Schweiz

Air-China-Maschine nach erstem Direktflug von Peking in Zürich gelandet

07.06.17, 10:25 07.06.17, 13:32

Die erste Maschine der Air China auf deren neuen Direktverbindung Peking – Zürich ist am Mittwochmorgen auf dem Flughafen Zürich gelandet. Mit einer Wasserfontäne wurden die ersten Gäste aus China feierlich empfangen. Der Schweizer Tourismus hofft mit dem neuen Linienflug auf zusätzliche chinesische Reisende.

Air China will mit der neuen Verbindung zwischen Zürich und Peking die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den Ländern ausbauen. Weitere chinesische Firmen würden demnächst in die Schweiz kommen, sagte der Manager von Air China Zürich, Chen Ge.

Tägliche Verbindung als Ziel

Mit vier wöchentlichen Flügen nach China können die Schweizer laut Chen Ge alle wichtigen Städte in China erreichen. Air China fliegt 108 Inlanddestinationen an. Insgesamt sind es 174 Städte in 41 Ländern, die Air China bedient.

Ziel sei bald eine tägliche Verbindung Peking-Zürich anzubieten, sagt Chen Ge weiter. Damit nicht genug. Derzeit befördert Air China auf der Strecke maximal 28 Business und 199 Economy-Gäste mit einem Airbus A330-200.(whr/sda)

Die grössten Flugzeuge der Welt

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir sind die grössten Loser – wenn das BGE mit uns klappt, dann klappt es überall»

Deutscher kassiert Busse in der Schweiz – und findet das wenig witzig

Guck mal, was die Russen in einem ihrer stillgelegten Hangars verstecken

Was diese Frau treibt, ist so grossartig wie abstossend – und ich kann nicht wegsehen

Obamas geniale Antwort auf Rassisten schlägt alle Twitter-Rekorde

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in sieben Akten

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

Zum 40. (angeblichen) Todestag: ELVIS LEBT! 20 handfeste Beweise dafür

Mit Hipsterbart und Hakenkreuz: 5 alte und neue rechtsextreme Bewegungen

Warst du besoffen, Designer? 26 Kleider-Fails, die nicht mehr gut zu machen sind

Koksen und kotzen – Barbie ist im 2017 angekommen

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Zwei «Irre» auf Kollisionskurs: Die Angst vor der Bombe ist zurück

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4Alle Kommentare anzeigen
4
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Mantarochen 07.06.2017 15:49
    Highlight Super, dann kommen meine Päckli vielleicht schneller an 👌😁
    7 0 Melden
    600
  • Ketsch 07.06.2017 14:15
    Highlight Wie lange fliegt man jetzt mit Direktflug von Peking nach Zürich (oder umgekehrt)?
    4 1 Melden
    600
  • Toto 07.06.2017 14:08
    Highlight Moment mal ich bin vor 25 oder 30 Jahren schon mit Air China von Zürich nach Beijing geflogen. Nichts Neues !
    8 3 Melden
    600
  • Oh Dae-su 07.06.2017 13:11
    Highlight Find ich super, dass es wieder eine alternative Direktverbindung gibt. Das dürfte für günstige Preise sorgen.
    10 2 Melden
    600

Noch ein letztes Mal ums Matterhorn: watson auf dem finalen Flug mit dem Elefäntchen ✈️😥

Die Jumbolinos haben jahrelang Schweizer Passagiere in die Ferien gebracht. Nun mustert die Swiss den Flugzeugtyp aus – und bricht damit zahlreichen Fans das Herz. watson war auf dem letzten Flug des Kult-Jets mit dabei. 

Sie nennen ihn liebevoll Jumbolino, das Elefäntchen: Passagiere, Piloten, Aviatik-Fans und Flugbegleiter trauern derzeit dem Swiss Avro RJ100 nach. Bereits am Montag flog der Kult-Jet seine letzte kommerzielle Strecke, am Dienstag fand nun der allerletzte Flug statt – vollgepackt mit Journalisten und Swiss-Mitarbeitern. 

10:00 Dienstagmorgen: Die letzte von ursprünglich 21 Maschinen wird durch die Flughafenfeuerwehr in Genf mit einer Wasserfontäne verabschiedet. So will es die …

Artikel lesen