Schweiz

Hier fallen Schweizer auf die Jesus-Masche deutscher Salafisten rein – und konvertieren zum Islam

Eine in Deutschland als extremistisch eingestufte Salafisten-Organisation missioniert in der Schweiz auf der Strasse. Die Aktivisten sind die gleichen wie die der Aktion «Lies!» und stammen aus dem Dunstkreis des Islamischen Zentralrats Schweiz (IZRS).

15.04.15, 08:29 16.04.15, 08:19

Die Salafisten glauben fest daran, dass der Islam irgendwann die ganze Welt erobern wird. Wie die ultra-radikalen Muslime dabei vorgehen, war vergangene Woche auf dem Bahnhofplatz in Bern zu beobachten: Mit «Jesus im Islam»-Plakaten auf dem Rücken weckten Jugendliche das Interesse von Passanten und nutzten Jesus als Anknüpfungspunkt für Gespräche mit Gleichaltrigen.

Ein Mitglied des Salafisten-Netzwerks «Jesus im Islam» auf dem Berner Bahnhofplatz (08.04.2015). bild: watson

Was viele tatsächlich nicht wissen: Jesus gilt im Islam als Prophet und wird im Koran 93 Mal namentlich erwähnt. Das primäre Ziel der Aktion des Netzwerks «Jesus im Islam» war allerdings nicht das bessere Verständnis zwischen den Religionen. Die christliche Vorstellung Jesu als Sohn Gottes ist in den Augen der Salafisten eine Sünde. Erlösung bringt nur der Übertritt zum Islam – und genau den vollzogen offenbar einige Passanten in Bern. Dies legen zumindest Videos nah, die «Jesus im Islam» auf ihrer Facebook-Seite posten:

Ein Passant in Bern spricht das islamische Glaubensbekenntnis Wort für Wort auf Arabisch nach («Es gibt keinen Gott ausser Gott und Mohammed ist sein Prophet») und nimmt damit den islamischen Glauben an (08.04.2015). video: facebook

«Wir versuchen die Menschen davon zu überzeugen, dass der Islam die Wahrheit ist, weil wir das von Herzen glauben. Wer das auch glaubt, kann das Glaubensbekenntnis gleich auf der Strasse aussprechen und zum Islam konvertieren», sagt Servan Demirsoy, ein Sprecher von «Jesus im Islam», am Telefon gegenüber watson. Man sei vor allem im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW) aktiv. Die Verbindungsqualität ist schlecht, man einigt sich darauf, das Gespräch später fortzusetzen. Zahlreiche Rückrufe bleiben in der Folge aber unbeantwortet.

«In der Grundtendenz extremistisch»

«Jesus im Islam» propagiert eine äusserst radikale Auslegung des Islams. Auf ihrer Facebookseite werden etwa Bücher mit radikalen Inhalten beworben, darunter eins mit Erziehungstipps für muslimische Eltern: Frauen sollen ihren Ehemännern gehorchen, Kinder sollen keine unislamische Musik hören und keine nicht-muslimischen Freunde haben.

In ihrem «Stammland» im Ruhrgebiet haben die Behörden «Jesus im Islam» bereits seit längerem auf dem Radar: «Sie wollen nicht nur ihre Religion ausüben, sondern wirken mit ihrem Handeln auf eine Einführung des strengen islamischen Rechts der Scharia in Deutschland hin», zitiert tagesschau.de einen Sprecher des NRW-Innenministeriums. Auch wenn «Jesus im Islam» nicht offen für den gewaltbereiten Salafismus werbe, bereite das Netzwerk doch den Nährboden für den Dschihadismus und sei insofern «in der Grundtendenz als extremistisch einzustufen».

«Jesus im Islam» unterhält zudem Verbindungen zum deutschen Konvertiten Marcel Krass, der wiederum als enger Weggefährte des berüchtigten Salafistenpredigers Pierre Vogel gilt.

Verbindungen zu «Lies!» und IZRS

Gegen Schweizer Gesetze haben die jugendlichen Salafisten mit ihrer Aktion in Bern nicht verstossen: «Gemäss der Bewilligungspraxis der Stadt Bern sind Verteilaktionen von Material ohne stehende Infrastruktur und mit bis maximal drei Personen nicht bewilligungspflichtig. Zudem sind wir verpflichtet, die Rede- und Meinungsäusserungsfreiheit zu respektieren», erklärt Dominique Steiner vom Polizeiinspektorat der Stadt Bern gegenüber watson.

Die Jugendlichen mit den grünen Mützen, von denen einige Berndeutsch sprechen und vermutlich aus der Schweiz stammen, erinnern an die Koran-Aktion «Lies!», die seit Jahren in verschiedenen Städten aktiv ist. Genau deren Vertreter sind am Tag nach der Aktion von «Jesus im Islam» in Bern anzutreffen. Zufall? Eher nicht, es sind dieselben Leute, einmal in Grün, einmal in Rot, wie zwei Bilder der jeweiligen Facebookseite belegen:

Das Bild links entstand am 8. April 2015 vor dem Hauptbahnhof in Bern und zeigt ein Mitglied des Netzwerks «Jesus im Islam». Das Bild rechts entstand einen Tag später am selben Ort, diesmal im Rahmen der «Lies»-Kampagne. An Gesicht, Hemd und Hose ist erkennbar, dass es sich um dieselbe Person handelt. bilder: facebook

Hinter zahlreichen «Lies»-Aktionen in Schweizer Städten steht der Islamische Zentralrat der Schweiz (IZRS). Anfragen zu dessen Verbindungen zum Netzwerk «Jesus im Islam» und den Strassen-Konvertierungen blieben unbeantwortet.

Update: Am Mittwochnachmittag meldete sich IZRS-Vorstandsmitglied Qaasim Illi bei watson: «Der IZRS steht hinter keinen ‹Lies›-Aktionen. Ich kann allerdings nicht ausschliessen, dass sich einzelne Mitglieder daran beteiligen. Daran ist auch nichts auszusetzen.»

