Schweiz

Mit dem Hund im Zug zu reisen, ist nicht immer konfliktfrei. Bild: KEYSTONE

Hündeler fordern Hundewagen in SBB-Zügen

Wegen Diskriminierung sieht der oberste Schweizer Hündeler, Hansueli Beer, dringenden Handlungsbedarf. Bei den SBB stösst er auf Widerstand.

15.07.17, 11:13 15.07.17, 16:56

Sacha Ercolani / Schweiz am Wochenende

Es gibt den Kinderspielwagen, den Ruhewagen und längst auch ganze Abteile mit Hängevorrichtungen für Fahrräder. Nun fordert Hansueli Beer, Präsident der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft (SKG) und damit der oberste Hündeler der Schweiz, von den SBB endlich auch mehr Innovation und Komfort für die tierischen Fahrgäste: «Da Hundebesitzer für ihre Liebsten für ein Zugticket tief ins Portemonnaie greifen müssen, wäre es wünschenswert, wenn die SBB auf den wichtigsten Schweizer Strecken einen Hundewagen zur Verfügung stellen würden», appelliert Beer.

«Einen Wagen pro Zug, der speziell für Hunde eingerichtet und bestuhlt ist – oder zumindest einer, der gut ersichtlich als hundefreundlich beschriftet ist, so wie es bei den Ruhewagen schon längst der Fall ist.» So wüssten die anderen Passagiere, worauf sie sich einlassen würden, und es gäbe in den Zügen keine bösen Blicke oder Reklamationen gegen Hundebesitzer mehr.

«Sie dienen dem Menschen bedingungslos und sind uns treue Begleiter und Beschützer.»

SKG-Präsident Hansueli Beer

Beers Forderung kommt nicht von ungefähr, denn mit dem Jahr für Jahr stark zunehmenden Platzmangel im Pendlerverkehr haben es Hundebesitzer immer schwerer. Wer zu Stosszeiten mit einem grossen Hund reise, werde oft kopfschüttelnd angesehen oder gar auch beleidigt, heisst es bei der SKG. Kein Wunder, lassen auch immer mehr Betroffene in Online-Foren oder den sozialen Netzwerken ihrem Frust über die SBB freien Lauf – Kommentare wie «Kinderwagen und Babys kosten nichts, Kinder dürfen in den Gängen rumrennen und auch noch klebrige Süsswaren auf die Sitzbänke schmieren, aber bei Hundehaltern gibt es keine Toleranz» gehören zum Alltag.

SKG-Präsident Hansueli Beer: «Ob Rettungshunde, Diensthunde, Blindenhunde oder Therapiehunde, sie dienen dem Menschen bedingungslos und sind uns treue Begleiter und Beschützer. Als Wertschätzung dieser tierischen Dienste hätten es Hunde mehr als verdient, im öffentlichen Verkehr entweder geschützt oder gratis zu reisen.»

Hunde bezahlen

Eine Hunde-Tageskarte kostet bei den SBB 35 Franken, das Hunde-GA gibts für stolze 805 Franken – Kinder unter 6 Jahren reisen zusammen mit einer Begleitperson kostenlos. «Kinder sind unsere Kunden von morgen, Hunde nicht. Dank attraktiven Angeboten für Familien sollen Kinder frühzeitig für die Benützung des öffentlichen Verkehrs sensibilisiert werden», so die Begründung von Monika Moritz, CEO der Schweizer Tariforganisation ch-direct.

Umfrage

Was hältst du von der Forderung nach Hundewagen in SBB-Zügen?

  • Abstimmen

633 Votes zu: Was hältst du von der Forderung nach Hundewagen in SBB-Zügen?

  • 37%Ich unterstütze die Forderung – Hunde sollen in tiergerechten Wagen fahren können.
  • 10%Ich bin dafür – ich will keine Hunde neben mir im Wagen.
  • 39%Ich bin dagegen.
  • 13%Ist mir egal.

Preis-Anpassungen am Hunde-Sortiment seien bis auf weiteres nicht vorgesehen. Und auch die Antwort der SBB ist alles andere als erfreulich für die Hundebesitzer, denn einen Hundewagen oder zumindest einen als hundefreundlich beschrifteten Wagen will man auch künftig nicht anbieten: «Denn Hunde, aber auch Hundebesitzer, sind bei uns im ganzen Zug in jedem Wagen willkommen – einzige Ausnahme bildet aus hygienischen Gründen der Speisewagen», sagt SBB-Sprecher Christian Ginsig.

