Schweiz

Mord an deutscher Joggerin – eine Spur führt in die Schweiz

03.01.17, 17:28

Grosse Anteilnahme nach dem Tod einer 27-Jährigen in Endingen. Bild: EPA/DPA

Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt an einer 27-jährigen Joggerin von Anfang November im süddeutschen Endingen sucht die deutsche Polizei nach einem in der Schweiz zugelassenen Auto. Dieses soll sich zum Tatzeitpunkt in der fraglichen Gegend aufgehalten haben.

Bei den Ermittlungen der Sonderkommission «Erle» seien unter anderem auch Hinweise zu Fahrzeugen mit Schweizer Zulassung eingegangen, teilte das Polizeipräsidium Freiburg im Breisgau am Dienstag mit. Diese Autos sollen am 6. November im Bereich der Weinberge zwischen den Ortschaften Endingen und Bahlingen unterwegs gewesen sein.

Schweizer Auto gesucht

Laut Polizei ist es möglich, dass sich diese Zeugenaussagen nicht auf verschiedene, sondern auf ein und dasselbe Fahrzeug beziehen. In den Hinweisen wird ein heller, eventuell weisser oder grauer Personenwagen mit Nummernschildern der Kantone Tessin, Thurgau oder Schwyz beschrieben.

Anfang November suchte die Polizei mit mehr als 50 Beamten nach der Frau. Inzwischen steht fest, dass sie tot ist. Bild: EPA/DPA

Die Leiche der aus Endingen stammenden jungen Frau war in dem kleinen Wald zwischen Endingen und dem Nachbarort Bahlingen, zwischen Freiburg im Breisgau und Offenburg, gefunden worden. Die 27-Jährige war Tage davor alleine zum Joggen aufgebrochen, aber nicht zurückgekehrt. Sie wurde sexuell missbraucht und getötet.

(sda)

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir können doch nicht einfach die Luft verschmutzen – und nichts dafür bezahlen»

Ein ziemlich gruusiges Bild und die simple Frage: Was ist das?

Aargauer Feuerwehrmann nach Unwetter-Einsatz gefeuert: «So etwas hat's noch nie gegeben»

Wo die USA seit 1946 überall Wahlen beeinflussten

14 Gründe, warum der Surface Laptop der fast beste Laptop ist, den ich je getestet habe

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Galghamon, 3.12.2016
Ein guter Mix von News und Unterhaltung, sowie der Mut zur kritischen Analyse.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Hamburger Polizei zieht neun Schweizer aus dem Verkehr

Bei den Ausschreitungen am G20-Gipfel in Hamburg hat die Polizei neun Schweizer Staatsbürger aus dem Verkehr gezogen. Insgesamt wurden fünf Personen festgenommen, vier weitere nahm die Hamburger Polizei in Gewahrsam.

Damit bestätigte sie am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda erstmals offiziell, dass auch Schweizer nach den schweren Krawallen festgenommen wurden.

Wegen welcher Vorwürfe sich die fünf Personen verantworten müssen, konnte die Polizei nicht sagen. Unklar ist auch, ob sich …

Artikel lesen