Zur Frage, ob es sich beim Berndeutsch-sprechenden Missionar von «Jesus im Islam» um ein IZRS-Mitglied handelt, sagte Illi: «Ich weiss es nicht und kann es angesichts von 3500 Mitgliedern auch nicht überprüfen. Und selbst wenn ich es wüsste, würde ich es Ihnen nicht sagen. Schliesslich ist das nicht mein persönlicher Entscheid, sondern allgemeine Kommunikationspolitik zum Schutz der Privatsphäre unserer Mitglieder. Eine Ausnahme bedürfte der Zustimmung des Vorstandes und kann nur in ganz besonderen Fällen zur Anwendung kommen.» 

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
94Alle Kommentare anzeigen
94
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Heimatlos 16.04.2015 08:30
    Highlight "Gewiss haben wir eine dunkle Seite.
    Wir töten mutwillig, nicht wahr? Wir verbrennen Menschen im Namen Gottes. Wir zerstören uns selbst. Wir löschen das Leben auf diesen Planeten aus. Wir verwüsten die Erde.
    Dann schlüpfen wir in einen Talar- und Gott der Herr spricht unmittelbar mit uns. Und was sagt der Herr? Er sagt, wir sollen brave Jungen sein, sonst wird er uns bestrafen.
    Seit Jahrhunderten droht uns der Herr, und wir kümmern uns nicht darum. Nicht etwa, weil wir böse sind, sondern weil wir blöde sind. Der Mensch hat eine dunkle Seite, jawohl. Man nennt sie Dummheit."
    12 1 Melden
  • Don Huber 16.04.2015 06:38
    Highlight Der andere Typ im Video spricht diesen scheiss einfach nach ? Bin ich froh das ich gar keiner Religion mehr angehöre. Glaube auch so an Gott ohne irgendeine dämliche Religion zu befolgen.
    11 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 15.04.2015 20:28
    Highlight 3 und ehrlich. lieber lande ich in der hölle als nur eine einzige sekunde mit kranken religionsfanatiker zusammen zu leben egal welcher religion diese menschen dann angehören. wir müssen uns einfach gegenseitig respektieren unterstützen und lieben DAS IST ALLES. dafür brauchts keine religion.
    25 4 Melden
    • Der_Die_Das 16.04.2015 14:50
      Highlight das lassen ja alle Religionen ausser der Islam zu... wann werdet ihr das kapieren???
      2 8 Melden
  • Gelöschter Benutzer 15.04.2015 20:24
    Highlight in der bibel und koran sind menschliche eigenschaften. als ob gott der allmächtige, erschaffer des universums des seins und überhaupt alles was existiert es nötig hätte den menschen irgendwelche bücher zu diktieren und die menschen wegen der religion bekriegen zu lassen. wer das wirklich glaubt weiss in wahrheit GARNICHTS über gott. vielleicht waren ein par regeln früher legitim als die menschen sich noch gegenseitig aufgefressen haben und keine regeln kannten und sich wie barbaren aufführten. aber heute im jahre 2015 sollten wir es besser wissen.
    8 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 15.04.2015 20:20
    Highlight 1 eigentlich wollte ich nichts über dieses thema schreiben aber irgendwie kann ich mich doch nicht zurück halten. wenn ein mensch dank irgend einer religion zu sich "selbst" findet und aufhört zb zu trinken oder zu stehlen oder allgmein kriminell zu sein dann soll er das von mir aus tun! aber wenn menschen dank einer religion es plötzlich legitim finden seine eigene frau zu schlagen oder in ein stickiges unwürdiges burka zu stecken dann SORRY GELL! wir leben im jahr 2015 und noch immer, ein par tausend jahre später sind wir so dumm, naiv und ignorant. die eigenschaften von gott
    8 3 Melden
  • Thomase 15.04.2015 19:55
    Highlight Schade ist mir dieser Depp der in Bern beim Bahnhof rumstand nicht begegnet... Entweder wäre der mit einer Schimpftriade davongejagt worden oder hätte 5 Finger in geballter Form im Gesicht gespürt. Leute wie Illi und Co. haben in der Schweiz nichts verloren, sollen die doch dorthin wo "ihr" Glauben gelebt wird. Aber hier in der Schweiz haben sie natürlich Sozialhilfe und im Ausland natürlich nichts!
    25 13 Melden
    • Gelöschter Benutzer 17.04.2015 15:06
      Highlight Auch du hast bloss eine grosse Klappe. Menschen die schlagen drohen nicht. Du kennst das Gefühl des Knochenknacken nicht. Wenn die Faust auf den Kiefer trifft, den Weg einfach weitergeht durch den Kiefer hindurch und am Ende was?
      2 3 Melden
  • Hans Jürg 15.04.2015 17:44
    Highlight the most honest campaign ever: "Lies!"
    27 0 Melden
  • AdiB 15.04.2015 16:55
    Highlight hadithe sind keine sure und muss man nicht zu 100% vertretten. sie dienen zum teil als verständnis für gewiesse angelegenheiten, doch sind sie nicht das überlieferte wort gottes und auch nicht des propheten muhamed. im islam gibts in erster linie keinen höheren als gott und dan folgen seine propheten. eine höherstellung oder dezimierung unter den propheten ist haram. die muslime folgen muhamed weil er der letzte, der menschheit bekannte, prophet war.
    haram ist zu behaupten das prophet muhamed als einzig warer und höchster prophet gilt.
    im islam ist die rede von ca. 180 ( bin mir nicht so ganz sicher) propheten. jeder region und jedem volk wurde ein prophet gesant.
    so habe ich es sonntags als kleiner junge in der koran schule gelehrnt.
    5 2 Melden
    • AdiB 15.04.2015 17:49
      Highlight mein komentar war an monachus gerichtet
      1 0 Melden
    • Monachus 15.04.2015 19:27
      Highlight Ich hab quranistische Verwandte (Kurancılık) und die sind gegen die Hadithe, und die werden stark kritisiert von anderen Muslimen, für die die Hadithe absolut verpflichtend seien (eben wie der Quran). Du hast aber sicher recht, dass das wohl an vielen Schulen ein bisschen unterschiedlich gelehrt wird.
      1 1 Melden
    • AdiB 15.04.2015 20:31
      Highlight die grundlehre sind die sure und der koran. es gibt aber auch sehr gute hadhite meine mutter z.bsp. mag die vom al-buhari, muhammad ibn ismail. von dennen ich deswegen auch einige kenne.
      1 1 Melden
  • SVRN5774 15.04.2015 15:23
    Highlight Ihr seid alle so lächerlich!
    Beide Seiten!
    6 17 Melden
  • Rocky77 15.04.2015 15:12
    Highlight An die Redaktion: macht doch mal eine Bilderstrecke mit lauter Dschihadisten.
    Meine Vorschläge wären ein muslimischer Arzt, eine muslimische Menschenrechtlerin, ein muslimischer Lehrer, usw.

