Schweiz

Das Unglücksauto nach der Bergung aus dem Luganersee. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

23-Jähriger und 19-Jährige stürzen mit Auto in Luganersee und ertrinken

Publiziert: 24.11.16, 11:06 Aktualisiert: 24.11.16, 11:30

Eine Autofahrt hat für zwei Insassen in den frühen Morgenstunden tödlich geendet. Ihr Fahrzeug stürzte bei Castagnola TI in den Luganersee. Mithilfe eines Krans konnte das Auto mit Tessiner Kennzeichen am Donnerstagmorgen von den Einsatzkräften geborgen werden.

Die Opfer sind ein 23-jähriger Russe und seine 19-jährige Landsfrau, teilte die Tessiner Kantonspolizei am Donnerstag mit. 

Die Feuerwehr am Unglücksort. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Bevor das Auto im Luganersee von Tauchern gesichert werden konnte, trieb es laut Polizeiangaben in Richtung Lugano. Zunächst gingen die Rettungskräfte nur von einem Todesopfer aus, korrigierten diese Zahl wenig später jedoch auf zwei. Der genaue Unfallhergang sei derzeit noch unbekannt.

Die Strasse in Richtung Gandria, welche bis zur italienischen Landesgrenze führt, soll noch bis zum Mittag auf einer Fahrbahn gesperrt bleiben. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Reh aus Bach gerettet

Hol dir die App!

User-Review:
Gina226 - 6.4.2016
Watson, du bist super. Ich möchte dich nicht mehr missen. ❤️
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Waldbrände im Dezember: Warum die Alpensüdseite in Flammen steht

In Graubünden und im Tessin brennen die Wälder. In der Nacht auf Mittwoch konnten die Feuer zwar unter Kontrolle gebracht, aber nicht gelöscht werden. Die Dunkelheit, die Windlage und das Gelände machen den Einsatzkräften zu schaffen. 29 Personen mussten mit einem Helikopter evakuiert werden. Insgesamt kämpfen sechs Helikopter, darunter zwei der Schweizer Armee, gegen das Feuer.

Im Tessin konnte unterdessen die Brandursache geklärt werden: Vier Jugendliche haben ein Feuer gemacht, das ausser …

Artikel lesen