Schweiz

Unbekannter schwer verletzt im Engadin aufgefunden

25.11.16, 11:38 25.11.16, 12:02

In Pontresina im Oberengadin ist am frühen Freitagmorgen ein unbekannter Mann schwer verletzt auf dem Trottoir liegend aufgefunden worden. Die Polizei ermittelt die Hintergründe und sucht Zeugen.

Der Chauffeur eines Transportunternehmens sah den schwer verletzten Mann um 05.10 Uhr auf dem Trottoir der Via Maistra und alarmierte sofort die Polizei. Die Rettung versorgte den Verletzten notfallmedizinisch und überführte ihn ins Spital nach Samedan. Von dort flog ihn die Rega später ins Kantonsspital Graubünden nach Chur.

Über die Identität des Mannes und darüber, wie er sich die schweren Verletzungen zugezogen hatte, sei bisher nichts bekannt, schrieb die Bündner Polizei. Es werden Zeugen gesucht, die in der Nacht auf Freitag einschlägige Beobachtungen machten. (gin/sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

«Der Pilot wählte die falsche Route»

Der beim Flugzeugabsturz am Freitag verstorbene Pilot soll nicht korrekt geflogen sein, wie ein Mitglied der Motorfluggruppe Oberengadin sagt.

Beobachtet wurde die Piper von Passagieren der Diavolezza-Bergbahn, die das Flugzeug in der Kabine hörten und zum Himmel schauten. Dort entdeckten sie es aber offenbar nicht. «Ich entdeckte die Maschine dann weit unten und dachte: Die fliegt zu tief», sagt ein Augenzeuge gegenüber dem «Sonntagsblick». Sekunden später zerschellte das Flugzeug.

Am Steuer des Flugzeuges sass ein 60-jähriger Pilot. Der aus dem Engadin stammende Hobby-Pilot, der seit kurzem nicht mehr in der Schweiz wohnte, …

Artikel lesen