    Denn Dschihad bedeutet schlicht und einfach, sich für das Richtige einzusetzen ;)
    8 44 Melden
    • Rocky77 15.04.2015 17:48
      Highlight Ich hab dies nicht gegen Muslime gemeint, im Gegenteil, ich wollte zeigen, dass der Begriff Dschihad völlig einseitig verstanden wird und man jeder Mensch nicht nach seiner Religionszugehörigkeit abgestempelt wird.
      Hoffe habe diese Dislikes nur von rechten Menschenfeinden bekommen :(
      8 5 Melden
  • zombie1969 15.04.2015 13:52
    Highlight Die Geheimdienste und der Staatsschutz sehen eine Gefahr aufkommen.
    Hamad Abdel Samar und H. Broder sehen diese Gefahr.
    Ralph Giordano und Peter Scholl-Latour haben diese Gefahr schon lange gesehen.
    Nur die Politik sieht keine. Blind?
    27 9 Melden
    • Der_Die_Das 16.04.2015 08:25
      Highlight Das ist gewollt. Auch der Grossteil der Bevölkerung hier in Europa sieht diese Gefahr noch nicht, weil sie noch nicht damit konfrontiert wurden. Vergleich: Dass ist gleichzustellen wie ein junger Autofahrer, der die hohe Gefahr eines Unfalls und die Folgen noch nicht kennt und einfach blauäugig losfährt.

      Wenn wir hier in Europa nicht aufwachen werden die Muslime bald in Überzahl sein, dann wünsche ich allen Europäern eine Gute Nacht! Klar dass die Muslime diese These abstreiten, wer würde schon gerne schlechte Informationen über sich bestätigen?
      6 6 Melden
  • Tilia 15.04.2015 11:03
    Highlight im koran steht eigentlich klar dass moslems nicht missionieren sollen. denn niemand ausser gott kann dich zu einem moslem machen. gemäss koran kann man nicht konvertieren.....deshalb wird im normalfall auch nicht missioniert und diejenigen die es tun verstossen gegen den koran. ob die sektenbrüder das wissen?
    100 6 Melden
    • AdiB 15.04.2015 13:30
      Highlight da hast du recht. aufzwingen ist verboten. im islam ist es allgemein verboten jemanden was aufzwingen. aber hier zwingt dich ja keiner überhaupt mit ihnen zu reden.
      9 21 Melden
    • saukaibli 15.04.2015 15:35
      Highlight Wenn der Koran das Konvertieren verhindern würde, gäbe es ja höchstens ein paar Tausend Moslems, nämlich die Nachfahren von Mohammed und seiner Frau. Jedoch hat bereits Mohammed Tausende zum Konvertieren bewogen, teils mit und teils ohne Gewalt. Da würde ich von dir gerne die Sure zitiert bekommen, wo sowas steht.
      15 3 Melden
    • AdiB 15.04.2015 18:48
      Highlight konvertieren kann jeder. nur muss er es aus eigenem willen tun. aufzwingen ist verboten. und mit gewalt hat muhamed niemanden gezwungen. er hat sein leben und das leben seiner leute verteidigt.
      es gibt einen guten film über die geschichte muhameds.
      Mohammad, Messenger of God.
      http://de.m.wikipedia.org/wiki/Mohammed_%E2%80%93_Der_Gesandte_Gottes hier der wikipedia beitrag zum film.
      2 7 Melden
    • Tilia 15.04.2015 19:33
      Highlight ich habe das selber im Koran gelesen resp auch so interpretiert. da ich meinen koran an jemanden ausgeliehen habe kann ich nicht nachschauen. ich hab mir damals notiert gehabt "keine missionarische tätitgkeit wie zb. die Kreuzzüge" ich hab damals mal die Bibel und den Koran verglichen und für mich interessante Unterschiede rausgeschrieben. das christentum schreibt das missionieren ja geradezu vor und im koran ist es eben grad das gegenteil.
      7 1 Melden
    • Der_Die_Das 16.04.2015 08:31
      Highlight Gott hat über die Polytheisten zwei Urteile gefällt; er hat geurteilt, die Götzenanbeter (ahl al-auṯān) zu bekämpfen, bis sie den Islam annehmen und die Buchbesitzer zu bekämpfen, bis sie die Kopfsteuer (dschizya) entrichten, wenn sie den Islam nicht annehmen“

      Erzähl mir jetzt Tilia was von "Missionierung ist im Islam verboten". Unglaublich dass ihr den ganzen Tag ohne schlechtes Gewissen den Koran auf eurer Zunge umdrehen könnt. Zitiert doch 1:1 was jeweils im Koran gesagt wird, schämt ihr euch dafür oder warum lügt ihr ständig?
      3 2 Melden
    • AdiB 16.04.2015 09:16
      Highlight @ der die das. hast wohl zuviel thiel eingeatmet.
      1 4 Melden
    • Der_Die_Das 16.04.2015 15:03
      Highlight - Seyfo / Völkermord an die christlichen Suryoye (Aramäer/Assyrer) in der Türkei wird bis heute von der Türkei verleugnet, weil sie den Christen keine Rechte geben wollen! Der Völkermord ist heute genau 100 Jahre her (Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_an_den_Assyrern_und_Aram%C3%A4ern)
      - Unsere Kirchen/Klöster in Irak/Syrien werden aktuell bombadiert.
      - Unsere Assyrisches Kulturerbe in Mossul wird von ISIS zerstört.

