Schweiz

Pharmaindustrie

Grossinvestition in Basel: Roche plant höchstes Gebäude der Schweiz

22.10.14, 07:59 22.10.14, 09:59

Der Pharmakonzern Roche will in den kommenden zehn Jahren insgesamt 3 Milliarden Franken in den Standort Basel investieren. Konkret soll ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum für 1900 Mitarbeiter gebaut werden, wie aus einem Communiqué hervorgeht.

Zudem soll Infrastruktur erneuert und das historische Verwaltungsgebäude renoviert werden. Ziel ist es, dass ein grosser Teil der 3000 Mitarbeitenden, die auch nach der Eröffnung des Roche-Turms noch in über ganz Basel verteilten Gebäuden arbeiten, in moderne Labors und Büros auf dem Firmenareal um die Grenzacherstrasse ziehen können.

Dazu hat Roche zusammen mit dem Architekturbüro Herzog & de Meuron ein Plan zur Entwicklung des Areals ausgearbeitet, der am heutigen Mittwoch präsentiert wird. Die Pläne umfassen gemäss Medienmitteilung auch ein weiteres, rund 50-stöckiges Hochhaus. Dieses soll 205 Meter hoch werden und dürfte beim voraussichtlichen Bezug im Jahr 2021 das höchste Gebäude der Schweiz sein.

Derzeit ist das höchste Gebäude der Schweiz mit 126 Metern der Prime Tower in Zürich. Er wird aber bereits vom derzeit in Bau befindlichen ersten Roche-Hochhaus überragt, dessen 178 Meter hoher Rohbau voraussichtlich Ende dieses Jahres fertig sein wird. (wst/sda)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • kettcar #teamhansi 22.10.2014 09:42
    Highlight Mal sehen, ob Roche an diesen Investitionen festhalten wird, sollte die Ecopopvorlage durchkommen...
    5 1 Melden
    600

Edwards Lifesciences schliesst Produktionsstandort in Horw – 250 Mitarbeiter betroffen

Die global tätige Edwards Lifesciences schliesst ihre Produktion im luzernischen Horw. 250 Vollzeitstellen gehen bis Mitte 2018 in der Luzerner Vorortsgemeinde verloren. Nicht betroffen vom Stellenabbau ist die europäische Regionalzentrale von Edwards in Nyon VD.

Das Unternehmen begründet in einer Mitteilung vom Dienstag die Schliessung des Standortes Horw damit, dass der komplette Herstellungsprozess für Herzklappenprodukte unter einem Dach konzentriert werden solle. In Horw seien nur …

Artikel lesen