Schweiz

Asylbewerber vor dem Empfangszentrum des Bundes in Chiasso. Bild: TI-PRESS

1451 Asylgesuche im Mai – ein Viertel weniger als im Vorjahr

10.06.17, 15:50 10.06.17, 17:49

Im Mai haben in der Schweiz ein Viertel weniger Menschen ein Asylgesuch gestellt als im Mai 2016. Das sagte Bundesrätin Simonetta Sommaruga in der «Samstagsrundschau» von Radio SRF.

Insgesamt seien im Mai 1451 Gesuche gestellt worden, sagte die Justizministerin im Interview. Gemäss der Asylstatistik des Staatssekretariats für Migration waren im Mai des vergangenen Jahres in der Schweiz 1885 Asylgesuche eingereicht worden.

Am Samstag wollte Sommaruga angesichts der Rekordzahl von Anlandungen von Flüchtlingen und Migranten in Italien noch keine Prognose abgeben, wie viele Menschen in der Schweiz ein Asylgesuch stellen würden. Eine Prognose abzugeben, sei derzeit schwierig, sagte Sommaruga. Die Lage könne aber wieder «prekär» werden.

Wegen der Situation in Italien werde sie sich am Montag mit dem italienischen Innenminister treffen, sagte Sommaruga weiter. (sda)

Sie wollten in die Schweiz: So sah es im Sommer 2016 in Como aus

Flüchtlinge kämpfen gegen Grenzen

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • stamm 12.06.2017 23:35
    Highlight Und dass vor 5 Jahren rund 20`000 weniger gestellt wurden, hat uns niemand erzählt? Bei nahezu gleichbleibender Rückführungen oder Abgänge?
    3 0 Melden
    600

Wie die SVP mit rechnerischen und grafischen Tricks den Ausländeranteil in der Schweiz hochpuscht

Die Schweizerische Volkspartei ist für ihre prägnanten Grafiken bekannt. Diese stehen im Ruf, die Wirklichkeit nicht immer ganz genau abzubilden. 2014 etwa fragte die SVP auf einem Werbeplakat: «Bald 1 Million Muslime?» Das brachte ihr eine Strafanzeige ein.

Die Tradition ist nun um ein Beispiel reicher: ein Diagramm zur Bevölkerungsentwicklung der nächsten 15 Jahre, über ein Inserat in der Gratiszeitung «20 Minuten» diese Woche 500'000 Mal unter die Leute gebracht.

Sieht man sich diese Grafik …

Artikel lesen