      Wie kommst du drauf dass ich zuviel Thiel eingeatmet habe? Du informierst dich nicht was auf dieser Welt abgeht, deshalb schreibst du auch so wirres Zeugs.
      2 3 Melden
    • AdiB 16.04.2015 22:52
      Highlight vor 20 jahren endete ein krieg hier in europa, der balkankrieg. dort haben kristöich ortodoxe tausende von mislimen vergewaltigt und ermordet. soll man jetzt alle kristlich ortodoxe dazu veruteilen? sie verbieten. sie haben moscheen zerstört, muslime in kz eingesperrt. weist du was alles auf der welt vor nicht sl zu langer zeit geschah?
      1 1 Melden
    • Der_Die_Das 17.04.2015 14:36
      Highlight Bei deinem erwähnten Krieg wurden einige schuldige Personen dafür bestraft, zumindest mussten sie sich vor Gericht verantworten. Was soll das? Willst du mir etwa weiss machen, dass der aktuelle Ausmass der Christenvernichtung nicht ernst zu nehmen ist? Wir haben Klöster dort, die vor der Islam aufgebaut wurden (es gibt schriftliche Beweise dafür) und diese wurden vom IS einfach bombadiert, dem Erdboden gleichgemacht. Unsere Wurzeln werden dort von unserer Heimat entrissen. Und keiner interessiert sich dafür, das nervt mich! Wie du auch, du streitest die Wahrheit einfach so ab..
      2 0 Melden
  • Heimatlos 15.04.2015 11:01
    Highlight Alle die ihre Religion richtiger finden als irgendeine andere, haben wohl das ganze nicht so ganz verstanden. Drum würde ich dann auch nicht von echten Gläubigen reden, weil sie einfach nur nachplappern...
    Man kann doch Gott nennen wie man will, kommt ja nicht drauf an. Ich mein diese Regeln die da gemacht werden sind ja auch nur für diejenigen die es nicht so ganz verstanden haben... Am besten ihr lässt andere in Ruhe und gebt euch der Göttlichkeit einfach hin, ob das jetzt Natur, Christentum, Islam, die Absicht oder was auch immer ist. Damit wär allen geholfen :)
    45 8 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 15.04.2015 13:41
      Highlight Deine Ansicht, ist aber auch nur eine "Religion" wie alle anderem und genauso daneben oder richtig. Zu sagen alle sind sind richtig, bedeutet zu sagen, richtig und falsch spielt keine Rolle, als sind auch alle falsch, inklusive der Ansicht das alle richtig sind.
      8 11 Melden
    • saukaibli 15.04.2015 15:42
      Highlight Leider sind monotheistische Religionen nicht tolerant gegenüber anderen Religionen. Immerhin steht schon im alten Testament, dass es eine Totsünde ist, wenn man an andere oder gar keine Götter glaubt. Dürfte Punkt 1 in den 10 Geboten sein, die ja sowieso nur vor Intoleranz strotzen. Die Erfindung der monotheistischen Religionen hat der Welt nicht viel Gutes gebracht und genau das ist in etwa das einzig Schlechte, wofür man die Juden verantwortlich machen kann. Und ja, ich weiss dass schon die Ägypter eine kurze monotheistische Phase hatten, konnte sich nur noch nicht durchsetzen.
      7 2 Melden
    • Michel@sith 15.04.2015 16:35
      Highlight Ich bin hier der Meinung es zählt nicht welche Religion man hat. Sondern wie man diese auslebt!
      2 0 Melden
    • Heimatlos 16.04.2015 00:11
      Highlight @andre haha genau. Also da eh alles auf Meinungen beruft gibt es gar kein richtig und falsch.
      Und auch wenn in diesen Büchern vielviel verschiedenes geschrieben steht, sagen sie uns im kern ja eigentlich, dass wir uns nicht ganz so wichtig nehmen sollen. aber trotzdem nehmen wir uns so wichtig, andere zu was zu überreden, in "Gottes Namen" zu töten etc. Die Religion soll unsere eigene innere Welt verbessern, aber wir sind zu schwach und deshalb wollen wir alles Äussere anpassen und denken es ändert sich irgendwas..
      also hat Michel schon recht. Es kommt drauf an wie man die Religion auslebt...
      2 0 Melden
  • Angelo C. 15.04.2015 10:43
    Highlight Wie immer man auf öffentliche Missionierungsversuche reagieren will (ich lasse mich prinzipiell nicht auf der Strasse anquatschen, egal dabei, WER mir WAS aufs Auge drücken will), eines ist gewiss : aus den Gespräch mit den suspekt bärtigen Herren auf der Gasse, muss auch der dümmste Zeitgenosse rasch merken, dass dort keine rein christlichen Arien gesungen werden :-)! Und wenn man dann gar noch aufgefordert wird, einen arabischen Text, dessen Bedeutung man im Wortlaut nicht versteht, nachzusprechen - ja dann ist man selbst nicht der Hellste und "Gmerkigste", somit ein Depp den ein gewisses Mitverschulden trifft. So einfach ist das!

