Schweiz

9-Jähriger im Tessin nach Zusammenstoss schwer verletzt

12.07.17, 14:28 12.07.17, 15:07

Ein neunjähriger Junge ist am Mittwoch bei einem Zusammenstoss mit einem Rollerfahrer in Caslano TI schwer verletzt worden. Laut Angaben der Rettungskräfte befindet er sich in Lebensgefahr.

Der Unfall habe sich am Mittwochmorgen gegen 11.30 Uhr ereignet, wie die Tessiner Kantonspolizei am gleichen Tag mitteilte.

Ein 28-jähriger Rollerfahrer sei in Richtung Ponte Tresa unterwegs gewesen, als er auf der Höhe einiger Einkaufsgeschäfte mit dem neunjährigen Jungen auf der Strasse zusammengestossen sei. Dieser sei zuvor noch mit einem anderen Kind Hand in Hand gegangen.

Während der Rollerfahrer unverletzt blieb, hat der 9-Jährige gemäss den behandelnden Ärzten schwere Verletzungen erlitten – aktuell schwebe der Bub in Lebensgefahr. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Lernfahrerin knallt in Baum

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir können doch nicht einfach die Luft verschmutzen – und nichts dafür bezahlen»

Ein ziemlich gruusiges Bild und die simple Frage: Was ist das?

Aargauer Feuerwehrmann nach Unwetter-Einsatz gefeuert: «So etwas hat's noch nie gegeben»

Wo die USA seit 1946 überall Wahlen beeinflussten

14 Gründe, warum der Surface Laptop der fast beste Laptop ist, den ich je getestet habe

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Catloveeer, 19.12.2016
Die beste App ever! Einfach 🔨
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Vor Europa-League-Spiel: Schlägereien in der Luzerner Innenstadt

Im Vorfeld des Rückspiels zwischen dem FC Luzern und dem NK Osijek kam es am Donnerstagnachmittag in der Stadt Luzern zu Randalen.

Wie Augenzeugen gegenüber der «Neuen Luzerner Zeitung» berichten, sollen vor dem FCL-Fanlokal Zone 5 «Glasflaschen geflogen, Container und Mülltonnen umgeschmissen» worden sein. Die beiden Fanlager gingen aufeinander los. Die Polizei war vor Ort.

Gegen 17 Uhr habe die Polizei die Fans voneinander getrennt: Ein Kastenwagen und ein Mannschaftsbus der Luzerner Polizei …

Artikel lesen