
    Highlight Elektro-Autos haben gar keine Gangschaltung, weder automatisch noch manuell. Sowas braucht eine Elektromotor nicht.
    37 2 Melden
    • Tilman Fliegel 21.08.2017 21:46
      Highlight Und somit ist die Bildunterschrift beim Tesla 3 auch falsch, er hat kein Automatikgetriebe.
      33 1 Melden
    600
  • Pointer 21.08.2017 21:32
    Highlight Elektroautos haben kein Getriebe und somit auch keine Automatikschaltung.
    Auch lag der Anteil an Elektroautos 2016 bei knapp 0,25 Prozent, ist wohl erst ein Böömchen.
    20 2 Melden
    • Tilman Fliegel 21.08.2017 21:47
      Highlight Ein Getriebe schon, aber nur einen Gang, also keine Schaltung.
      27 0 Melden
    • Driver7 22.08.2017 15:29
      Highlight @Pointer: Naja, Veganer gibt es auch ungefähr in dieser Prozentzahl... und die sprechen immer von einem Mega-Trend
      3 1 Melden
    600
  • Kommenta(to)r 21.08.2017 21:13
    Highlight Typisch Astra... all die (unnötigen) Baustellen genügen nicht, nein man muss jetzt dafür sorgen dass auch in Zukunft genügend Unfälle gemacht werden damit man ausreichend Arbeit hat bei diesem Verein.

    Dürfen Töfflifahrer (14) dann mit 18 ohne weiteres auf schwere Maschinen umsteigen?

    🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️
    26 11 Melden
    • Raembe 22.08.2017 05:23
      Highlight Unnötige Baustellen?
      2 1 Melden
    • Kommenta(to)r 22.08.2017 08:51
      Highlight Sind Sie auf der A2 zwischen Basel und Uri unterwegs? Wenn ja, wüssten Sie wieviele unnötige Baustellen es in diesem Gebiet hat... z.B. Raum Zentralschweiz. Da wurden Lärmschutzwände angebracht, ok. Der Bevölkerung hat die Farbe nicht gepasst, zuerst blieb das Astra stur - nun werden sie wohl neu gestrichen - Pannenstreifen muss ziemlich sicher gestrichen werden. Über 1-2km. Abends zwischen Luzern und Hergiswil, oft der Spiertunnel und Schlundtunnel gesperrt.

      Könnte noch viele Beispiele bringen.
      1 3 Melden
    • Raembe 22.08.2017 11:56
      Highlight Ok, bin nie auf dieser Strecke unterwegs. Sehe momentan nur Belagserneuerungen, das die nötig sind versteht sich von selbst.
      2 0 Melden
    600
  • Flughund 21.08.2017 21:08
    Highlight 70 Prozent der Autos auf den Schweizer Strassen sind handgeschaltet. Wieso also unbedingt jetzt schon solche Regelungen einführen?

    53 4 Melden
    600
  • virus.exe 21.08.2017 21:03
    Highlight Die armen armen Getriebe...😥
    46 2 Melden
    • giguu 22.08.2017 06:48
      Highlight Krrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrzzzzzzzzzzzzz
      18 0 Melden
    600
  • Max Müsterlein 21.08.2017 20:57
    Highlight Beim Automaten liebe ich vorallem den Rallye-Gang.
    18 4 Melden
    • Hinkypunk 21.08.2017 23:34
      Highlight Den haben manuelle Getriebe auch 😁
      1 0 Melden
    • Fabio C. 22.08.2017 17:19
      Highlight Bei Autos mit 6 (+Rallye Gang) ist dieser jedoch meistens so unnötig weit entfernt vom 6.
      0 0 Melden
    600
  • Matrixx 21.08.2017 20:18
    Highlight Ich gäbe die Prüfung uandgeschaltet gemacht. Trotz extremen Problemen habe ich darauf beharrt.
    Nach der Prüfung habe ich mir einen Automat gekauft. Ich würde nie wieder freiwillig gesdhaltet fahren. Beim letzten Service war aber nur ein handgeschaltetes Ersatzauto verfügbar, das ich dann nehmen musste.