    Dessen ungeachtet finde ich diese treu-doofe Anmache unserer einfacheren Gemüter unrecht und klar zu tricky. Solche Maschen sind nicht koscherer wie diejenigen von scientology und anderen Bauernfängern und gehören somit behördlich hinterfragt. Zumal aber dann, wenn der soeben übers Ohr gehauene "Konvertit" dann von seinen neuen Glaubensbrüdern auch gleich noch in die Pflicht genommen und nach seinen Personalien gefragt werden sollte....
    40 5 Melden
  • Apollon_86 15.04.2015 10:29
    Highlight Wie wärs wenn man die Religion gleich ganz vom Staat trennt und entsprechend auch eine "Staatsreligion" abschafft. So wird Religion zur reinen Privatsache, welche wiederum der Verfassung und den Gesetzen untersteht. Wäre zudem auch dafür, dass Menschen- und auch Tierrechte vor Religion gestellt würden...so wären die Themen Sharia (inkl. der damit verbundenen Strafen), Fernhalten von Bildung (inkl. Schwimmunterricht), das Schächten von Tieren, etc. gegessen! Wer dies trotzdem tun möchte, dem steht es frei dies in einem anderen Land auszuleben (z.B. Saudi Arabien). Schönes Leben wünsch ich euch!
    91 6 Melden
    • Darude Sandstorm 16.04.2015 07:35
      Highlight Meine Stimme hast du.
      2 0 Melden
  • DerWeise 15.04.2015 10:28
    Highlight Ehm ich sehe keine Schweizer...
    37 37 Melden
    • conszul 15.04.2015 10:37
      Highlight Wo schaust du denn hin? Müssen für dich alle Schweizer brave Christen sein?
      27 20 Melden
    • DerWeise 15.04.2015 13:19
      Highlight Bloss nicht.... wie wärs einfach mit mündigen Menschen, die fähig sind, kritisch zu denken.
      16 6 Melden
  • goschi 15.04.2015 10:02
    Highlight "Ein Passant in Bern spricht das islamische Glaubensbekenntnis Wort für Wort auf Arabisch nach («Es gibt keinen Gott ausser Gott und Mohammed ist sein Prophet») und nimmt damit den islamischen Glauben an (08.04.2015)"

    Nunja, welchem Glauben jemand nachgeht hängt dann doch von etwas mehr als einem gemurmelten Glaubensbekenntnis ab, erst Recht wenn man es noch nichtmal versteht.

    Die Bildunterschrift aber auch der Artikel-Header sind daher sowohl missverständlich als auch schlicht polemisch.
    20 29 Melden
    • Kian 15.04.2015 10:20
      Highlight Was ein «echter» Gläubiger ist, kann ich nicht berurteilen. Fakt ist, dass im Islam das öffentliche Rezitieren des Glaubensbekenntnisses als Konvertierung gilt. Weiter ist davon auszugehen, dass diese den betreffenden Personen in den Videos klar war.
      34 9 Melden
    • goschi 15.04.2015 12:14
      Highlight "ist davon auszugehen" ist ein ziemlich schwammige Aussage und der Header ist absichtlich missverständlich artikuliert, weil es mit "fallen darauf herein" andeutet, dass es ein Versehen und unabsichtlich ist.
      Das ist die Heftig.com Masche, reines Clickbaiting mittels aufmerksamkeitsheischendem Header, dem der Inhalt dann nicht gerecht wird.

      Und einen Glauben nimmt man bewusst an, durch eine willentliche Entscheidung, ich denke, da sind sich alle Glaubensrichtungen einig, durch "darauf hereinfallen" nimmt man einen Glauben eben nicht an, auch nicht im Islam.
      Darauf wollte ich hinaus.
      21 6 Melden
  • Wilhelm Dingo 15.04.2015 09:55
    Highlight Grauenhaft diese Typen. Gegen diese Bauernfänger hilft einmal mehr nur aufgeklärte und liberale Bildung ALLER damit ALLE solche Maschen erkennen können. Das ist übrigens auch der Grund, warum die Islamisten aufgeklärte Bildung bekämpfen. Auch in unserem Land.
    107 3 Melden
    • kettcar #teamhansi 15.04.2015 10:16
      Highlight Ihr ganzer Post passt jetzt sowohl zu den Islamisten, als auch zu der SVP :)
      35 54 Melden
    • DerWeise 15.04.2015 10:29
      Highlight @kettcar
      Achso, und warum?
      23 8 Melden
    • kettcar #teamhansi 15.04.2015 10:38
      Highlight Die SVP sind Bauernfänger. Dagegen hilft nur aufgeklärte und liberale Bildung aller, damit alle solche Machen erkennen können. Ob das der Grund ist, wieso die SVP unser Bildungssystem zu Boden reissen will und immer gerne dort spart weiss ich nicht genau. Vielleicht ist es auch einfach, weil es ihrem Geldsäckel mehr dient, den Bauern und Bänkern zuzuwirtschaften.
      44 26 Melden
    • Gelöschter Benutzer 15.04.2015 10:44
      Highlight @Kettcar: Nö die SVP bekämpft ja auch Bildung...
      15 20 Melden
    • kettcar #teamhansi 15.04.2015 10:50
      Highlight @Grufti, hab ich ja nie bestritten?
      13 12 Melden
    • Wilhelm Dingo 15.04.2015 11:12
      Highlight @ketcar: Ja, das gilt in gewissem Umfang auf für die SVP. Auch die SVP weiss um den Einfluss des Bildungssystems. Ich stelle aber schon noch einen gewissen Unterschied bei den Werten zwischen SVP und Islamisten fest;-) Was zählt, ist wie eine Organisation aufgeklärte Werte wie Vernunft, Nützlichkeit, Menschlichkeit lebt.
      11 7 Melden
    • kettcar #teamhansi 16.04.2015 07:21
      Highlight @Wilhelm Dingo: Gerade diese Werte vermisse ich bei der SVP
      2 1 Melden
  • Paul_Partisan 15.04.2015 09:44
    Highlight So lange andere Religionsgemeinschaften ebenfalls missionieren, sehe ich nicht ein, wieso die Moslems dies nicht tun dürften. Ich finde es prinzipiell mühsam und störend, wenn Fanatiker irgendwelche Bücher verteilen. Seien das Moslems, Christen, Juden, UFO-Verschwörer, SVPler, etc. Was mich allerdings noch mehr nervt, ist die ständige Hetze gegen den Islam... schade wird im Bezug auf den Islam in der Schweiz immer nur vo IZRS gesprochen statt von anderen, fortschrittlich und weltoffenen Gemeinden.
    27 74 Melden
    • Kian 15.04.2015 09:51
      Highlight Den Islam mit den Salafisten gleichzusetzen, finde ich jetzt aber nicht sehr nett. Fortschrittliche Muslime gehen gerade nicht auf die Strasse, verwicklen Passanten unter einem fadenschinigen Vorwand in ein Gespräch, um sie dann zu bekehren.
      76 9 Melden
    • Paul_Partisan 15.04.2015 10:01
      Highlight und wo bitte tue ich das? Ich kritisiere einzig die Islamfeindliche Stimmung in der Medienlandschaft...
      13 50 Melden
    • Kian 15.04.2015 10:09
      Highlight Eben. Du bezeichnest unsere Kritik an den Salafisten als Kritik am Islam. Das ist sie aber nicht.
      61 2 Melden
    • Asmodeus 15.04.2015 10:19
      Highlight Nicht nur in den Medien leider.

