Schweiz

2017 versus 2012. Na, siehst du den Unterschied?.

Rate mal, wer bei seinem Treffen mehr Spass hatte: Leutcron oder Vorgänger-Duo Hollumpf?

Wer noch einen Beweis dafür braucht, dass sich die schweizerisch-französischen Beziehungen entspannt haben, findet ihn in diesen Bildern: Während Eveline Widmer-Schlumpf und François Hollande 2012 konsterniert in die Kameras stierten, strahlen Doris Leuthard und Emmanuel Macron heute um die Wette. 

18.07.17, 16:03 18.07.17, 16:27

Bundespräsidentin Doris Leuthard sieht nach ihrem Gespräch mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron «positive Signale» für die Beziehungen der beiden Länder. Macron seinerseits lobte die Fortschritte im Steuerbereich. Bilder des Treffens zeigen, wie die beiden Politiker mit der Julisonne um die Wette strahlen.

Klick dich durch die Bildstrecke und finde den Unterschied

Der Kontrast zu den Aufnahmen von 2012 könnte stärker kaum sein: Damals empfing Macrons Vorgänger François Hollande die damalige Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf im Elysée. Als «ziemlich verkrampft» bezeichnete letztere die Beziehungen zwischen den beiden Ländern. Wer die Fotos des Treffens anschaut, kommt zum Schluss, dass die Bündnerin dabei eher noch untertrieben hat. Den Direktvergleich gibts in der Bildstrecke.

(jbu)

Macrons ungewöhnliche Liebesgeschichte

1m 18s

Macrons ungewöhnliche Liebesgeschichte

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Bevor geboxt wird, küsst die Herausforderin die verdutzte Weltmeisterin

Swisscom und UPC sperren hunderte Webseiten: Jetzt kannst du sehen welche

«In diesem Sinne Allahu Akbar!» – Polizei ist obskurem Postkarten-Verteiler auf der Spur

Der jüngste Goalie der CL-Geschichte weint nach Patzer – doch dann wird es herzerwärmend

Schiesserei nahe Drehort von «House of Cards» fordert drei Tote ++ Täter verhaftet

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

Callcenter-Mitarbeiter erleidet Hörschaden – pfiff Aargauer Senior zu laut ins Telefon?

SCL Tigers überraschen Zug +++ Bern gewinnt

Warum mein Freund R. erst glücklich wird, wenn er Tinder endlich gelöscht hat

Zwei Drittel sind genervt von ihren Nachbarn – rate mal, was am meisten stört

Sterbender Schimpanse umarmt zum letzten Mal seinen Freund und sorgt für Hühnerhaut-Moment

Was du dir am Wochenende so alles vornimmst – und was du tatsächlich tust

Kinder? Nöö! Warum sich  junge Frauen unterbinden lassen wollen

Zweistöckige Autobahn, Flüster-Asphalt und Tempo 85 – wilde Ideen in der Verkehrs-«Arena»

Die «Streit-Frage», die unsere Meisterschaft entscheiden kann

«Steckt euch eure Schokolade sonst wo hin» – so schreiben die Nordiren über Gegner Schweiz

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2Alle Kommentare anzeigen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • danibi 19.07.2017 11:20
    Highlight Hollumpf 😂😂😂
    3 0 Melden
  • Uroly 19.07.2017 08:33
    Highlight Doris trifft ja ziemlich gut Emmanuels Geschmack, dazu kommt noch ihr charmantes lächeln
    (ohne Schönheitschirurg,im Gegensatz zu seiner Frau)
    und jovialen Stil und dann zeigt Doris erst noch so deutlich, ihre natürlichen Kurven.
    Gewagt aber oho.
    Als Klavierspieler hätte Emannuel aber sich auch mit Simonetta ein paar tolle Gespräche haben können.
    Eveline, mit Schlussbilanzen als Bettlektüre, war wohl ein bisschen zu (geiss)bockig um mit François einen netten Tag zu haben (nur chrampfe).
    Aber Hauptsache und zum Glück, ist der Bauern(verbands)trampel zurzeit nicht für dieses Thema zuständig.
    3 2 Melden

Vier Wochen Vaterschaftsurlaub bremse die Wirtschaft, darum sagt der Bundesrat Nein

Der Bundesrat lehnt die Volksinitiative für einen vierwöchigen Vaterschaftsurlaub ab. Er argumentiert mit den Kosten. Diese würden nach Ansicht der Regierung die Wirtschaft bremsen.

Der Vaterschaftsurlaub würde nach Berechnungen des Bundes rund 420 Millionen Franken pro Jahr kosten. Das würde die Wirtschaft mit zusätzlichen Abgaben belasten und die Unternehmen vor grosse organisatorische Herausforderungen stellen, schreibt der Bundesrat in einer Mitteilung vom Mittwoch. Ein solcher Urlaub …

Artikel lesen