«Die meisten Situationen lassen sich mit gegenseitigem Respekt problemlos meistern.»

SP-Nationalrätin Pascale Bruderer

Hundeliebhaberin und SP-Nationalrätin Pascale Bruderer findet es in überfüllten Zügen eher eine unangenehme Angelegenheit, mit Hund zu reisen – für alle Beteiligten. «Auch deshalb, weil vielen Reisenden nicht bewusst ist: Für den Hund muss, wenn er nicht in der Tasche mitreist, ein Halbtax-Ticket gelöst werden, sein Anrecht auf irgendein Plätzchen kann also nicht einfach so infrage gestellt werden», sagt sie. Die Forderung des SKG-Präsidenten gehe ihr aber dennoch zu weit: «Wenn ich mit meiner Labrador-Hündin unterwegs bin, mache ich die Erfahrung: Die meisten Situationen lassen sich mit gesundem Menschenverstand und gegenseitigem Respekt problemlos meistern.»

Passend dazu:

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Mehr Hunde-Geschichten

Freundschaften, die ein Leben lang halten: Diese 12 Bilder beweisen ewige Liebe

14 Hunde, die mächtig stolz auf ihren Nachwuchs sind 

Vom Strassenhund zur stolzen Hundedame: Wie Kelsey zurück ins Leben fand

Dieser Labrador möchte nur, dass sein Besitzer ihm vergibt und alles wieder gut wird

Nein! Pfui! Aus! Die 11 grössten Fehler, die Hundehalter machen 

80-Jähriger fährt adoptierte Hunde mit selbstgebasteltem Traktorzug «spazieren»

21 Hündchen, die wirklich überall schlafen können

Kommen wir nun zur herzigsten Spritztour ever – Daisy fährt

23 Hunde, welche schon beste Freunde mit den Babys sind 

Diese treue Hündin lässt ihre beste Freundin nicht im Stich und wartet eine Woche lang an ihrer Seite auf Hilfe

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Galghamon, 3.12.2016
Ein guter Mix von News und Unterhaltung, sowie der Mut zur kritischen Analyse.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
83Alle Kommentare anzeigen
83
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • BigE 16.07.2017 01:18
    Highlight Schade, dass es immer weniger Verständnis gibt. Jeder will nur für sich das Beste. "Ich habe keine Hunde, also soll es keine Hunde im Zug haben!", "ich habe keine Kinder und möchte nicht von denen gestört werden beim Zug fahren!", "ich bin Pendler, alle anderen sollen dann nicht Zug fahren!" usw usf
    Warum mehmen wir nicht einfach etwas Rücksicht aufeinander? Jede/r hat seine Gründe, mit dem Zug zu fahren. Kein Grund ist besser als ein anderer.
    17 1 Melden
    • Fabio74 17.07.2017 07:03
      Highlight Das mit der Rücksicht geht aber auch an die Hündeler.
      1 0 Melden
    600
  • Marcipedia 15.07.2017 23:34
    Highlight Was gerne vergessen geht: Ein Ticket garantiert gleichermassen für Mensch und Tier nur die Beförderung, nicht den Sitzplatz....
    8 0 Melden
    600
  • Bärnere 15.07.2017 23:19
    Highlight Die Menschen sind einfach intolerant. Ich als Hundehalter finde die Forderung des SKG-Chefs auch übertrieben. Aber wenn ich bedenke, dass ich für meine beiden Hunde je ein 1/2 Tax-Billet lösen muss und die dann im vollen Zug getreten und beschimpft werden (unsere Hunde dürfen auswärts übrigens nicht auf Sofas oder Sessel), dann kommt mir schon die Galle hoch. Wir geben uns viel Mühe, dass unsere Hunde niemanden belästigen und das wird auch von vielen geschätzt. Aber wir erwarten dann auch ein gewisses Verständnis für das Tier.
    11 1 Melden
    600
  • äti 15.07.2017 23:16
    Highlight Ist jetzt der Wagen für die Hunde oder Hündeler gedacht.
    4 2 Melden
    600
  • Suchlicht 15.07.2017 23:04
    Highlight Der Hündeler fordert "ein Wagen pro Zug... der entsprechend bestuhlt ist" - da kommen mir Bilder im Kopf 💩😂😂
    10 0 Melden
    600
  • dave1771 15.07.2017 21:54
    Highlight gahts no?!!!!
    21 13 Melden
    600
  • Mirischgliich 15.07.2017 21:38
    Highlight Warum redet ihr nur über Hunde? Was ist mit Zwergponies, Truthähnen, Vogelspinnen und anderen Haustieren?
    Machen wir es so, wie die Amerikaner:
    http://www.watson.ch/!238094751