    Ich war ziemlich unsicher, weil ich es schon lange nicht mehr gemacht habe. Jemand der NIE manuell gefahren ist, wirds nicht einfach so schaffen. Diese Vorlage ist also Schwachsinn!
    66 5 Melden
    600
  • meliert 21.08.2017 20:12
    Highlight Ich finde automatische Getriebe bei Verbrennungsmotoren fehl am Platz, weil der Verbrauch min. 0.5L/100km höher ist als bei einem vergleichbaren PW mit Schaltgetriebe (ausser jemand kann aus gesundheitlichen Gründen oder wegen einer Behinderung nur Automat fahren, dass macht Sinn)
    12 70 Melden
    • Fabio Kunger 21.08.2017 20:36
      Highlight Deine Theorie stimmte vor 20 Jahren, heute verbraucht ein Automat einiges weniger als ein Handschalter!
      70 9 Melden
    • meliert 21.08.2017 20:58
      Highlight Fabio Kunger: stimmt überhaupt nicht, ich fahre berufsbedingt oft beide Vsaianten von gleichen Modellen, Automaten brauchen immer mehr bei gleicher fahrweise!
      14 23 Melden
    • Pumuckl96 21.08.2017 21:45
      Highlight @meliert: Um welche Wagen handelt es sich denn? Die 4, 5 und 6-Gang-Wandlerautomaten bis ca 2010 brauchen meiner Erfahrung nach wirklich bisschen mehr, die neueren Automaten eher gleich viel oder weniger.
      13 1 Melden
    • Lord_ICO 21.08.2017 21:54
      Highlight @meliert

      Es ist genau umgekehrt. Moderne Automaten, verbrauchen ca. 10% weniger wie manuell geschaltete Fahrzeuge.
      Moderne Automaten haben 8-10 Gänge, fahren damit fast konstant in einem tieferen Drehzalbereich als 5-6 gängige manuelle.
      Wird übrigens auch von jedem Hersteller auf ihrer Homepage klar ersichtlich, der Werksverbrauch ist bei leistungsgleichen Fahrzeugen, beim Automaten in der Regel tiefer angegeben.
      10 2 Melden
    • meliert 22.08.2017 10:07
      Highlight Lord ICO: stimmt einfach nicht, weder auf dem Papier noch in der Praxis.
      Beispiel Mini 3 door 136 PS Werksangaben 2017:
      Automat 4.7L/100km 109g/km CO2
      Schalter 4.5L/100km 105g/km CO2
      mini.ch
      1 3 Melden
    • Lord_ICO 22.08.2017 12:07
      Highlight Nur ein par Beispiele:

      BMW 320i xdrive 184 PS:
      M: 6,4-6,8
      A: 5,7-6,1
      Skoda Octavia 150 PS
      M: 5,3
      A: 5,0
      Audi A6 1,8TFSI
      M: 5,9-6,1
      A: 5,7-5,9
      Toyota Verso 1,8
      M: 6,7
      A: 6,5

      Sobald du einen Automaten hast, der 7+ Gänge hat, kann er effizienter fahren, da er eine grössere Bandbreite abdecken kann. Wenn du natürlich 6 Gang Automaten mit 6 Gang manuell vergleichst verliert der Automat in den meisten fällen. Deshalb sprach ich auch von modernen Automaten.
      5 0 Melden
    • Fabio Kunger 22.08.2017 15:28
      Highlight Ein moderner Automat hat Funktionen, die ein Mensch nie so konsequent nutzt. Ein Automat schaltet permanent in den höchsten Gang, kann segeln und schaltet den Motor aus sobald man steht, so konsequent ist kein Autofahrer mit einem manuellen Getriebe.
      2 1 Melden
    • meliert 22.08.2017 18:18
      Highlight Hr. Kunger: auch die Schaltgetriebe haben die Stop/Start Automatik. Für mich ist genau das Problem, dass der Automat beim Gas wegnehmen z.B. vor einem Kreisel raufschaltet, dies ist lästig, noch schlimmer bei steilen Bergabfahrten, man mussständig in den manuellen Mode beim Automat, damit man mit der "Motorbremse arbeiten" kann, von wegen Automat!
      1 4 Melden
    • meliert 22.08.2017 18:19
      Highlight Lord: die Mini F56 haben moderne Automaten!
      1 3 Melden
    • Lord_ICO 22.08.2017 23:04
      Highlight @meliert