      Spätestens seit 9/11 wird weltweit Stimmung gegen den Islam gemacht. Es wird zwar immer nur von "Islamisten" gesprochen, aber dem Leser wird dadurch unterschwellig suggeriert, dass jeder Moslem ein potentieller Terrorist wäre.

      Und genau diese Medien wundern sich dann, wenn es plötzlich PEGIDA's gibt die sich aufstacheln lassen.


      Man stelle sich vor seit 14 Jahren würde bei jedem Mord, Anschlag etc. welcher von einem Christen verübt würde auf seine Religion hingewiesen. Beim "Joker-Killer" James Holmes zum Beispiel.
      Oder beim Piloten des Flugzeugabsturzes.
      8 32 Melden
    • kettcar #teamhansi 15.04.2015 10:33
      Highlight Wir sollten ganz fest aufpassen. Die Islamisten verüben Anschläge und Begründen es mit dem heiligen Krieg. Daher werden diese Anschläge auch ganz klar als Akte von Islamisten verzeichnet. Dies hat aber nichts mit der Mehrheit der Muslime zu tun. Genau so wenig wie wir und die Medien das in einen Topf werfen sollten, sollten sich nun die Islamisten an den gemässigten Muslimen reinwaschen können. Daher ist dieser Artikel richtig formuliert und ihn als Muslim-Feindlich zu taxieren falsch.
      27 4 Melden
    • Der_Die_Das 15.04.2015 10:40
      Highlight Klar, die fortschrittlichen Muslime sind so zurückhaltend, weil sie arbeiten und leben wollen und Geld verdienen müssen, um die Salafisten zu unterstützen. Woher haben die Salafisten sonst das Geld um so leben zu können? Diese Missionär-Arbeit erledigen die Salafisten. Glaube mir und merke dir eins, wenn die Mehrzahl der Menschen hier in Europa muslimisch wird, dann werden sich auch die Gemässigten ändern! Wir Europäer/Christen gehen so blauäugig mit diesem Thema um, dass sie uns irgendwann überrumpeln werden, dann ist es zu spät! Die Muslime haben hier eine Mission zu erfüllen!
      13 31 Melden
    • thompson 15.04.2015 10:42
      Highlight football antifa! punkt 1 juden missionieren nicht punkt 2 komm mal nach split...
      2 10 Melden
    • Paul_Partisan 15.04.2015 16:40
      Highlight Was willst du mir damit sagen thompson? Das bei Hajduk rechte Ultras den Ton angeben ist mir bekannt, tut aber hier erstens nichts zur Sache und ist mir zweitens auch ziemlich egal.
      @Kian: Ich befürworte eure Kritik an diesen Gruppierungen absolut! Es verteilen aber auch andere dubiose Gestalten Flyer, Bücher etc. und das scheint keinen zu interessieren...
      4 1 Melden
  • Der_Die_Das 15.04.2015 09:23
    Highlight Ich wundere mich wirklich was in den Köpfen derjenigen Personen abgeht, die sich so schnell mal auf der Strasse konvertieren lassen. Ich finde so etwas wirklich traurig. Liebe Schweizerinnen und Schweizer, diese Organisation gehört wirklich verboten!! Wie im Text bereits beschrieben ist, bereite diese Organisation den Nährboden für den Dschihadismus. Wer mir das Gegenteil beweisen möchte, ist in meinen Augen selber in diesem Netzwerk unterwegs! Da gibt es kein wenn und aber...
    49 17 Melden
    • Asmodeus 15.04.2015 10:13
      Highlight Ich wundere mich wirklich was in den Köpfen derjenigen Personen abgeht, die sich so schnell mal auf einen Internetkommentar einlassen. Ich finde so etwas wirklich traurig. Liebe Schweizerinnen und Schweizer, diese Posts gehört wirklich verboten!! Wie im Internet bereits bekannt ist, bereiten diese Poster den Nährboden für Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Wer mir das Gegenteil beweisen möchte, ist in meinen Augen selber als Troll unterwegs! Da gibt es kein wenn und aber...



