Schweiz

Nach dem Frankenschock das böse Erwachen für Schweizer Hoteliers: Einbruch bei Übernachtungszahlen

07.05.15, 09:33 07.05.15, 10:20

Der Frankenschock drückt durch: In der Schweizer Hotellerie ist die Zahl der Übernachtungen im März um 7,4 Prozent abgesackt. Besonders die Besucher aus Europa machten einen Bogen um die Schweiz. Ihre Übernachtungen brachen um 14,5 Prozent ein, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag bekannt gab. 

Hochpreis-Insel Schweiz: Viele ausländische Touristen zeigen wenig Verständnis für den jüngsten Preisschock. Bild: KEYSTONE

Ihr Fernbleiben triezt so richtig:

Wer erst recht kam: 

Insgesamt gingen 1,6 Mio. Übernachtungen auf das Konto von ausländischen Reisenden. Das sind 8,3 Prozent weniger als im Vorjahres-März. Auch die Schweizer kamen weniger häufig. Sie übernachteten 1,4 Millionen Mal, was eine Abnahme von 6,3 Prozent bedeutet. (tat/sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Er hat sie schon, so kriegst du sie: Die neue 10-er-Note ist im Umlauf

Seit Mittwoch ist mit der Zehnernote die dritte Stückelung der neuen Banknotenserie in Umlauf. Die alten Noten zieht die Nationalbank kontinuierlich aus dem Verkehr.

Die neue Zehnernote stellte die SNB vor einer Woche vor den Medien in Bern vor. Die Pause dazwischen benötigten die Währungshüter, um die Feinverteilung schweizweit zu organisieren.

Wer am Mittwochmorgen aber ganz sicher eine neue Note in den Händen halten will, dem ist der Gang zum Publikumsschalter der SNB in Bern empfohlen. Wegen …

Artikel lesen