    Dann wäre die Zugfahrt auch für unsere Kleinen weniger langweilig und sie würden sich besser benehmen.
    "Nein, Severin, nicht die Füsse auf den Sitz! Sei lieb und spiel ein wenig mit der Boa Constrictor dort drüben!"
    26 7 Melden
    600
  • zettie94 15.07.2017 19:14
    Highlight Der ÖV dient in erster Linie den Menschen. Tiere dürfen mit, wenn es sich nicht vermeiden lässt (z. B. Assistenzhunde oder Tierarztbesuche).
    Ansonsten lasst doch eure Haustiere zuhause!
    43 59 Melden
    • trio 16.07.2017 01:28
      Highlight Genau, wenn ich am Wochenende Wandern gehe, lasse ich den Hund am besten Zuhause 😒
      Was für ein ignoranter Kommentar. Mir wäre es lieber, die Leute würden ihre Kopfhörer zu Hause lassen, sich weniger Parfümerien, keine Getränkedosen ausleeren, die Gratiszeitungen nicht überall liegen lassen und noch vieles mehr, aber dafür reichen die 600 Zeichen niemals aus. Darum bin ich einfach etwas tolerant, und wen mich wirklich etwas stört, wechsle ich den Platz. So geht das 😉
      Ausser es wird jemand belästig oder etwas zerstört, dann sage ich auch mal was...
      9 6 Melden
    • mal! 16.07.2017 01:55
      Highlight Mein Assistenzpony hilft mir gegen Paranoia. Aber passt nicht in den Zug. Was soll ich tun?
      3 3 Melden
    • trio 16.07.2017 09:40
      Highlight @mal!
      Am besten bewirbst du dich bei SAT1 als Komiker....
      5 0 Melden
    600
  • elivi 15.07.2017 19:07
    Highlight Ich will eher ein abteil wo kinder und tiere verboten sind XD
    Jaaa ich bin sicher all die kinderwagen in der rush hour haben keine andere wahl als um die zeit zu reisen ... Ich mein wer tut sich sowas an wenn man ne andere wahl hat? Hoffe ich ...
    37 19 Melden
    • Rendel 15.07.2017 22:53
      Highlight Sie meinen nicht andere Wahl sondern: Fährt gefälligst nicht zur rush hour, weil ich das nicht mag.
      14 4 Melden
    600
  • Lin 15.07.2017 18:27
    Highlight Mein Hund und ich lieben im Zug zu reisen. Sie liegt meist unterem Sitz und schläft. Einzig beim Aussteigen wird es gefährlich, kaum jemand nimmt Rücksicht. Da muss ich sehr auf sie aufpassen. Hab trotz vielen Zugfahrten keine Negative Kommentare. Im Gegenteil viele Gespräche und Kontakt wegen dem Hund.
    45 8 Melden
    600
  • Polly P. 15.07.2017 16:52
    Highlight Das einzige, was ich mir wünschen würde, wären ein paar mehr Orte im Zug, an denen es etwas mehr Platz gibt. Davon würden nicht nur Leute profitieren, die mit großen Hunden unterwegs sind, sondern auch Kinderwagenbesitzer usw.
    Es ist einfach tierisch eng.
    36 5 Melden
    • Firefly 15.07.2017 18:35
      Highlight 1. Klasse, da hats immer Platz.
      19 25 Melden
    600
  • Chrigi-B 15.07.2017 16:30
    Highlight Hunde verbieten in Zügen! Die Meisten Hündeler können ihren Köter nicht mal im Freien und an der Leine, ohne Menschenmassen, kontrollieren.
    43 95 Melden
    • sambeat 15.07.2017 23:50
      Highlight Aha, da haben wir einen: Einen Hundehasser.... Einfach mal draufloshassen ist einfacher, als sich mit einem Tier zu arrangieren und sich darauf einzulassen. Katzen kann jeder halten, die tun und lassen, was sie wollen! Ein Hund wird gewisse soziale Kompetenzen vorweisen, wenn man sich um ihn kümmert und kann somit einem Menschen mehr zurückgeben als sehr viele Mitmenschen...
      5 5 Melden
    • Chrigi-B 16.07.2017 11:08
      Highlight Wahahhaha sambeat😂. Es gibt hier niemand, der Hunde mehr liebt als ich! Weil ich Hunde so mag, sage ich offen und ehrlich: 3/4 der Hundehalter werden ihrem Hund nicht gerecht. Sie haben schlicht und einfach zu wenig Zeit, daraus resultiert: Der Hund geniest keine Erziehung und der Hund ist der Herr im Haus 😏
      3 2 Melden
    • blaubar 16.07.2017 11:52
      Highlight Ich möchte lieber mit einem Hund als mit Ihnen im Abteil sitzen. Ehrlich!
      4 2 Melden
    600
  • Hugo Wottaupott 15.07.2017 15:36
