Schweiz

Post vs. SBB vs. Swisscom: Das geheime WhatsApp-Protokoll der Staatsbetriebs-Chefs

Publiziert: 02.11.16, 12:02 Aktualisiert: 02.11.16, 14:31

Mit viel Getöse lancierten die SBB am Dienstag ihre neue App. Die Reaktionen waren durchs Band positiv: «Mit zwei Klicks zum Billettkauf», jubelte die NZZ, «Leichter wählen, schneller kaufen», der «Blick» und auch watson fiel in die Begeisterungsorgie ein. Sinnbildlich. 

Am Abend nach der Einführung bekommt SBB-CEO Andreas Meyer dann Post von der ... Post-Chefin. Nach und nach gesellt sich die Crème de la Crème des Service Public in den Chat. Und wie das unter Leitern von staatsnahen Betrieben nicht unüblich ist, wird bald einmal über den Lohn diskutiert ...

bild: watson

bild: watson

«Werdenberger & Obertoggenburger»

bild: watson

bild: watson

bild: watson

«SonntagsZeitung»

bild: screenshot

bild: watson

«Schweiz am Sonntag»

bild: screenshot/schweizamsonntag

bild: watson

bild: watson

bild: watson

bild: screenshot/blick

bild: watson

bild: watson

«Bieler Tagblatt»

bild: screenshot

bild: watson

«Blick»

bild: watson

«Blick»

bild: screenshot

3 Kommentare anzeigen
3
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Palatino 02.11.2016 13:24
    Highlight Kein Scherz: Die Rückmeldung, wenn ich die My Swisscom-App runterladen will...
    12 2 Melden
    600
  • deleted_344616862 02.11.2016 13:19
    Highlight hahaha sind die Zeitungsschlagzeilen echt? Das macht das ganze noch Witziger als das es schon ist :D
    33 2 Melden
    600
  • AllknowingP 02.11.2016 13:19
    Highlight :-) Grosses Kino ! Merci für die Lacher !
    34 2 Melden
    600

Der Enthüller

Antike Festplatte mit Hitlers E-Mails entdeckt

Berlin  (den) — Historiker sprechen von einer Sensation. In einem Keller im Berliner Ortsteil Neukölln wurde am Wochenende eine antike Festplatte gefunden. «Eigentlich wollte ich sie ja wegschmeissen», so Finder Tobias Mauretti gegenüber dem Enthüller. «Sie war ziemlich zerkratzt und die Anschlüsse schon verrostet. Ausserdem besitzt sie gerade mal Speichervolumen von 80 MB.» Doch der 32-Jährige zeigt das antiquierte Stück einem befreundeten Historiker. Und der erkennt …

Artikel lesen