      - oder anders gesagt. Man sollte lieber auf Bildung anstatt auf Verbote setzen. Verbote bringen nur Radikalisierung.
      27 9 Melden
    • _kokolorix 15.04.2015 10:19
      Highlight mit solch pauschalen verurteilungen stellst du dich auf die gleiche ebene wie alle extremisten. du teilst die welt
      undifferenziert in gut und schlecht ein, wobei die schlechte seite beliebig bestraft und misshandelt werden darf!
      13 7 Melden
    • Der_Die_Das 15.04.2015 10:46
      Highlight Unser Volk in Syrien und Irak wird aktuell von einigen Tausend Islamisten umgebracht, entführt und vergewaltigt und was machen die Millionen von Muslimen in diesen Regionen? Sie schauen zu!! Wir haben genug Kontakt mit unserem Volk in diesen Ländern und haben unzählige Beweise dafür, dass das muslimische Volk dort für ISIS ist und so etwas befürwortet. Sie helfen teils der ISIS um uns Christen dort zu vertreiben und du willst mir sagen ich sei mit meiner Äusserung ein Extremist? Erkundige dich was auf der Welt abgeht und antworte dann erst auf meine Kommentare!
      14 16 Melden
    • Joey Madulaina 15.04.2015 12:42
      Highlight Das stimmt nicht, ISIS bringt auch und vor allem Muslime um, wie das alle Islamisten tun. Sie wollen in ihrer Religion ebenso "Ordnung schaffen" wie sie die anderen auslöschen wollen. Die Mehrheit der Muslime ist gegen die Islamisten und die radikale Auslegung des Islams.
      9 3 Melden
    • AdiB 15.04.2015 13:12
      Highlight @der die das, was war letzte woche wo die isis 300 suniten geköpft hat?
      8 2 Melden
    • Bowell 15.04.2015 17:44
      Highlight Also gehts bei eurer Diskussion jetzt darum ob der IS mehr Christen oder doch mehr Muslime getötet hat? Das sagt ja eigentlich schon alles.
      4 2 Melden
  • Adonis 15.04.2015 09:21
    Highlight Verbieten und ausweisen, woher sie gekommen sind! Wehrt den Anfängen.
    42 29 Melden
    • Wilhelm Dingo 15.04.2015 10:18
      Highlight Solche Typen kommen aus unserem eigenen Land, seien es Islamisten, Wachtürmler oder Scientologen. Wir können diese Fanatiker deshalb nicht ausweisen. Eben darum hilft nur aufgeklärte und liberale Bildung hier und jetzt in der Schweiz.
      37 2 Melden
    • _kokolorix 15.04.2015 10:24
      Highlight ich frage mich gerade wohin man dich ausschaffen könnte. ich finde deine aussage derart dumm, dass sie auf jedenfall verboten gebört
      18 15 Melden
    • thompson 15.04.2015 10:44
      Highlight Dorthin wo die Eu auch ihre Flüchtlinge abschiebt... in die Ukraine
      8 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 15.04.2015 10:45
      Highlight Adonis wird wenistens schön sein wenn er schon nicht so i... ist.
      6 3 Melden
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 15.04.2015 09:19
    Highlight Finde ich primär mal gar nichts schlimmes. Soll jeder frei wählen können zu welcher Glaubensgemeinschaft er zählen möche oder eben nicht. Christen machen ja das gleiche auch, und Hare Chrishna und andere. Ein Moslem ist nicht automatisch ein Terrorist und wenn plötzlich viele liberale und friedensliebende Konvertiten rasch dazukommen, die kein Interesse an Gewalt oder sharia haben, kann das Extremisten entgegenwirken.
    10 40 Melden
    • Kari Metzger 15.04.2015 10:23
      Highlight Ein Moslem ist nicht automatisch ein Terrorist, stimmt. Aber alle Terroristen in Nigeria und im nahen Osten sind Muslime!
      27 8 Melden
    • Der_Die_Das 15.04.2015 10:23
      Highlight Du gehörst immer noch zu denen, die ein Brett vor dem Kopf haben. Ja klar, ein Muslim ist nicht gleich ein Terrorist, aber 99% der Terroristen sind Muslime, resp. bekennen sich zum Islam. Siehst du nicht was der Islam aktuell mit den Christen im Irak/Syrien anstellt? Willst du mir wirklich weiss machen dass die Christen auch so etwas machen? Lass mal die billigen Ausreden und Ausweichmanöver der Muslime, indem sie die Kreuzzüge als Vergleich erwähnen. Mich macht es noch trauriger dass es immer noch solche Menschen wie dich gibt, die alles auf die leichte Schulter nehmen! Mach deine Augen auf!!
      16 15 Melden
    • Asmodeus 15.04.2015 10:51
      Highlight Lieber DerDieDas und Kari

      Schonmal etwas vom Ku Klux Klan gehört? Oder von Paul Jennings Hill? John C. Salvi? Timothy McVeigh alias Oklahoma Bomber? Von der roten Armee Fraktion?
      Oder von Anders Breivik?

      Das sind alles keine Muslime. Terrorismus ist nicht auf eine einzige Religion beschränkt (vor allem da der Islam wie das Christentum oder das Judentum nicht nur aus einer einzigen Richtung besteht sondern aus diversen Untergruppen). Aber es passt halt ins eingeschränkte Weltbild.

      Früher waren die Juden an Allem Schuld. Dann waren es die Kommunisten. Nun sind es die Ausländer und Muslime.
      25 7 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 15.04.2015 10:59
      Highlight @Der_Die_Das: Typisch für Rassisten ist, das die in ihrem Kopf den Umkehrschluss nicht verhindern können. Nur weil 99% der Terroristen Moslems sind, sagt das nichts darüber aus, wieviele Moslems Terroristen sind. Schon überfordert? Falls nein: Nur weil die Mehrheit der Kriminellen in der Schweiz Ausländer sind, heisst das nicht, dass die Mehrheit der Ausländer kriminell sind......
      12 3 Melden
    • goschi 15.04.2015 12:08
      Highlight 100% aller Daumen sind Finger, das bedeutet aber eben noch nicht, dass jeder Finger auch ein Daumen ist.
      21 1 Melden
  • Michael Mettler 15.04.2015 09:12
    Highlight Top Preis/Leistungsverhältnis! Ein Satz und du kriegst eine neue Religion...
    48 0 Melden
    • saukaibli 15.04.2015 10:04
      Highlight Bei denen muss man sich nicht mal Wasser über den Kopf giessen lassen, ist doch super.
      26 0 Melden
  • Squalli 15.04.2015 08:58
    Highlight Leben und leben lassen. Aber sowas geht nicht! Was bringt das "Aufdrängen" einer Religion/Glaubensrichting?
    Als Sohn einer deutscher Mutter und türkischem Vater, die beide hier aufgewachsen sind, mich mit eingeschlossen, fällt es mir schwer, mich einer dieser Seiten "anzuschliessen" und lebe darum konfessionslos. Schlussendlich ist es jedem freigestellt wie er leben möchte und ob er eine Gottheit anbetet oder nicht. Mensch ist Mensch - leben und leben lassen. Aber nicht so, bitte!
    39 1 Melden
    • Der_Die_Das 15.04.2015 10:31
      Highlight Dass es dir schwer fällt kann ich verstehen.. aber wer den Koran kennt weiss ganz genau dass hier einige üble Sachen über "die Ungläubigen" steht.. und finde ich es sollte verboten werden, labile und unwissende Menschen in einen solchen Glauben zu ziehen, auf der Strasse.. Und die machen das mit falschen Korane, mit Korane, die manipuliert wurden (nur das Schöne steht dort geschrieben), die Gewalt und der Tod der Ungläubigen ist dort ausgeblendet.
      Dann kommt ein Muezzin und schreit aus einer Minarette "Allah ist der einzige Gott, usw." und die ISIS schlachtet Christen ab. Wo führt das hin?
      11 8 Melden
    • Rocky77 15.04.2015 15:08
      Highlight @Der_Die_Das dann kennen Sie aber auch nicht den Koran, sondern nur den Thiel-Koran, denn wenn sie ihn kennen würden, würden sie wissen, dass man die Juden und Christen lieben sollte.
      Es heisst übrigens: "Es gibt keinen Allah ausser Allah.", und eben nicht: "Es gibt keinen Gott ausser Allah"!
      2 2 Melden
  • Asmodeus 15.04.2015 08:55
    Highlight LIES!