    Highlight Aber sofort! Hunde sind schliesslich mehr Wert als Raucher!
    21 37 Melden
    • Regas 15.07.2017 16:17
      Highlight @Hugo: Ja aber nur wenn sie nicht rauchen!
      37 4 Melden
    • Hugo Wottaupott 15.07.2017 16:50
      Highlight Freue mich aufs Symbol: "getarnte Raucher" an den Zügen.
      5 2 Melden
    600
  • Dominik Treier (1) 15.07.2017 14:53
    Highlight Ich finde es braucht nicht unbedingt Hundewagen, aber was die SBB für Preise aufrufen und dafür bieten ist zum Teil eine Frechheit. War letzten Frühling mit meiner Mutter im Tessin, 2 Hundetageskarten (wir haben 2 Kleine Hunde je 6-8 Kg) kosten 70 Franken, (Zwei Kinder 40 Franken...) Aber das Lustige kommt erst noch... Der Zug war voll und alle Gänge und Zwischenräume überfüllt mit Gepäck. Wir waren früh da und haben unsere Hunde auf eine Grosse Wolldecke neben uns auf den Sitz gelegt da kein Platz (Beinfreiheit schon 0) Resultat: Wir mussten die Hunde 2 Stunden auf die Schoss nehmen für 70.-.
    40 20 Melden
    • who cares? 15.07.2017 15:53
      Highlight Hunde gehören einfach nicht auf den Sitz. Auch nicht mit einer Wolldecke, die wahrscheinlich voll mit Hundehaaren ist und den Sitz danach für Hundehaarallergiker unbrauchbar macht. Ausserdem: wenn der Zug voll ist, haben immer Menschen Priorität einen Sitzplatz zu haben und sicher nicht Hunde.
      73 44 Melden
    • Wald Gänger 15.07.2017 16:50
      Highlight Würde mich interessieren, wie du mich und meinen Schäferhund davon überzeugen würdest wollen, who cares, falls wir uns mal im Zug begegnen.
      Mein Hund hat ein Halbtax-Ticket und er mag es nicht, verscheucht zu werden. Und Hundehaarallergiker mag er auch nicht.
      39 64 Melden
    • Dominik Treier (1) 15.07.2017 17:24
      Highlight @who cares: Wenn der Hund aber gar keinen Raum beanspruchen darf und kann... Warum zahle ich dann mehr als für die Sitzplätze von 2 Kindern? Und zu deiner Theorie mit der Priorität für Menschen, schön und gut, aber wiso zur Hölle soll ich dafür gerade stehen, dass die SBB es nicht fertig bringt genügend Rollmaterial zur verfügung zu stellen damit alle Platz haben! Und zu den Haaren... Meine frisch gebadeten Hunde auf einer gewaschenen Wolldecke sind wesentlich sauberer und verursachten weniger Geruchsbelästigung und Haare als viele Leute neben denen zu sitzen ich schon das vergnügen hatte...
      29 17 Melden
    • who cares? 15.07.2017 18:24
      Highlight Kein Problem Wald Gänger. Du hast wahrscheinlich gar keinen Schäferhund und trollst nur ;) ansonsten kann ich relativ gut mit Hunden.
      7 12 Melden
    • who cares? 15.07.2017 19:51
      Highlight Der Hund darf sehr wohl Raum beanspruchen - einfach nicht auf einem Sitz aus Hygienegründen, Rücksicht auf Allergiker und Leute die Angst vor Hunden haben. Im Restaurant sitzt der Hund ja auch nicht auf einem Stuhl.
      22 4 Melden
    • Dominik Treier (1) 15.07.2017 21:22
      Highlight @Who cares?: Wo darf denn der Hund Platz beanspruchen? Im Gang wo alles voller Gepäck war und die Leute durchmüssen oder unter dem Sitz wo es gar nicht ging weil Gepäck und zu eng... Oder im Beinraum wo schon 4 Leute mit mittelmässig Langen Beinen Probleme haben? Ich will den Hund ja gar nicht unbedingt auf dem Sitz aber die SBB verkauft mir 2 Tickets für 70 Franken und mein Hund soll auf die Schoss weil es nirgends Platz hat, ist und bleibt eine absolute Frechheit...
      15 7 Melden
    • sven_meye 15.07.2017 22:29
      Highlight Naja, ich bin zwar kein Hundefan. Aber bei den Preisen finde ich es nur gerecht, wenn man für seinen Hund Platz beansprucht. Nicht unbedingt direkt auf dem Sitz, aber man hat ja schliesslich dafür bezahlt.
      16 2 Melden
    • Triple 16.07.2017 00:37
      Highlight Sehe ich auch so. Bin zwar kein ausserordentlicher Hundefan, aber wer für Platz bezahlt darf diesen wohl auch benutzen. So nebenbei, die meisten Kinderwagen stören deutlich mehr im Zug und deren Besitzer zahlen nicht mal für den Transport.
