Schweiz

Das Unglücksauto nach der Bergung aus dem Luganersee. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

23-Jähriger und 19-Jährige stürzen mit Auto in Luganersee und ertrinken

Publiziert: 24.11.16, 11:06 Aktualisiert: 24.11.16, 11:30

Eine Autofahrt hat für zwei Insassen in den frühen Morgenstunden tödlich geendet. Ihr Fahrzeug stürzte bei Castagnola TI in den Luganersee. Mithilfe eines Krans konnte das Auto mit Tessiner Kennzeichen am Donnerstagmorgen von den Einsatzkräften geborgen werden.

Die Opfer sind ein 23-jähriger Russe und seine 19-jährige Landsfrau, teilte die Tessiner Kantonspolizei am Donnerstag mit. 

Die Feuerwehr am Unglücksort. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Bevor das Auto im Luganersee von Tauchern gesichert werden konnte, trieb es laut Polizeiangaben in Richtung Lugano. Zunächst gingen die Rettungskräfte nur von einem Todesopfer aus, korrigierten diese Zahl wenig später jedoch auf zwei. Der genaue Unfallhergang sei derzeit noch unbekannt.

Die Strasse in Richtung Gandria, welche bis zur italienischen Landesgrenze führt, soll noch bis zum Mittag auf einer Fahrbahn gesperrt bleiben. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Reh aus Bach gerettet

Hol dir die App!

User-Review:
naja, mir - 16.4.2016
Immer auf dem neusten Stand. Besticht mit sympathischem, intelligentem Witz!
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

So brutal kann man den Gegner auseinander nehmen, wenn man richtig wechselt

Wenn Eishockey-Trainer in der Theorie von der idealen Einsatzzeit einer Linie reden, stellen sie sich etwa maximal 30 Sekunden vor. Was passieren kann, wenn ein Team wechseln kann und das andere nicht, war gestern in der NHL zu beobachten.

Die Pittsburgh Penguins setzen sich bei einer komfortablen 4:1-Führung im Drittel der New York Rangers fest, wechseln schön die Spieler durch und spielen sich den Puck gegenseitig hin und her, während dem Heimteam immer mehr die Luft ausgeht, bis das fast …

Artikel lesen