Schweiz

Bereits am Nachmittag hatte dieser Unfallfahrer über zwei Promille im Blut.
bild: kapo st.gallen

Sturzbetrunkener Autofahrer kracht in Gartenzaun +++ Brand in Bündner Ferienhaus +++ Einbrecher stehlen Geschenke

25.12.15, 11:17 25.12.15, 12:36

Ein 57-jähriger Mann hat sich an Heiligabend im st.-gallischen Degersheim sturzbetrunken ans Steuer seines Autos gesetzt und kurze Zeit später einen Unfall gebaut. Er kollidierte mit einer Strassentafel und einem Gartenzaun, blieb dabei aber unverletzt. Der Unfall ereignete sich kurz vor zwei Uhr nachmittags.

Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille, wie die Kantonspolizei St.Gallen am Weihnachtstag mitteilte. Der 57-Jährige hatte sein Fahrzeug zuvor in geringem Tempo quer durch das Dorf gelenkt und dabei Sachschaden von mehreren tausend Franken verursacht.

«Ich bin so betrunken, ich kann nicht mal mehr laufen – zum Glück bin ich mit dem Auto da», dachte sich wohl der Degensheimer Trunkenbold und verarbeitete diesen Gartenzaun zu Kleinholz.
bild: kapo st.gallen

Wegen auslaufender Flüssigkeiten musste die Feuerwehr aufgeboten werden. Der Mann musste nebst einer Blutprobe auch seinen Führerausweis abgeben. 

Brand in Bündner Ferienhaus 

Für zwei Schweizer Feriengäste im Alter von 55 und 57 Jahren hat der Heilige Abend im Spital geendet. Bei einem Brand in einem Ferien-Mehrfamilienhaus im bündnerischen Cunter erlitten die beiden eine Rauchvergiftung. Der Sachschaden ist gross.

Das Feuer brach an Heiligabend in einem unbewohnten Zimmer im Dachstock des Ferienhauses aus, wie die Kantonspolizei Graubünden am Weihnachtstag mitteilte. Die mit 45 Personen ausgerückte Feuerwehr musste das Dach aufschneiden, um den Brand zu löschen.

Beim Brand in Cunter waren rund 45 Einsatzkräfte im Einsatz.
bild: kapo graubünden

Das untere Stockwerk, wo sich die beiden Touristen aufhielten, wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Ein Übergreifen des Feuers auf die anliegenden Hausteile konnte vermieden werden. Weitere Personen waren nicht im Haus. Nach drei Stunden war der Brand gelöscht. Die Ursache für das Feuer wird abgeklärt. (sda/cma)

Einbrecher stehlen in Wil SG Weihnachtsgeschenke

An Heiligabend haben Einbrecher einer Familie in Wil SG das Weihnachtsfest verdorben. Sie drangen ins Einfamilienhaus ein und stahlen bereitgelegte Weihnachtspakete. Mit Schmuck, Uhren, Bargeld und einer Sportpistole verliessen die Einbrecher den Tatort unerkannt.

Die Täter kletterten über ein tiefes Steildach zu einem Fenster, welches sie gewaltsam aufbrachen, wie die St.Galler Kantonspolizei am Weihnachtstag mitteilte. Das Deliktgut hat einen Wert von mehreren tausend Franken. Am Fenster entstand ein Sachschaden von rund 1500 Franken. (sda/cma)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • niklausb 25.12.2015 13:01
    Highlight der Einbruch schreit ja geradezu Insiderwissen!
    5 2 Melden

«Ein Fehler im System» – Mohamed Wa Baile und sein Kampf gegen das «Racial Profiling»

Jung + schwarz = verdächtig. Gegen dieses Vorurteil kämpft Mohamed Wa Baile. Er will dem «Racial Profiling» von Polizisten ein Ende setzen. Und geht dafür bis vor Bundesgericht.   

Sein Fall sorgte für Aufsehen. Der 43-jährige Schweiz-Kenianer Mohamed Wa Baile wurde am 5. Februar 2015 am Zürcher Hauptbahnhof von zwei Stadtpolizisten kontrolliert. Wa Baile liess sich widerstandslos kontrollieren, weigerte sich aber, seinen Ausweis zu zeigen, weil er sich diskriminiert fühlte. Dafür kassierte der 43-Jährige eine Busse von 150 Franken, wegen Nichtbefolgens polizeilicher Anordnungen. 

Wa Baile war mit dem Strafbefehl nicht einverstanden und verlangte eine gerichtliche …

Artikel lesen