      5 0 Melden
    • Wald Gänger 16.07.2017 01:01
      Highlight Naja, ich hab nen schäfer, aber du hast recht von wegen trollen. Sie ist ne seele von hund und mag eigentlich alle.
      5 0 Melden
    • Phoria 16.07.2017 01:08
      Highlight Mit Familien- und Jugendrabatt habe ich für mein Jahres-GA einige Jahre lang 950.- bezahlt. Schon krass, dass ein Hunde-GA fast so viel kostet und i.d.R. keinen Sitzplatz beinhaltet.
      3 1 Melden
    • rundumeli 16.07.2017 14:36
      Highlight ich mag hunde ... und das sind eben keine menschen ... und gehören drum UNTER den sitz des herrchens . wenn das gegenüber des herrchens dann die füsse ausstrecken mag bis zur hechelnden hundezunge ... naja, dann ist er seines eigenen glückes HERRCHEN :-)
      3 0 Melden
    • Yelp 17.07.2017 20:38
      Highlight wenn du sie eh zu dir auf den sitz nimmst dann tu sie doch je in eine hundetasche, dann zahlst du nichts, anstatt dich darüber zu beklagen. habe selbst einen labrador und als er noch ein welpen war haben wir das so gemacht. ich finde die preise für hunde völlig in ordnung da sie von der bb auch bessere reinigung benötigen. ich liebe hunde über alles aber man kann sich vorher informieren über öv preise, futter und tierarztbesuche.
      1 0 Melden
    600
  • who cares? 15.07.2017 14:50
    Highlight Wenn sie einen eigenen Wagen wollen, können sie aber davon ausgehen, dass der Preis für mitfahrende Hunde sich mindestens verdoppelt
    44 8 Melden
    • trio 16.07.2017 01:35
      Highlight Es geht nicht um einen eigenen Wagen, sondern nur um eine Kennzeichnung, benutzen darf diesen Wagen jeder. Ausserdem, warum haben Kinder einen eigenen Wagen, bezahlen aber einiges weniger als Hundebesitzer für Ihren Hund?
      2 2 Melden
    • who cares? 16.07.2017 08:33
      Highlight - Kinder sind weiterverbreitet als Hunde
      - Kinder sind (auch weil es mehr von ihnen gibt) tendenziell störender als Hunde
      - Kinder haben einen höheren Stellenwert in der Gesellschaft als Hunde
      - Man will Familien unterstützen und ihnen den ÖV schmackhaft machen, weil sie auch die zukünftigen Kunden sind
      2 1 Melden
    • CasRas 16.07.2017 09:14
      Highlight Weil Kinder verdammt noch mal Menschen sind, Hunde aber nicht? Diese Vermenschlichung von Haustieren ist ekelhaft.
      5 2 Melden
    600
  • Regas 15.07.2017 14:34
    Highlight Ich bin neben Hundeabteilen auch für Katzenabteile, Rattenabteile, Kanarienvogelabteile, Phytonschlanabteile, Stinktierabteile, jeder Haustier Spezies ein spezifisches Abteil. Der Tierlose Zugpassagier findet seinen Platz danach nur noch im Güterwagen.
    67 17 Melden
    • dave1771 15.07.2017 22:00
      Highlight Ja, ich hätte gerne ein Pferdewagen! Und eine Küchenwagen, da ich gerne koche!
      10 3 Melden
    • Aliyah 16.07.2017 01:12
      Highlight Kann man auch einen Wagen für ungeduschte Pendler einrichten?
      5 0 Melden
    • NiemandVonNirgendwo 17.07.2017 14:16
      Highlight Wie wärs mit einem Wagen für Randalierer? So wäre bei dem Zug nur ein Wagen verunstaltet ;-)
      1 0 Melden
    600
  • pachnota 15.07.2017 14:19
    Highlight Ich habe in der Tat. etwas Mühe, mit all den Hundehassern, die aggressiv oder hysterisch auf Tiere reagieren.
    74 27 Melden
    • Carina59 15.07.2017 15:35
      Highlight Danke,ich in hohem Masse ebenso.
      32 12 Melden
    • Firefly 15.07.2017 18:37
      Highlight Und ich habe Mühe mit mich anbellenden Hunden.
      21 15 Melden
    • CasRas 16.07.2017 09:13
      Highlight Noch nie in meinem Leben erlebt. Was ich aber erlebe sind aggressive Reaktionen auf nicht/mies trainierte Hunde.
      0 2 Melden
    600
  • x4253 15.07.2017 14:17
    Highlight «Kinder sind unsere Kunden von morgen, Hunde nicht»