      Die Fahrzeuge von Mini, werden noch mit klassischen 6 Gang Automaten bestückt, aufgrund ihrer Bauform. Mögen ja neu entwickelte Automaten sein, doch technisch ist viel mehr möglich als das was von Mini eingesetzt wird. Modern sind Automaten mit 7+ Gängen, diese sind manuellen Getrieben in der Regel überlegen in sachen Verbrauch.
      1 1 Melden
    • meliert 23.08.2017 11:35
      Highlight ist gut Lord, ich bin ein Praktiker und höre jetzt auf mit dem Hinundher.
      0 1 Melden
    600
  • The Origin Gra 21.08.2017 20:05
    Highlight Ich lernte Gangschaltung und hatte nur ein Rückfahrsignal. Heute fahre ich einen Automat allerdings ohne Assistent
    4 4 Melden
    600
  • Mikee 21.08.2017 19:15
    Highlight Bin dafür das es so bleibt wie es ist. Wer sich nur für die Automatik Prüfung entscheidet soll auch die Konsequenzen dafür tragen. Ob er im Ausland ein Auto mieten kann oder nicht ist nicht das Problem des Verbandes.
    Es gibt aber gefühlt immer wie mehr schlechtere Fahrer oder sie lassen sich mehr ablenken. Auch nimmt der Verkehr zu auf den Schweizer Strassen. Es benötigt somit nicht noch mehr überforderte Autofahrer in der CH.
    Besser über die unsinnigen Kurse sprechen bspw. streichen und ein vollwertiger Schleuderkurs daraus machen.
    52 8 Melden
    600
  • Sauäschnörrli 21.08.2017 18:48
    Highlight Lieber einmal die Traktorenprüfung überarbeiten. 40 Tonnen mit 14 einem noch nie geprüften Anhänger und ohne eine Lektion praktischer Unterricht. Da sieht man wer eine starke Lobby hat. Und ja mir ist bewusst dass wer 40 km/h fahren will einen Fahrkurs besuchen muss und der Anhänger geprüft und versichert werden muss, doch sollte dass für alle landwirtschaftlichen Fahrzeuge und Fahrer gelten.
    59 20 Melden
    • michiOW 22.08.2017 06:07
      Highlight Ich weiss nicht, wieviele U18 Traktorfahrer einen Unfall verursachen, jedoch hört man solche Fälle praktish nie in den Medien.

      Wieso etwas verkomplizieren, was anscheinend klappt?
      6 1 Melden
    • Sauäschnörrli 22.08.2017 10:38
      Highlight 1/2 Es ist nicht ein verkomplizieren, es wäre ein vereinfachen. Im Moment gibt es zwei Standards, 30 km/h, nur Zugmaschine versichert und geprüft, Öldruckbremsen und 40 km/h, auch Anhänger versichert und geprüft, Luftdruckbremsen, Fahrer besucht einen Fahrkurs. Wenn ich jetzt einen Traktor habe der in die 40er Kategorie fällt darf ich einen Anhänger der 30er Kategorie ziehen aber nur 30 fahren, nur, wer kontrolliert dass schon? Ausserdem ist das alte System nicht mehr Zeitgemäss, früher mussten die Kinder wirklich noch helfen, heute ist ja alles maschinell. Früher ist konnte man mir dem Bührer
      0 0 Melden
    • Sauäschnörrli 22.08.2017 10:40
      Highlight 2/2 auch nur noch 12 km/h fahren wen der Anhänger voll war, heute haben die meisten Traktoren mehr PS als ein durchschnittliches Auto und sind gross wie ein LKW.
      0 0 Melden
    600
  • Mira Bond 21.08.2017 18:47
    Highlight Mein Sohn ist 14 und hat sich vor kurzem darüber geärgert, dass er später die Prüfung mit Schaltung absolvieren müsste ...."das sei doch völlig veraltet"...(wir wussten nicht, dass es schon jetzt möglich ist die Prüfung mit Automaten zu absolvieren). Vielleicht ist unsere Jugend im Denken schon weiter als die aktuellen Fahrlehrer...?
    26 74 Melden
    • Sille 21.08.2017 19:56
      Highlight Es steht ihm frei,in 4 Jahren die Prüfung nur auf dem Automaten zu absolvieren.
      Das Fahren mit dem Geschaltenen hat nun mal mit Feinmotorik,Gefühl für den Motor und Geduld zu tun, deshalb bin ich dagegen,dass Fahrer welche die Prüfung aus Bequemlichkeit mit einem Automaten absolviert haben ohne weitetes umsteigen dürfen. Jeder der geschaltet fährt weiss wovon ich schreibe ... ich habe null,zero Bock auf noch mehr Kaoten und daraus resultietende Unfälle auf den CH Strassen.
      57 5 Melden
    600
  • Freddie 21.08.2017 18:43
    Highlight Also eigentlich macht die doch gar kein Sinn? Also eine unnötige Reform. Wenn ich mit einem Automat die Prüfung macht, ist es kein Problem handgeschaltete Fz zu finden. Weshalb wollen Personen mit der "einfachen" Prüfung dann ein handgeschaltetes Auto fahren, wenn herkömmliche Antriebe weniger werden.
    Es wird ja Gründe geben, dass man die einfache Prüfung macht. (Mit dem schalten nicht klarkommen etc)
    52 3 Melden
    600
  • ujay 21.08.2017 18:38
    Highlight Das Argument mit dem auf Mallorca ein Auto mieten stimmt nicht. War letztes Jahr dort und habe einen Automaten gemietet. Ohne Problem. Das läuft unter "Leute für dumm verkaufen". Dieser Verband scheints nötig zu haben😂😂😂
    56 17 Melden
    • atomschlaf 21.08.2017 22:46
      Highlight Naja, gerade in Südeuropa ist es nicht immer ganz problemlos einen Automaten zu mieten.
      Aber dass es den Fahrlehrern primär um ihre Pfründe geht, ist auch klar...
      2 0 Melden
    • Toni K. 22.08.2017 00:53
      Highlight Klar kann man auch Automaten mieten, überall. Die kosten dann allerdings ein gutes Stück mehr. Man wird versucht sein, den billigen Geschalteten zu mieten - und schon kracht's (hoffentlich nicht), wenn jemand nur Automatik gelernt hat.
      1 1 Melden
    • Raembe 22.08.2017 05:31
      Highlight Jain, bei mir ging es in Sevilla nicht anders, ich musste einen Handgeschalteten nehmen.
      1 0 Melden
    600
  • rönsger 21.08.2017 18:29
    Highlight was natürlich krass ist: laut titelbild dürfen automatiker zwar künftig auch geschaltet fahren, dafür müssen sie in zukunft auf der linken strassenseite und mit rechtslenkung die strassen unsicher machen. wenn schon, dann richtig verkehrt!
    32 0 Melden
    • Sauäschnörrli 21.08.2017 19:21
      Highlight Als ich in England war hatte ich anfangs Probleme mit links zu schalten und das als Schalter. 🙈
      13 0 Melden
    600
  • Sille 21.08.2017 18:24
    Highlight Don't touch a working system...

