Schweiz

Glück im Unglück für zwei Schweizer Bergsteiger in der Everest-Region. Bild: NAVESH CHITRAKAR/REUTERS

Beide überleben

Zwei Schweizer im Himalaya von Lawine mitgerissen 

03.11.14, 14:52 03.11.14, 15:28

Eine Lawine in der Everest-Region hat einen nepalesischen Bergführer in den Tod gerissen. Eine 35-jährige Schweizerin und ein 42-jähriger Schweizer seien verletzt aus den Schneemassen geborgen worden, teilte die Polizei mit.

Die Lawine habe die Gruppe am Montag am Mount Ama Dablam in Nepal erwischt. In den vergangenen beiden Wochen waren am gleichen Berg zunächst ein US-Bergsteiger und dann ein Deutscher verunglückt.

Der 6812 Meter hohe Ama Dablam ist ein exponierter, imposanter Gipfel. Ein italienischer Bergsteiger starb am Sonntag ebenfalls in der Everest-Region; er erlag auf 4600 Metern wohl der Höhenkrankheit. (aeg/sda/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Mann attackiert Frau mit 3 Kindern in Baar ZG auf offener Strasse

Am Mittwochnachmittag, kurz nach 14.30 Uhr, ist eine Frau auf der Dorfstrasse in Baar im Kanton Zug von einem Mann angegriffen worden. Die Frau war in Begleitung von drei Kindern, wie die Kantonspolizei Zug mitteilt.

Beim Angriff erlitt sie mittelschwere Kopfverletzungen. Auch eines der drei Kinder, ein 14-jähriges Mädchen, erlitt Verletzungen. Die 25-jährige Mutter musste ins Spital gebracht werden.  

Der mutmassliche Täter, 34-jähriger Schweizer, wurde am Tatort von mutigen Passanten bis …

Artikel lesen