    Hunde vielleicht nicht, aber die Hundebesitzer (auch Familien) sicherlich (Hunde fahren ja äusserst selten alleine...)

    Ich brauch keinen Hundewagen bei der SBB, aber die Aussage oben zeugt nicht gerade von Weitsicht.

    (Ich bin mal mit zwei Leonbergern in den Zug gestiegen, das war dann auch ein mittleres Spektakel für alle Mitfahrenden (Mitfahrende waren neugierig). Nicht wegen dem Verhalten der Hunde (sind gut erzogen), aber sie haben halt eine gewisse Erscheinung :) )
    55 10 Melden
    • Darth Unicorn 15.07.2017 15:21
      Highlight Ride them into a battle :D
      12 3 Melden
    • blaubar 16.07.2017 11:56
      Highlight Ich liebe Leonberger!
      1 0 Melden
    600
  • Idemfall 15.07.2017 14:08
    Highlight Ein Hundeabteil?! Bin selber Hundebesitzer und fahre immer mal wieder Zug. Mein Hund liegt unter dem Sitz und bis wir aufstehen merkt keiner, dass da überhaupt ein Hund war. Will mir nicht vorstellen, was für ein Chaos in einem Zugabteil mit 20 Hunden herrschen würde.
    99 1 Melden
    • Carina59 15.07.2017 15:24
      Highlight Einverstanden. Aber bezahlen tut man genug,im Gegensatz zu gratis fahrenden Kindern(ich bin auch Mutter), die oft mit Dreckschuhen auf Polstern rumturnen und Esswaren grosszügig auf denselbigen verschmieren. Den Eltern ist es piepegal,die Kinder lernen es nicht anders. Dafür wird von meinem Hund MIT TICKET erwartet,unsichtbar zu bleiben. Und wird dennoch geschubst und wenn ich nicht dauernd aufpassen würde,auf Pfoten und Schwanz getreten. Rücksichtslosigkeit im Quadrat auf alle Seiten. Dass ich dafür noch bezahlen muss ist mehr als störend. Nicht gerade ÖV-fördernd.
      55 15 Melden
    600
  • Madison Pierce 15.07.2017 13:52
    Highlight Man könnte Abteile als Hundeabteile beschriften, wie die Ruheabteile früher. Dort hätten Hundebesitzer Vorrang auf einen Platz und Hundeallergiker könnten den Wagen meiden.

    Oder aber man könnte auch einfach Rücksicht auf einander nehmen. Wer sich an einem gut erzogenen Hund stört, sollte an sich arbeiten. Genauso, wer meint, sein Hund brauche keine Erziehung und fremde Leute hätten es gern, angesprungen und abgeleckt zu werden.

    Ist wie bei den Kindern: etwas Lachen stört nicht, aber man lässt sie auch nicht auf der neu gekauften Mundharmonika spielen.