    haben die jetzt echt nichts gescheiteres zu tun?
    Die werden auf die Welt kommen....denn mit Schaltgetriebe zu fahren muss man tatsächlich üben...da ist nun mal nix mit einfach Gaspedal runtertreten...
    50 7 Melden
    600
  • Picker 21.08.2017 18:18
    Highlight Ist ja klar, dass sich die Fahrlehrer eine Verordnung wünschen, da sie sonst (z.B. Regelung Automaten-Prüfung berechtigt nun auch zum Fahren von Handgeschalteten) finanziell einbüssen und der manuelle Lernwagen ebenfalls überflüssig wird.

    Eine neue Regelung, egal in welcher Form, ist aber schon langsam fällig.

    Die meisten Automaten-Fahrer würden einen Handgeschalteten vermutlich gar nicht wollen (ist bei meinen Kollegen aus den Ausland ohne Ausnahme so), da sie zuviel Respekt davor haben und/oder (siehe neues Undoder Zeichen vom Rafi) nichts kaputt machen wollen.
    27 18 Melden
    • kadric 21.08.2017 19:57
      Highlight Dann kann man ja eifach alles beim alten lassen wenn automaten fahrer keine handgeschalteten fahren wollen. Weshalb wünschen sie eine neue Regelung. Es ist einfach überflüssig daran was zu schrauben und zudem ist es noch gefährlich.
      Bsp. Kollegin fällt 2x durch Handg.Prüfung durch und absolviert die Automatenprüfung. Wiso in allerwelt sollte man ihr jetzt das schalten zutrauen und erlauben. Für mich ist das Glasklar und es gibt nichts daran zu schütteln. Gibt echt andere Baustellen.
      23 1 Melden
    • EvilBetty 21.08.2017 20:35
      Highlight Das mit dem Lehrfahrzeug mag stimmen, aber wieso sollten sie sonstige finanzielle einbussen machen?
      1 1 Melden
    • Picker 22.08.2017 06:15
      Highlight @Betty: Da ein durchschnittlicher Fahrschüler für die Automaten-Prüfungsvorbereitung tendenziell eher weniger Fahrstunden benötigt als für die "geschaltete" Prüfung.
      1 0 Melden
    • EvilBetty 22.08.2017 07:25
      Highlight Bist du dir da sicher? Gibt es da Zahlen? Das «schwierige» am fahren ist ja nicht das Schalten, dass kann für einige einfach eine kleinere oder grössere Ablenkung sein. Das «schwierige» an der Prüfung ist ja nicht das schalten sondern dass man sich routiniert und souverän im Verkehr bewegt. Ich habe noch von niemandem gehört, der wegen falschem Schalten durch die Prüfung geflogen wäre. Ich glaube nicht dass finanzielle Interessen hinter der Aussage der Fahrlehrer steckt.
      0 1 Melden
    • EvilBetty 22.08.2017 07:53
      Highlight Uppsla, sorry für die Dopplung, ist noch früh 😂
      0 0 Melden
    600
  • Karl Müller 21.08.2017 18:12
    Highlight Da in Zukunft vermutlich möglicherweise eventuell alle Autos selbstlenkend sein werden, soll doch das Astra gleich morgens die Führerscheinprüfung komplett abschaffen ...
    129 7 Melden
    600
  • Jaing 21.08.2017 18:03
    Highlight Selbst wenn es einmal keine manuell geschalteten Autos mehr geben sollte, macht es aktuell null Sinn, Automaten-Prüflingen das Fahren handgeschalteter Autos zu erlauben. Ich verstehe schlicht die Intention hinter dem Vorhaben nicht.
