Schweiz

Unbekannter schwer verletzt im Engadin aufgefunden

25.11.16, 11:38 25.11.16, 12:02

In Pontresina im Oberengadin ist am frühen Freitagmorgen ein unbekannter Mann schwer verletzt auf dem Trottoir liegend aufgefunden worden. Die Polizei ermittelt die Hintergründe und sucht Zeugen.

Der Chauffeur eines Transportunternehmens sah den schwer verletzten Mann um 05.10 Uhr auf dem Trottoir der Via Maistra und alarmierte sofort die Polizei. Die Rettung versorgte den Verletzten notfallmedizinisch und überführte ihn ins Spital nach Samedan. Von dort flog ihn die Rega später ins Kantonsspital Graubünden nach Chur.

Über die Identität des Mannes und darüber, wie er sich die schweren Verletzungen zugezogen hatte, sei bisher nichts bekannt, schrieb die Bündner Polizei. Es werden Zeugen gesucht, die in der Nacht auf Freitag einschlägige Beobachtungen machten. (gin/sda)

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Nach 25 Jahren im Knast ist «Öko-Terrorist» Marco Camenisch wieder frei

Der als «Öko-Terrorist» bekannt gewordene Marco Camenisch (64) ist nach einem Vierteljahrhundert hinter Gittern wieder auf freiem Fuss. Dies bestätigte sein Anwalt gegenüber «SRF».

Am letzten Freitag ist Camenisch aus dem Gefängnis entlassen worden, obwohl seine Freiheitsstrafe ursprünglich bis Mai 2018 hätte dauern sollen.

Wie der «Blick» berichtet, hat der Bündner in den 70er-Jahren als Teil der Anti-Atom-Bewegung mehrere Sprengstoffanschläge auf Hochspannungsmasten von Kraftwerken verübt – vom Gericht wurde er dafür zu zehn Jahren Zuchthaus verurteilt.

Nach der Flucht aus der Strafanstalt Regensdorf, bei der 1981 ein Aufseher getötet wurde, erschoss Camenisch 1989 einen …

Artikel lesen