    Wir brauchen mehr Miteinander.
    91 8 Melden
    • Carina59 15.07.2017 15:24
      Highlight Genau! Danke!
      24 1 Melden
    600
  • chrisdea 15.07.2017 13:51
    Highlight Habe einen Hund, und es würde mir nicht im Traum einfallen etwas von den SBB zu fordern. Allerdings fahre ich nur im absolut äussersten Notfall mit dem ÖV, da ich nicht einsehe warum ich für den Hund ein Billet lösen muss, wenn sie eh unter der Sitzbank liegt...
    Aber um das mit den Kindern als zukünftige Kunden anzusprechen: Hündeler sind aktuelle potentielle Kunden, die aber eher Auto fahren, da es unter dem Strich günstiger ist...
    23 10 Melden
    600
  • trololo 15.07.2017 13:18
    Highlight Haha trolololo die Hündeler trollen nur rum
    28 22 Melden
    600
  • Mia_san_mia 15.07.2017 13:11
    Highlight So ein Witz! Dann hätte ich gerne wieder ein Raucherabteil.
    54 16 Melden
    600
  • Kuunib 15.07.2017 13:11
    Highlight Also ein Zug Eagen kostet doch einige Millionen Franken, nicht?
    Ich finde den Zug schon teuer genug und finde nicht das wir eine Lösung auf ein extremes erste Welt Problem brauchen.
    37 8 Melden
    600
  • Brummbaer76 15.07.2017 12:40
    Highlight Wenn die SBB alke Wünsche nach Sepersten Plätzen für alkes und jeden erfüllt, hat es bald keinen Platz mehr für den ganz normal Reisenden.
    21 9 Melden
    600
  • Lord_Curdin 15.07.2017 12:22
    Highlight Bei Rettungshunde, Diensthunde, Blindenhunde oder Therapiehunden sofern als solches ersichtlich hat auch jeder Bahnfahrer Verständnis. Und wenn man ein Hund hat kann man sich auch anpassen und nicht zur Pendlerzeitreisen
    26 34 Melden
    • Viktoria 15.07.2017 13:15
      Highlight Haha, super Idee. Sagst du meinem Chef dann bitte, dass ich ab sofort ein bisschen später zur Arbeit komme? Weil «wenn man einen Hund hat, kann man sich auch anpassen und nicht zur Pendelerzeit reisen» ;)
      47 36 Melden
    • Regas 15.07.2017 14:23
      Highlight Ha Ha Viktoria fährt mit ihrem Hund Täglich mit dem Zug zur Arbeit, und im Büro gibt es dann einen Hundezwinger.
      14 18 Melden
    • Carina59 15.07.2017 15:34
      Highlight Ja genau! Und bitte auch noch alle mit Krücken und Rollator dazu auffordern,nur zu gewissen Zeiten Zug zu fahren. Ironie off... das klingt genau so nach Zweitklassen-System. Schon mal daran gedacht,dass es Arbeitnehmer gibt,die ihren Hund zur Arbeit mitnehmen können? Oder gewisse Termine einhalten müssen,wie z. Bspl auch Tierarzt-Termine? Am besten vorher Bewilligungen einholen,in 3-facher Ausführung? Richtig so,anpassen sollen sich immer die Anderen. Gegenseitige Rücksichtnahme scheint ein Fremdwort zu sein,auch für die Eltern gratisfahrender Kleinst-Prinzen und Prinzessinnen.
      21 6 Melden
    • purpletrain 15.07.2017 15:45
      Highlight @Viktoria Dein Chef scheint ja verständnisvoll zu sein ;)
      4 5 Melden
    • valiii 15.07.2017 18:04
      Highlight Sorry Regas, habe dir aus Versehen ein Herzchen zu viel gegeben, sollte eigentlich ein grosser Blitz sein!
      6 2 Melden
    • Viktoria 15.07.2017 21:15
      Highlight @Regas: Warum genau soll mein Hund bei der Arbeit im Zwinger stecken? Ich finde, sie hats ganz gemütlich ;)
      14 0 Melden
    600
  • _stefan 15.07.2017 12:08
    Highlight Assistenz- oder Nutzhunde reisen schon heute gratis in der 1. und 2. Klasse mit! Dieser Artikel ist reine Meinungsmache.
    68 15 Melden
    • Töfflifahrer 15.07.2017 12:20
      Highlight Wir reden hier nicht von Assistenzhunden!
      18 7 Melden
    • _stefan 15.07.2017 13:57
      Highlight Zitat (SKG-Präsident Hansueli Beer): «Ob Rettungshunde, Diensthunde, Blindenhunde oder Therapiehunde [..]»
      Nach meinem Verständnis fahren diese auch heute schon gratis, was ich auch völlig richtig finde.
      30 1 Melden
    • Töfflifahrer 15.07.2017 15:20
      Highlight 👍
      2 1 Melden
    600
  • CasRas 15.07.2017 12:02
    Highlight Ich bin Raucher und fordere separate Abteile für Rau... oh wait.
    77 18 Melden
    • Wald Gänger 15.07.2017 16:58
      Highlight Hunde und Rauchen sind natürlich auch sehr vergleichbar. Passiv-Hündelen gibt nämlich auch Krebs.
      11 16 Melden
    • zettie94 15.07.2017 19:10
      Highlight Passiv-Hündelen stinkt mindestens genauso wie Passiv-Rauchen, zumindest wenn Herrchen/Frauchen vorher mit dem Tier spazieren war und es wenn möglich noch geregnet hat...
      11 6 Melden
    • trio 16.07.2017 01:55
      Highlight @zettie94
      Krebs mit schlechtem Geruch vergleichen... Wirklich??
      1 1 Melden
    • Carina59 16.07.2017 04:31
      Highlight @zettie94 Schon x-mal das Abteil oder den Wagen wechseln müssen,wegen stinkenden Menschen. Alter Schweiss,kein fliessendes Wasser zu Hause? Knoblauchausdünstung dass einem schlecht wird! Stinkfüssr auf dem Sitz. Noch schnell den "Döner mit alles" im Zug essen. Kotze auf dem Boden oder noch besser auf dem Sitz. Essensreste ebenso. Aggressive Mitreisende. Oder Besoffene. Gnadenlose Furzer. Miefende Menschen sind das Schlimmste. 1000x lieber ein paar Hunde mit nassem Fell!! Selbst ein nasser Hund stinkt nicht ansatzweise so wie die unzähligen ungepflegten,stinkigen,unhygienischen Menschen!
      4 2 Melden
    600
  • Zeki Vali 15.07.2017 12:01
    Highlight Ein Wagon nur für Hundebestizer?!? Komm wieder von deinem Trip wieder runter.
    84 13 Melden
    600
  • Olaf! 15.07.2017 11:49
    Highlight Als Swinger fordere ich ein Swingerwagen, der gut beschriftet und zweckmässig eingerichtet ist.
    124 9 Melden
    600
  • Denk nach 15.07.2017 11:30
    Highlight Kinderwagen und Babys kosten nichts, Kinder dürfen in den Gängen rumrennen und auch noch klebrige Süsswaren auf die Sitzbänke schmieren, aber bei Hundehaltern gibt es keine Toleranz...