    80 6 Melden
    600
  • oureax 21.08.2017 17:59
    Highlight Also mein Mietwagen in Mallorca hatte ein Automatikgetriebe 😂
    50 5 Melden
    • loplop717 21.08.2017 18:18
      Highlight man kann das ja soweiso auswählen bei allen seriösen autovermietern
      29 2 Melden
    • Pana 21.08.2017 18:57
      Highlight Was soll die Aussage sowieso? Hätte er Somalia oder so gesagt. Aber Spanien..?
      19 1 Melden
    600
  • Madison Pierce 21.08.2017 17:57
    Highlight Was mich dazu interessiert: Darf man heute bei der Prüfung alle Fahrassistenten aktiviert lassen? Also Berganfahrhilfe, Motor aus an Ampel, Parksensoren...
    27 0 Melden
    • loplop717 21.08.2017 18:19
      Highlight Bin gerade am lernen. Motor aus an Ampel, Berganfahrhilfe und Parksensoren und Parkkamera darf man alle benützen. Ein selbst parkierendes auto jedoch wahrscheinlich nicht.
      16 0 Melden
    • Sauäschnörrli 21.08.2017 18:41
      Highlight Ich musste (2009) die Berganfahrhilfe ausschalten, Start-Stopp-Automatik und Parksensoren (akustisch) blieben an. Aber da heute viele Autos ja über keine mechanische Handbremse mehr verfügen wird man heute auch die Berganfahrhilfe angeschaltet lassen dürfen.
      13 0 Melden
    • Roman h 21.08.2017 18:53
      Highlight Ich bin am lernen und habe meinen Fahrlehrer gefragt.
      Also tempomat, berganfahrhilfe ect.
      Er sagte ja
      Man soll an der Prüfung alles nutzen was man hat, da es einem ja hilft.
      Das sich kein oder nur sehr wenige 18 jährige so ein Auto leisten können ist egal
      23 1 Melden
    • Kunibert der fiese 21.08.2017 19:02
      Highlight Ich hatte solch zeugs noch garnicht bei meiner prüfung vor 11 jahren 😂
      11 3 Melden
    • retrogott 21.08.2017 21:15
      Highlight War bei mir an der Prüfung auch alles an - jedoch habe ich mit den Fahrlehrer auch alles ohne die Assistenten angeschaut (sogar ABS!)
      0 0 Melden
    • EvilBetty 22.08.2017 07:27
      Highlight Ihr habt die ABS Sicherung raus genommen?
      0 0 Melden
    • Madison Pierce 22.08.2017 07:52
      Highlight Danke für eure Antworten!

      Mein Fahrlehrer vor 15 Jahren war irgendwie schon enttäuscht, dass die Autos synchronisierte Getriebe haben. :) Bin aber froh, durfte ich es ohne Assistenten lernen, auch wenn ich die Rückfahrkamera nicht missen möchte.
      0 0 Melden
    600

Diese Baby-Kleber auf Schweizer Autos sind doch einfach nur peinlich. Hier kommen 11 bessere Ideen

Wieso klebt man sich eigentlich einen «Baby on Board»-Sticker aufs Auto? Zum Plöffen? Oder glauben Eltern wirklich, dass sich die anderen Autofahrer auf der Strasse eher benehmen, wenn ein «Luca und Emma»-Schriftzug an der Rückscheibe prangt? Haha! 

Kürzlich bin ich im Tessin diesem Ford aus Baselland mit der folgenden Heckscheibe begegnet:

Wie lustig! Wie einfallsreich! Wie ... total bescheuert. Sorry. Einerseits macht das Sujet das Auto nicht gerade hübscher, andererseits ist der platte …

Artikel lesen