    Jedesmal wenn ich an deren Ständen vorbei laufe muss ich lachen, da ich automatisch das Schild auf Englisch lese.

    Ja "LÜGEN!" passt halt doch irgendwie.

    Ironischerweise wechseln sich ja z.B. in St. Gallen die Islamfundis mit den Freikirchen standorttechnisch ab. Jede Woche stehen da andere Leute die einen bekehren wollen.
    68 0 Melden
  • Dracarys 15.04.2015 08:55
    Highlight Naja, wenigstens passt der Slogan "Lies!", jedenfalls wenn er auf englisch gelesen wird...
    48 2 Melden
  • scriptCH 15.04.2015 08:44
    Highlight Hab grad einmal im Strahl gekozt wenn ich sowas lesen muss....Das sind doch Sche*** heuchler am beste einfach die Relegionen abschaffen!!
    24 13 Melden
    • Bash Burelli 15.04.2015 10:23
      Highlight Wie bitte soll das gehen, Religion 'Abschaffen'? Das ist keine Vorschrift, die man einfach erlassen kann. Der Glaube ist ja an sich nichts schlechtes und hilft vielen Menschen auch. Ich kann den Religionen auch nichts abgewinnen. Mich stört eher, dass alle die Wahrheit für sich beanspruchen. Jede Religion ist die einzig wahre. Ein bisschen wie Anti-Faltencremes. Wenn dann noch zu Gewalt an denen aufgerufen wird, die das anders sehen, sehe ich riesige Probleme.
      13 1 Melden
    • scriptCH 15.04.2015 12:33
      Highlight @Bashi Burelli Muss ich Ihnen komplett recht geben danke:-)
      5 0 Melden
  • AdiB 15.04.2015 08:44
    Highlight jesus im islam ist ja nicht gelogen.
    der islam anerkennt jesus als propheten und ist genau so heilig wie der prophet muhamed.
    5 27 Melden
    • Monachus 15.04.2015 12:31
      Highlight Na ja, Mohammed ist im Islam immer noch heiliger als Jesus, schliesslich ist er das "Siegel" der Propheten, d.h. der letzte, beste Prophet ever ;)
      10 0 Melden
    • AdiB 15.04.2015 13:02
      Highlight die propheten werden im islam gleich geschätzt. es gibt kein der ist mehr oder weniger wert.
      0 6 Melden
    • AdiB 15.04.2015 13:36
      Highlight was muhamed ausmacht ist das er als einziger prophet noch den einen wunsch für sein volk frei hat. wärend alle propheten den wunsch schon aufgebracht haben. jesus wunsch war die vergebung gottes für sein volk.
      und der obermaker der propheten im islam war salamon, der mächtigste und der einzige der sogar gottes kräfte für eine zeit lang hatte doch dann abgab weil er es nicht ertragen konnte.
      sein wunsch war ja das er für gott über die erde und sein volk (er war ja der herrscher der welt) wachen würde.
      0 4 Melden
    • Monachus 15.04.2015 15:39
      Highlight Vielleicht bist Du Ahmadi, dann verstehe ich Deine Einschätzung. Die gesunden Hadithe sagen aber ganz klar, dass Muhammad der Khâtam un-Nabîyyin ist. Insofern ist eine Gleichsetzung haram!
      0 0 Melden
    • AdiB 15.04.2015 17:09
      Highlight noch was wen man jede hadhite zu 100% folgen würde, würde es bedeuten das noch bald die welt unter geht.
      0 0 Melden
    • achso 15.04.2015 18:35
      Highlight Ich verstehe....aber Kebab ist okay, oder ?
      3 6 Melden

«Es gibt viele Muslime, deren Weltbild gleich konservativ ist wie jenes der SVP»

Amir Dziri ist der erste Professor für islamische Studien in der Schweiz. Gerade jetzt sei sein Job ein wichtiger, sagt er im Interview. Denn mit einem Burkaverbot löse man keine Probleme. 

Herr Dziri, in der Schweiz ist kürzlich die Burka-Initiative zustande gekommen. Das Volk muss nun an der Urne über die Frage eines Verschleierung-Verbots abstimmen. Wie schätzen Sie solche Initiativen ein? Amir Dziri: Hier soll etwas symbolisch Aufgeladenes Teil einer Bundesgesetzgebung werden, da stellt sich für mich die Frage: was ist da schief gelaufen? Denn es gibt wenige Muslime, die diese Kleidungsstücke tragen. 

Was löst eine solche Debatte bei der muslimischen Gemeinde aus?Die …

Artikel lesen