    Es sind ja auch Menschen / Kinder! Kein Tier! ÖV ist m. E. immer noch für Menschen gemacht. Bevor man Geld in die Hand nimmt, bitte zuerst behindertengerechte Bahnhöfe!
    86 30 Melden
    • marsupi 15.07.2017 12:33
      Highlight Ausserdem kann bereits heute die SBB eine Gebühr für Verschmutzungen verlangen. Kinder "dürfen" nicht einfach Sitzbänke verschmieren. Dieser Artikel ist so was von... ich halte mich jetzt zurück :p
      35 14 Melden
    • neutrino 15.07.2017 15:03
      Highlight Hab ich mir auch gedacht - so sehr ich für Tierschutz und Tierwohl bin - zwischen Menschen und Tieren nicht mehr zu differenzieren ist doch sehr verwegen.
      24 4 Melden
    • trio 16.07.2017 01:52
      Highlight @Denk nach
      Einen Wagen mit etwa 4 Kleber beschriften ist auch so wahnsinnig teuer.

      @neutrino
      Das verlangt doch niemand. Es kann aber auch nicht sein, für seinen Hund ein teures Billett kaufen zu müssen und dann noch dumm angemacht zu werden. Das hat in erster Linie ja nichts mit dem Hund zu tun, sondern mit mir als Hundebesitzer. Ich muss bezahlen und Beschimpfungen anhören, dem Hund ist das egal, mir nicht.
      So gesehen, ist eine Forderung nach Beschrifteten Wagen durchaus eine Überlegung wert. Aber meiner Meinung nach keine optimale Lösung.
      2 1 Melden
    600

«Wir können doch nicht einfach die Luft verschmutzen – und nichts dafür bezahlen»

Wir schreien auf, wenn Donald Trump den Klimavertrag aufkündet, fliegen aber weiterhin nach Bali in die Ferien. Das sei inkonsequent, meint René Estermann von der Stiftung «myclimate» – und bietet Lösungen an.

Es ist Ferienzeit: Der Flughafen Zürich verzeichnete am Wochenende Rekordzahlen. Mehr als 200'000 Personen wurden am Samstag und Sonntag abgefertigt. 

Seit 2007 hat die Anzahl Passagiere am Flughafen Zürich fast jährlich zugenommen. Waren es vor zehn Jahren noch 20,7 Millionen Passagiere, die registriert wurden, so waren es 2016 bereits 27,7 Millionen. Auch dieses Jahr wird ein Wachstum von rund fünf Prozent erwartet.

Die Airlines und den Flughafen freut es. Doch der Boom hat eine Kehrseite. …

Artikel lesen