Schweiz

Hollande haute die Schweizer um

16.04.15, 03:13 16.04.15, 10:30

Nicht nur die Diskussionen der Delegationen aus Frankreich und der Schweiz waren beim Staatsbesuch von Präsident François Hollande hitzig, auch das Wetter war heiss. Die Hitze wurde einem Soldaten am Mittwoch zu viel: Er fiel während der militärischen Parade in Ohnmacht.

Für diesen Soldaten war alles ein bisschen zu viel. Bild: KEYSTONE

Als Hollande und Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga die Ehrenformation abschritt, fiel der Soldat bäuchlings auf die Pflastersteine des Berner Münsterplatzes. Die Staatsoberhäupter merkten davon jedoch offensichtlich nichts, da er sich in der zweiten Reihe aufhielt.

An der Medienkonferenz sagte Sommaruga, sie habe vom Unfall des Soldaten gehört. Sie bedankte sich bei ihm für seinen Einsatz für das Detachement und hoffe, dass er sich gut erholt habe. (sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Fertig mit Billig-Benzin? Tank-Privileg für Bauern soll fallen

Wenn Bauern ihre Fahrzeuge tanken, zahlen sie für den Liter 60 Rappen weniger als andere Autofahrer. Damit soll Schluss sein, finden die Jungen Grünliberalen. Ihnen schwebt stattdessen eine Prämie für E-Traktore vor.

Den Schweizer Bauern weht derzeit ein rauer Wind entgegen. Geht es nach der Steuerverwaltung des Bundes, sollen die Landwirte ihre Wohnhäuser künftig nicht mehr zu vergünstigten Tarifen versteuern dürfen. Entsprechende Pläne machte der Tages-Anzeiger Anfang Woche publik.

Nun gerät bereits das nächste Bauern-Privileg unter Beschuss: Die Jungen Grünliberalen fordern, dass den Landwirten die Benzin-Vergünstigungen gestrichen werden. «Die Schweizer Bevölkerung zahlt derzeit Millionen an …

Artikel lesen